Essen, die gefährlichste Droge unserer Zivilisation!

(16.06.2008, Pharma-Zeitung.de) Das was uns das Überleben sichert, ist gleichzeitig unser größter Feind. Und der ist unbesiegbar, denn er hat längst die Kontrolle über unser Gehirn übernommen!

Das Essen krank machen kann, ist bekannt. Doch das es regelrecht süchtig macht, bewiesen Forscher jetzt. Wie beeinflusst Essen unser Gehirn und damit unser Verhalten? Nicht nur Aggressivität gilt inzwischen als nahrungsbedingt, auch Depressionen können durch Essen verursacht werden.

Im Februar 2008 wurde ein Artikel in einer bekannt Illustrierten veröffentlicht, in dem über folgendes Experiment berichtet wurde. Mehrere britische Haftanstalten nahmen an diesem Experiment teil. In der einen Hälfte, der beteiligten Gefängnisse, änderte man den Menü- bzw. Speiseplan, in dem die Männer zusätzlich zu ihrer normalen Kost Vitamine erhielten, in der anderen Hälfte der Haftanstalten nicht. Das Ergebnis: Die mit den Zusatzpräparaten versorgten Häftlinge prügelten sich deutlich weniger. Die Wissenschaftler der Oxforder Organisation Natural Justice zogen eine eindeutige Schlussfolgerung: „Ernährung formt nicht nur unseren Körper, sondern beeinflusst auch unser Verhalten.“ Das Experiment verdeutlicht einen Umbruch innerhalb der Ernährungswissenschaft. Die Frage, welchen Einfluss das Essverhalten auf unseren Bauchumfang hat, ist in den Hintergrund gerückt.

Ist Essen eine Sucht?

Probanden bekamen acht Stunden lang nichts zu essen, und dann zeigten ihnen die Wissenschaftler Bilder von Spaghetti, Hähnchen und Schokolade. Anschließend durften

sich die Teilnehmer auch den Bauch vollschlagen, und die Bilder wurden ihnen noch einmal gezeigt. Dabei wurden von den Forschern um Kevin Le-Bar von der Duke University in North Carolina die Gehirnaktivitäten der Probanden gemessen. Das Ergebnis: Bei den hungrigen Patienten ist der Mandelkern, das Zentrum der Urgefühle des Menschen, auf dieselbe Weise aktiv wie bei Kokainabhängigen. Ein noch eindeutigeres Indiz dafür, dass Nahrungsmittel wie Drogen wirken, finden sich im Belohnungszentrum des Gehirns. Nervenzellen im Mittelhirn sondern den Bodenstoff Dopamin ab. Die Folge sind Glücksgefühle. Sieht ein Hungriger ein Steak, ist eine wahre Dopaminschwemme die Folge – genau so wie sie Kokain verursacht. Inzwischen essen Menschen so viel, dass bereits eine messbare Reizüberflutung im Gehirn stattfindet.


Über InPe - Beratungsservice

Unsere Aufgabe ist es, die Menschen für Gesundheit (Wellness) und eine gesunde Ernährung zu sensibilisieren. Wir bieten eine umfassende, kostenlose Beratung, geben Lösungsvorschläge und sie haben Anspruch auf unser umfangreiches Ernährungscoaching.

Wir arbeiten im Network-Marketing und wir geben interessierten Menschen die Möglichkeit, in dieser immer mehr wachsenden Wirtschaftsform, als Nebenverdienst oder Hauptverdienst, in Heimarbeit, Geld zu verdienen.

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von InPe - Beratungsservice

16.06.2008 Jeder Dritte findet seine Arbeit frustrierend
16.06.2008 Lukrativer Wellness-Markt
16.06.2008 Es ist normal gesund zu sein und gesund zu bleiben
16.06.2008 Die meisten Menschen behandeln ihr Auto besser als sich selbst.
16.06.2008 Übergewicht könnte Nikotinsucht bald als Volkskrankheit Nummer eins ablösen.
16.06.2008 Ersparen Sie sich in Zukunft unnötige und schmerzhafte Krankheiten

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

InPe – Beratungsservice
Insa & Peter Heller
Wurgwitzer Str. 32, D - 01705 Freital
+49 (0) 351 / 847 24 03
insaundpeterheller-wellbiz@t-online.de
www.fettpolsterweg.de
www.erstaunliches-leben.de
www.selbständig-nebenverdienst.de




Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 


AKTUELLE PHARMA JOBS