Der Vertuschungsskandal zu sexueller Belästigung bei UNAIDS

(23.06.2018, Pharma-Zeitung.de) GENF - Copyright by Business Wire - AIDS Healthcare Foundation

Genfer Pressekonferenz Montag, 25. Juni 2018 um 10:00 Uhr

Der Geneva Press ClubClub suisse de la Presse, lädt die internationale Presse, die Schweizer Presse und ihre Mitglieder zu einer Pressekonferenz mit dem Titel: Der Vertuschungsskandal zu sexueller Belästigung bei UNAIDS ein.

WAS: PRESSEKONFERENZ – Der Vertuschungsskandal zu sexueller Belästigung bei UNAIDS

WANN: Montag, 25. Juni 2018 um 10:00 Uhr

WO: „La Pastorale“ La deìpendance – Main Lougne, Route de Ferney 106, GeneÌve (Bus 5 – Richtung: Aeìroport – Arrêt Intercontinental)

WER:

  • Fr. Martina Brostrom, Leitende UNAIDS-Mitarbeiterin
  • Fr. Prashanti Tiwari, Ehemalige UNFPA-Unterauftragnehmerin in Indien und Anwältin für Frauenrechte (über Skype aus Indien)

Desweiteren mit:

  • Fr. Terri Ford, AHF Chief of Global Policy and Advocacy
  • Fr. Yvette Raphael, Feministische Aktivistin aus Südafrika (über Skype aus Südafrika)
  • Fr. Sibongile Tshabalala, Treatment Action Campaign National Chairperson (über Skype aus Südafrika)
  • Fr. Anna Zakowicz, AHF Europe Deputy Bureau Chief
  • Fr. Larissa Klazinga, AHF Regional Policy and Advocacy Manager: Südliches Afrika

Die AIDS Healthcare Foundation (AHF) ruft den Executive Director von UNAIDS Michel Sidibe weiterhin auf, in Folge seines Umgangs bezüglich der Vorwürfe zu sexueller Belästigung bei UNAIDS mit sofortiger Wirkung zurückzutreten.

Die AHF wird sich mit den fortdauernden Problemen bei UNAIDS befassen und am Tag vor der Vorstandssitzung in Genf einen Aufruf zum Handeln an den Vorstand des Programms (Programme Coordinating Board) richten, das UNAIDS beaufsichtigt.

Die Genfer Pressekonferenz ist die jüngste einer Reihe ähnlicher Aktionen, die in den letzten Wochen in großen Städten durchgeführt wurden. Über dem UNAIDS-Skandal wurde in den Massenmedien wie CNN, The Guardian, The Independent, Al Jazeera, Daily Mail und anderen umfassend berichtet. Andere UNAIDS-Geberländer wie das Vereinigte Königreich und die Niederlande wurden ebenfalls aufgefordert, angesichts der Untätigkeit der derzeitigen UN-Verwaltung zu intervenieren.

Die AHF hat bereits eine Pressekonferenz zu diesem Thema in Indien und im Vereinigten Königreich sowie eine Reihe von öffentlichen Lobby-Veranstaltungen in Südafrika, Indien, den USA und Mexiko abgehalten. Am Morgen des PCB-Treffens, dem 26. Juni, wird die AHF auch vor dem WHO-Hauptsitz demonstrieren.

Auf der Pressekonferenz werden Kaffee, Tee und Croissants gereicht. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Guy Mettan, Executive Director

Geneva Press Club Club suisse de la Presse,

106, route de Ferney, 1202 GeneÌve Tel.: +41 22 546 14 44 Fax: +41 22 546 14 45 E-Mail: info@pressclub.chInternetseite: www.pressclub.ch Videos: www.youtube.com Twitter: @genevapressclub

Die AIDS Healthcare Foundation (AHF), die größte globale AIDS-Organisation, bietet derzeit medizinische Versorgung und/oder Dienstleistungen für über 924.000 Menschen in 41 Ländern weltweit in den USA, Afrika, Lateinamerika/Karibik, der Region Asien/Pazifik und Osteuropa. Um mehr über die AHF zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Website: www.aidshealth.org, finden Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/aidshealth und folgen Sie uns auf Twitter: @aidshealthcare und Instagram: @aidshealthcare

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von AIDS Healthcare Foundation

26.06.2018 Protest am Dienstag in Genf: Demonstranten nehmen vor Sitzung bei WHO Vertuschung von sexueller Belästigung bei UNAIDS aufs Korn
21.01.2011 AIDS-Arzneimittelhersteller Boehringer Ingelheim weigert sich, einkommensschwachen Patienten besseren Therapiezugang zu verschaffen
20.07.2010 AHF: USA müssen ihr Engagement für die weltweite AIDS-Problematik aufrecht erhalten

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

AHF PRESSEKONTAKTE:
USA:
Denys Nazarov (in Genf für Pressekonferenz und Demonstrationen)
Director of Global Policy & Communication
+1 323-533-9842
denys.nazarov@aidshealth.org
oder
SÜDAFRIKA:
Larissa Klazinga (in Genf für Pressekonferenz und Demonstrationen)
Regional Policy and Advocacy Manager: Südliches Afrika
(+27) 71 174 6717
Larissa.Klazinga@aidshealth.org
oder
TAKE NOTE
Kwazi Ngubane
+27 (0) 21 003-8163
kwazi@take-note.co.za
oder
INDIEN:
AVIAN MEDIA
Sukesh Kumar
Sr. Leiter – Digitale Medien
+ 91 11 4662 5607
+ 91 8570940452
sukesh@avian-media.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen