Kurs “Grundlagen und Auslegung von Kristallisationen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie

(02.03.2010, Pharma-Zeitung.de) Die Kristallisation ist eine sehr alte unit-operation. Hierbei wird ein kristal-liner Feststoff mit ganz bestimmten Produkteigenschaften, wie Korngrö-ße, Polymorphie oder Fließeigenschaften erzeugt. Kristallisationen kön-nen aus einer Lösung, einer Schmelze oder der Gasphase erfolgen, oder aber durch Rekristallisation eines amorphen Festkörpers oder auch ei-nem anderen Kristall. Die Kristallisation nimmt gerade in der chemischen und pharmazeutischen Industrie einen immer größeren Stellenwert ein. Seit vielen Jahren schon bietet das Haus der Technik in Berlin den Kurs „Grundlagen und Auslegung von Kristallisationen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie“ an, seit drei Jahren unterstützt durch die Zusammenarbeit mit der APV Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik e.V.

Den Tagungsteilnehmern sollen die theoretischen Grundlagen und Mo-dellvorstellungen zur Kristallisation, der Kristallkeimbildung, des Kristall-wachstums und der Agglomeration vermittelt werden. Weiterhin sollen die für die Entwicklung von Kritallisationsverfahren notwendigen Basis-daten und die Grundzüge zur erfolgreichen Entwicklung von Kristallisati-onsverfahren notwendigen Arbeiten dargestellt werden. Dieses schließt Hinweise auf die praktische Durchführung von Verfahren ein. Hierzu ge-hört die Aufnahme von Löslichkeitsdaten, die Analyse des Kristallisati-onsverhaltens des Stoffes und die umfassende Charakterisierung des erhaltenen Produktes. Eine Diskussion von Methoden zur gezielten Mo-difikation von Eigenschaften des Kristallisats und der down-stream Pro-zesse fest-flüssig- Trennung und Trocknung und deren Wechselwirkung mit der Kristallisation rundet den Inhalt des Seminars ab.

Die Veranstaltung wendet sich an Chemiker, Verfahrensingenieure und Betriebschemiker in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in den Sparten Fein- und Spezialchemikalien und in der Grundstoffindu-strie, die Kristallisationsverfahren entwickeln, in den Betriebsmaßstab übertragen oder optimieren. Weiterhin werden Pharmazeuten und Ent-wickler von pharmazeutischen Verfahren, die mehr über die Potentiale der Techniken zur Erzeugung der zu formulierenden Wirkstoffe lernen wollen, angesprochen.

Information

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf An-frage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Stossun), Fax 0201/1803-346, E-Mail: information@hdt-essen.de oder direkt hier:

http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-05-390-0.html


Über Haus der Technik e. V.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e. V.

21.10.2014 Expertentreff bei Tagung Flachbodentanks und Tanktassen am 04. - 05. Februar 2015 in Essen
21.10.2014 Wie erstellt man korrekt ein Explosionsschutzdokument ?
14.10.2014 Die neue TRGS 509 wurde im Mai 2014 verabschiedet! HDT mit passenden Tagungen.
18.09.2014 Sicherheitsdatenblätter lesen, verstehen, auswerten und auf Plausibilität prüfen
21.08.2014 Alles zur Kryotechnik: HDT bietet Seminar zum „Kryostatbau“ an
21.08.2014 Seminar Grundlagen der ICP-OES: Wirkungsmechanismen, Gerätekomponenten und deren Einsatz in der Praxis
07.07.2014 Das Haus der Technik bietet bereits zum achten Mal die Essener Explosionsschutztage an
07.07.2014 Lehrgang Gefahrstoffbeauftragter am schönen Strand der Ostsee
30.06.2014 Das Haus der Technik bietet bereits zum achten Mal die Essener Explosionsschutztage an
12.06.2014 Wie wird man eigentlich ein Gefahrstoffbeauftragter?
07.05.2014 Die 4. Essener Gefahrstofftage im HDT mit fachbegleitender Ausstellung
15.04.2014 Wie werde ich Reach-Beauftragter?
08.04.2014 HDT-Lehrgang „Vermittlung der Fachkunde für die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern“ in Scharbeutz
07.04.2014 Essener Gefahrstofftage: Konferenz findet zum vierten Mal im Haus der Technik statt
21.03.2014 HDT-Seminar Grundlagen und Auslegung von Kristallisationen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 – 18 03 251, Fax. 0201 – 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de




Anhang

Dateityp: JPG
Größe: 115.74 kb
Abmessungen:
340 x 255 Pixel
» Download



Partner
ACT Fachübersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE