Augenlasern: zuerst auf Sicherheit schauen

Voll- Zertifizierung durch unabhängiges Prüfinstitut DEKRA Augenlaser-Spezialist Optical Express beschreitet neue Wege

(29.08.2012, Pharma-Zeitung.de) 21. Juni 2012


Natürlich ist der Gedanke gerade für jüngere Menschen verlockend, ganz ohne Brille wieder scharf sehen zu können, und das dank hochmoderner Medizintechnik mit einem kleinen Eingriff an den Augen, der kaum nennenswerte Beeinträchtigungen mit sich bringen soll. Aber wie steht es denn dabei mit der Sicherheit? Immerhin handelt es sich beim Auge ja um das wertvollste Sinnesorgan, da will man möglichst kein Risiko eingehen.

Menschen im Alter von ca. 25 bis 45 Jahren nutzen heute schon die Möglichkeit, sich durch eine Augenlaser-Behandlung typischerweise die LASIK Methode (www.opticalexpress.de/augen-lasern/augenlaserbehandlungen/lasik.html), ihre Fehlsichtigkeit operativ beheben zu lassen. Hierbei präpariert ein spezieller (Femto-Sekunden)-Laser oder ein mechanisches sogenanntes Mikrokeratom die oberste Schicht der Hornhaut so, dass diese zur Seite geklappt werden kann und das darunter liegende Hornhautgewebe mithilfe eines exakt eingestellten Lasers gemäß dem Sehfehler (Weit- oder Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung) abgetragen wird. Brad Pitt, Nicole Kidman, Supermodel Cindy Crawford, Elton John, Barry Manilow, Reese Witherspoon, Courtney Cox aus Friends und viele andere- sie alle haben sich die Augen lasern lassen, folgt man den Recherchen von Karoline Spießl aus Edinburgh. Seit Mitte der 80er hat es weltweit ca. 17 Millionen Lasik-Ops gegeben. Im Jahre 2010 wurden alleine in Deutschland 131.000 dieser Eingriffe durchgeführt. Um die medizinische Sicherheit immer weiter zu optimieren, gehen führende Anbieter von Augen-Laser-Behandlungen (www.opticalexpress.de/augen-lasern/augenlaserbehandlungen.html), wie beispielsweise die Optical Express AG mit Hauptsitz in München, noch weit über das als Standard angesehene Qualitätsmanagement hinaus, das heute ohnehin ein Muss für Anbieter dieser operativen Leistungen ist.

„Augenlaser-Experten haben nach unserer Meinung die Verpflichtung, den Patienten höchste Qualität und maximale Sicherheit zu bieten“, so Adrian Draghioiu, Leiter des Qualitätsmanagements bei Optical Express. Die Ärzte bei Optical Express haben weltweit über eine Million Eingriffe durchgeführt. Im Februar 2012 wurden alle deutschen Standorten des Unternehmens (Berlin, Freiburg, Hamburg, Lindau, München und Stuttgart) von der DEKRA erfolgreich voll-zertifiziert. Das Besondere dieser Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 liegt darin, dass viele Augenlaserzentren nur einzelne Operationsmethoden oder Behandlungsbereiche untersuchen lassen, bei den Optical Express Zentren (http://www.opticalexpress.de/machen-sie-den-naechsten-schritt/augenlaserzentrum.html) jedoch alle Prozesse von A bis Z geprüft wurden – so auch das gesamte Behandlungsverfahren. Diese Anstrengungen schaffen Kundenzufriedenheit, wie die Publikation „Biostatistik revolutioniert die Ergebnisse der refraktiven Chirurgie – Die Zukunft der Laserkorrektur“ in Ophthalmo-Chirurgie / Kaden-Verlag zeigt. Die Auswertung von mehr als 32.500 Eingriffen, die in 2008 in den Zentren der Optical Express an etwa 17.700 Patientinnen und Patienten vorgenommen wurden, zeigt das Auftreten von Komplikationen bei lediglich 0,64% der Fälle.
“Qualität bestätigt: Als eines der ersten Augenlaserzentren hat sich Optical Express in allen Bereichen zertifizieren lassen.“ V.l.n.r.: Robert Zizler, Vertriebsleiter (Bayern-Süd) der DEKRA, und Adrian Draghioiu, Leiter des Qualitätsmanagements bei Optical Express


Über Optical Express AG

Optical Express ist der führende Anbieter für Augenlaser-Behandlungen in Europa. Seit 1991 ist Optical Express auf dem Markt und hat bis heute weltweit über eine Million Augenkorrekturen durchgeführt. Die spezialisierten Augenlaserchirurgen von Optical Express verfügen über die Erfahrung, alle modernen Augenlaser-Methoden zur Korrektur von Kurz- oder Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung durchzuführen: Jeder Patient hat die Möglichkeit, sich kostenlos und ausführlich bei einem Augenlaser-Check zu informieren und seine Eignung für eine Behandlung zu testen. Nach einer detaillierten Voruntersuchung wird abhängig von Art und Grad der Sehschwäche die Lasik-, Lasek-, PRK-, Femto-Lasik- oder die Wellenfront-Methode eingesetzt. In Deutschland ist Optical Express gegenwärtig mit sechs Zentren vertreten: in Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Freiburg und Lindau. Darüber hinaus ist die europäische Nummer 1 in Großbritannien, Irland, Frankreich, den Niederlanden, Kroatien und in den USA als Augenlaser-Experte etabliert.
www.opticalexpress.de

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Optical Express AG

12.03.2014 Für wen eignet sich die Augenlaserbehandlung?

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Optical Express AG
Melanie Lorenz
Arabellastraße 19a
81925 München
Deutschland
Telefon 089 / 928004-79
Telefax 089 / 928004-19
E-Mail m.lorenz@opticalexpress.de
Internet www.opticalexpress.de




Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE