Consumer Health von Merck setzt auf Lateinamerika für weiteres Wachstum

(30.09.2015, Pharma-Zeitung.de) DARMSTADT, Deutschland - Copyright by Business Wire - Merck

  • CEO von Consumer Health stellt Aussichten der Region auf der OTC-Konferenz der Financial Times vor
  • Neue Produkteinführung in Lateinamerika im Jahr 2016 geplant
  • Anhaltendes Wachstum in Lateinamerika dank Konsumentenorientierung und „3 x 3“-Strategie
  • Nachfrage in Lateinamerika als treibende Kraft des zweistelligen Umsatz-zuwachses im 2. Quartal 2015

Merck, ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials erwartet, dass Lateinamerika aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nach Endverbraucherprodukten in dieser Region die wachstumstreibende Kraft für sein Consumer Health-Geschäft bleiben wird.

„Neben der steigenden Nachfrage der Verbraucher gibt es in Lateinamerika auch einen zunehmenden Bedarf an Gesundheitsprodukten und die Tendenz, mit Konsumgütern das Leben komfortabler zu gestalten“, sagte Uta Kemmerich-Keil, CEO und President des Geschäfts Consumer Health von Merck, auf dem Latin America Healthcare & Life Sciences Summit der Financial Times, einer Konferenz der Selbstmedikationsbranche, die am 29. September 2015 in Miami (USA) stattfand. „Unser Geschäft ist gut aufgestellt, um den rasanten demografischen Wandel und die gesundheitlichen Bedürfnisse der Konsumenten in dieser Region voraussehen zu können.”

Kemmerich-Keil erläuterte die Strategie des Geschäfts hinsichtlich aufkommender Verbrauchertrends, auf die man z. B. durch verstärkte Investitionen in den Bereich der digitalen Kommunikation reagiere, sowie Fusionen im Großhandel und der Pharmabranche. Des Weiteren stellte sie die Ansätze vor, mit der das Geschäft die Bedürfnisse der sich lokal herausbildenden Mittelschichten bedienen will. Antworten hierauf seien die Endkundenorientierung bei den Marken Neurobion und Floratil sowie die geografische Erweiterung durch die Markteinführung von Bion in Brasilien. Als solides Signal für das Engagement von Consumer Health in dieser Region kündigte CEO Kemmerich-Keil vorab die Einführung eines neuen innovativen Produkts in fast allen Ländern der Region Lateinamerika im Jahr 2016 an.

Wachstumsmotor Lateinamerika

Mit der weiteren Fokussierung auf die erfolgreiche Umsetzung der „3 x 3“-Strategie, mit der ein Marktanteil von mindestens 3 % und mindestens drei führende Marken pro Markt erreicht werden soll, ist Lateinamerika weltweit zum Leistungsträger des Geschäfts von Consumer Health avanciert. In dieser Region werden in den kommenden fünf Jahren die meisten globalen strategischen Geschäftsinitiativen durchgeführt werden. Consumer Health ist in Lateinamerika in den drei größten Kategorien vertreten: a) Vitamine, Mineralien und Nahrungsergänzungsmittel, b) Husten und Erkältung sowie c) Allergie und Schmerzmittel. Alle Kategorien verzeichnen einen starken Marktzuwachs von rund 5 %.

Die Region Lateinamerika spielte bei der Konsumerisierung der von Merck Serono übertragenen Marken Neurobion – mit dem höchsten Beitrag zum absoluten Wachstum der Region – und Floratil eine führende Rolle. In Brasilien verzeichnete Floratil dank des endkundenorientierten Marketingkonzepts im Geschäftsjahr 2014 eine Wachstumsrate von 34 % gegenüber dem Vorjahr. Von der Marke erwartet man sich in den kommenden fünf Jahren das zweitschnellste Wachstum im lateinamerikanischen Portfolio. Nach der erfolgreichen Einführung 2014 von Bion3 in Brasilien wird Bion wohl zur am schnellsten wachsenden Marke in der Region avancieren. In Chile ist Bion3 bereits die zweitgrößte OTC-Marke und das umsatzstärkste Multivitaminpräparat mit einem Marktanteil von rund 60 %. Dies ist der bereits 2010 initiierten Verbraucherorientierung mit Schwerpunkt auf digitale Elemente der Marketingkommunikation zu verdanken.

Organisches Umsatzwachstum im 2. Quartal 2015

Im zweiten Quartal 2015 erzielte das Geschäft Consumer Health Umsatzerlöse von 227,6 Mio € sowie ein starkes organisches Umsatzwachstum von 16 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Consumer Health bleibt damit das am schnellsten wachsende Geschäft von Merck. Alle globalen strategischen Marken übertrafen ihre Vorjahres-leistung, wobei Neurobion, Dolo-Neurobion und Femibion die höchsten Beiträge zum Geschäftserfolg lieferten. Geografisch betrachtet waren Chile und Mexiko in der Region Lateinamerika die Hauptumsatztreiber sowie Indonesien und die Philippinen in der Region Asien-Pazifik.

# # #

Consumer Health

Die Marken des Geschäfts Consumer Health wie zum Beispiel Dolo-Neurobion®, Neurobion®, Bion®, Seven Seas®, Nasivin® und Femibion® sind innovative Marktführer in Schlüsselmärkten. Sie basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden von Verbrauchern weltweit geschätzt. Consumer Health ist mit über 2.700 Mitarbeitern in mehr als 40 Märkten global tätig. Das Portfolio umfasst seit 2014 Marken mit einem jährlichen Gesamtumsatzvolumen von rund 1 Mrd US-Dollar. Consumer Health ist ein Geschäft des Unternehmensbereichs Healthcare des Merck-Konzerns, dessen Konzernzentrale in Darmstadt angesiedelt ist. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.meck-consumer-health.com.

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per E-Mail versendet: Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Das Unternehmen hat sechs Geschäfte – Merck Serono, Consumer Health, Allergopharma, Biosimilars, Merck Millipore und Performance Materials – und erwirtschaftete im Jahr 2014 Umsatzerlöse von rund 11,3 Mrd €. Rund 39.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70 % Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter den Marken EMD Serono, EMD Millipore und EMD Performance Materials bekannt ist.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Merck

07.08.2017 MSD Animal Health erwirbt Produktionsstätte in Krems, Österreich
29.07.2016 Europäische Kommission erteilt MSD Marktzulassung für ZEPATIER™ (Elbasvir/Grazoprevir) zur Behandlung von chronischer Hepatitis-C-Infektion
20.01.2016 Merck führt Vivera in Lateinamerika ein
16.12.2015 Merck vom R&D Magazine für Innovation geehrt
22.07.2015 Europäische Kommission erteilt Anti-PD-1-Therapie KEYTRUDA® (Pembrolizumab) von MSD die Zulassung zur Behandlung von Erstlinien- sowie vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Melanom
09.06.2015 Konsumentenorientierung als Wachstumstreiber bei Merck Consumer Health
18.03.2015 80 Jahre Innovation stärken anhaltenden Erfolg bei Mercks Consumer Health-Geschäft
28.11.2014 Consumer Health Sparte von Merck initiiert Debatte über die Zukunft der Selbstmedikationsbranche
29.09.2014 Produktinnovationen und geografische Expansion ausschlaggebend für nachhaltiges Geschäftswachstum von Merck Consumer Health
22.03.2014 MSD und Endocyte melden positive Stellungnahmen des Europäischen CHMP für VYNFINIT® (Vintafolid) und begleitende Kontrastmittel FOLCEPRI® (Etarfolatid) und NEOCEPRI® (intravenös verabreichte Folsäure) für Patientinnen mit platinresistentem...
21.11.2013 Turnaround bei Merck Consumer Health auf Kurs
28.01.2013 Merck und Endocyte melden Prüfungsannahme der europäischen Marktzulassungsanträge für Vintafolide und das Begleitdiagnostikum Etarfolatide zur Behandlung von folatrezeptorpositivem, platinresistenten Eierstockkrebs
28.01.2013 Ergebnisse von Phase-IIb-Studie zeigten signifikante Blutzuckersenkung bei Typ-2-Diabetes-Patienten durch experimentellen, einmal wöchentlich verabreichten DPP-4-Inhibitor MK-3102 von Merck
17.04.2012 Merck und Endocyte schließen exklusive weltweite Vereinbarung über Entwicklung und Vermarktung von Vintafolide (EC145), einen Krebs-Arzneimittelkandidat der Phase III, ab
15.02.2012 Merck bildet Joint-Venture mit Supera Farma zur Vermarktung innovativer Pharmaprodukte und Markengenerika in Brasilien

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Merck Consumer Health
Dr. Lars Atorf
+49 6151 856-3114






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen