Adaptive Biotechnologies kündigt Kooperation mit Amgen für den Fortschritt der klinischen Entwicklung des clonoSEQ®-Assays bei Multiplem Myelom an

(07.11.2017, Pharma-Zeitung.de) SEATTLE - Copyright by Business Wire - Adaptive Biotechnologies

Adaptive Biotechnologies, eines der führenden Unternehmen für die Kombination von Sequenzierung der nächsten Generation (Next-Generation Sequencing, NGS) und durchdachter Bioinformatik für die Profilierung von T-Zell- und B-Zell-Rezeptoren des adaptiven Immunsystems, gibt bekannt, dass das Unternehmen eine Kooperationsvereinbarung mit Amgen eingegangen ist, nach der der NGS-basierte clonoSEQ-Assay von Adaptive in der Phase-3-CANDOR-Studie genutzt werden kann. Bei der von Amgen in Kooperation mit Janssen gesponserten Studie werden Kyprolis® (Carfilzomib), Darzalex® (Daratumumab) und Dexamethason mit Kyprolis und Dexamethason verglichen. Der NGS-basierte clonoSEQ-Assay von Adaptive soll zur Messung des Status minimaler Resterkrankungen (Minimal Residual Disease, MRD) bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplem Myelom (MM) genutzt werden.

„Die Integration von MRD-Messungen mit dem clonoSEQ-Assay bietet Amgen die Möglichkeit, den Umfang des Ansprechens präzise zu bestimmen, das durch eine Kyprolis-Behandlung bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem MM hervorgerufen wird“, sagte Chad Robins, President, CEO und Mitgründer von Adaptive Biotechnologies. „Dies ist die zweite Kooperation mit Amgen zur Bewertung von MRD in onkologischen klinischen Studien, und wir freuen uns sehr, dass wir unsere Arbeit weiterhin zusammen mit einem in der Branche so führenden Partner ausbauen können.“

Bei der im Januar bekanntgegebenen ersten Kooperation mit Amgen wird MRD bei Patienten mit Akuter Lymphatischer Leukämie (ALL) untersucht. Über diese zweite Kooperation werden die Unternehmen an der Fortsetzung des Nachweises des klinischen Nutzens der MRD-Erkennung bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem MM arbeiten, das mit Kyprolis behandelt wird.

Zum Thema minimale/messbare Resterkrankung

Minimale/messbare Resterkrankung (MRD) bei hämatologischen Malignomen bezieht sich auf Krebszellen, die im Körper einer Person mit Krebs nach der Behandlung zurückbleiben. Diese Zellen können in so geringen Werten vorhanden sein, dass sie durch traditionelle morphologische, mikroskopische Untersuchungen von Blut, Knochenmark oder einer Lymphknotenbiopsie nicht nachweisbar sind. Empfindliche molekulare Technologien wie die Sequenzierung der nächsten Generation, die vom clonoSEQ-Assay von Adaptive Biotechnologies verwendet wird, werden für eine zuverlässige Erkennung von MRD in Mengen unterhalb der Grenzen der traditionellen Bewertung benötigt.

Über den clonoSEQ® -Assay

Der clonoSEQ-Assay von Adaptive Biotechnologies ermöglicht es Ärzten, eine molekulare, auf Sequenzierung der nächsten Generation basierte Methode zur Erkennung minimal/messbarer Resterkrankungen (MRD) zu nutzen. Der clonoSEQ-Assay detektiert und quantifiziert DNA-Sequenzen, die in malignen Zellen gefunden werden, die während der gesamten Behandlung verfolgt werden können. Dieser robuste Assay bietet eine konsistente und genaue Messung der Krankheitslast. Das kann es Ärzten ermöglichen, die Reaktion auf die Behandlung über gewisse Zeit hinweg zu überwachen. Adaptive beabsichtigt, die 510(K)-Marktzulassung für den clonoSEQ-Assay bei der FDA zu beantragen.

Über Adaptive Biotechnologies®

Adaptive Biotechnologies ist der Pionier und Marktführer bei der Kombination von Hochdurchsatz-Sequenzierung und sachkundiger Bioinformatik zur Profilierung von T-Zell- und B-Zell-Rezeptoren. Adaptive bietet die Genauigkeit und Empfindlichkeit seiner Immunosequenzierungsplattform Laboratorien auf der ganzen Welt an, um bahnbrechende Forschung bei Krebs und anderen immunvermittelten Krankheiten voranzutreiben. Die Mission von Adaptive ist die Übertragung von Immunosequenzierungsentdeckungen in die klinische Diagnostik und in die therapeutische Entwicklung zur Verbesserung der Patientenversorgung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.adaptivebiotech.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Adaptive Biotechnologies

05.10.2018 FDA gewährt De-Novo-Bezeichnung für clonoSEQ-Assay von Adaptive Biotechnologie zur Erkennung und Überwachung von Minimaler Resterkrankung (Minimal Residual Disease, MRD) bei Patienten mit...
05.10.2018 Eine neue im Fachmagazin Blood veröffentlichte Studie zeigt, dass die Messung der Negativität der minimalen Resterkrankung mittels der Sequenzierungsplattform der nächsten Generation von Adaptive Biotechnologies ein wichtiger...
30.05.2018 Adaptive Biotechnologies kündigt Zusammenarbeit mit Sanofi an, um den Assay clonoSEQ® von Adaptive zur Messung der minimalen Resterkrankung in laufenden und zukünftigen Studien zu Isatuximab gegen das multiple Myelom zu nutzen
22.06.2017 Adaptive Biotechnologies kündigt eine Zusammenarbeit mit Janssen Biotech, Inc. an, um das clonoSEQ®-Assay zur Messung der minimalen Resterkrankung in DARZALEX® Studien zu Multiplem Myelom zu nutzen

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Adaptive Biotechnologies
Beth Keshishian
917-912-7195
media@adaptivebiotech.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE