FDA genehmigt Datenstreaming von der Impella-Konsole, wodurch die Voraussetzungen für Künstliche Intelligenz-Algorithmen zur weiteren Verbesserung von Patientenergebnissen geschaffen werden

(16.07.2020, Pharma-Zeitung.de) DANVERS, Massachusetts - Copyright by Business Wire - Abiomed


Erste Meilensteinzahlung für Entwicklung in Höhe von 3 Millionen Schweizer Franken von Nestlé Health Science




  • Der erste Teilnehmer mit Nüchtern-Hyperglykämie hat sich der ersten im Prüfplan festgelegten Visite in einem der klinischen Forschungszentren der Studie unterzogen.


  • In die internationale Studie REVERSE-IT werden 600 Teilnehmer mit verändertem Glukosestoffwechsel aufgenommen, wobei die Störungen von erhöhtem Nüchternblutzucker bis hin zum frühen, aber noch unbehandelten Typ-2-Diabetes reichen. Ihr primärer Endpunkt ist der Nüchternblutzucker, und die Studie wird an über 30 Zentren in Frankreich und anderen Ländern durchgeführt.


  • Die erste Visite des ersten Patienten („First Patient First Visit“) bedingt eine erste Meilensteinzahlung in Höhe von 3 Mio. Schweizer Franken von Nestlé Health Science, die eine Stärkung der Liquiditätsposition von VALBIOTIS bedeutet.


Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat das digitale Einweg-Datenstreaming während der Patientenunterstützung durch den automatisierten Impella Controller (AIC) von Abiomed (NASDAQ: ABMD) genehmigt. Der AIC ist eine in Verbindung mit Impella-Herzpumpen verwendete externe Konsole. Ermöglicht wird die Datenstreamingfunktion durch die Impella Connect-Schnittstelle, einer HIPAA-konformen, cloudgestützten Fernüberwachungsplattform, die derzeit in über 200 Krankenhäusern installiert ist. Die Zulassung bedeutet, dass Konsolendaten über Impella Connect live an einen sicheren Server übertragen werden könnten, wo künstliche Intelligenz (KI) dem Arzt eines Patienten prädiktive klinische Informationen bereitstellen könnte.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200716005694/de/

Figure 1 (Photo: Business Wire)



Als Beispiel dafür, wie diese Technologie in der zukünftigen klinischen Praxis eingesetzt werden könnte, hat Abiomed bereits einen KI-Algorithmus trainiert, um die nächsten fünf Minuten des arteriellen Drucks eines Patienten vorherzusagen, der nur auf den vorherigen fünf Minuten der Konsolendaten basiert (siehe Abbildung 1). Abiomed hat zudem KI-Algorithmen entwickelt, um andere Parameter wie Schlagvolumen, linksventrikulärer Druck und Herzleistung vorherzusagen. Die KI-Algorithmen haben derzeit nicht die Zulassung für die Verwendung an Patienten. Sobald sie vollständig entwickelt sind, werden sie der Zulassungsbehörde zur regulatorischen Überprüfung vorgelegt.



Prädiktive Analysen sind durch die Integration von Ergebnissen aus klinischen Impella-Studien mit Impella-Konsolendaten von tausenden Fällen und durch die Schulung von KI-Netzwerken auf mitregistrierten Daten möglich. KI-Netzwerke könnten dann Konsolendaten in Echtzeit empfangen und analysieren und patientenspezifische Vorhersagen an den medizinischen Dienstleister des betreffenden Patienten senden (siehe Abbildung 2).



„KI-Netzwerke, die unter Verwendung großer Mengen von Streaming-Daten richtig trainiert werden, können leistungsstarke Werkzeuge zur Unterstützung der klinischen Entscheidungsfindung sein“, sagte Dr. Chuck Simonton, Chief Medical Officer von Abiomed. „Eines Tages könnten Ärzte durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz vielleicht in der Lage sein, die zukünftige Hämodynamik eines Patienten sicher vorherzusagen. Das würde die klinische Entscheidungsfindung effizienter machen und Patientenergebnisse verbessern.“



Abiomed untersucht künstliche Intelligenz auch, um ganzheitlichere Prognosen machen zu können, wie etwa über die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten ihre eigene Herzfunktion wiedergewinnen. Diese Informationen könnten medizinischen Dienstleistern dabei helfen, festzustellen, ob eine alternative Vorgehensweise erforderlich ist.



Weitere Informationen über die zukünftige Ausrichtung der Impella-Technologie, einschließlich der Anwendung von künstlicher Intelligenz, finden Sie in dieser Online-Präsentation.



Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Abiomed

19.08.2021 Weltweit kleinste Herzpumpe Impella ECP erhält  „Breakthrough Device“ - Status von FDA
01.06.2021 Abiomed übernimmt preCARDIA, ein bahnbrechendes Medizintechnikunternehmen, um die Behandlungsergebnisse von Patienten mit Herzinsuffizienz zu verbessern
29.04.2021 Abiomed beruft Dr. Paula A. Johnson in das Board of Directors
18.02.2021 Abiomed beruft Dr. Myron Rolle in das Board of Directors
23.12.2020 Erste Patienten – darunter ein COVID-19-Patient – mit der innovativen ECMO Technologie von Abiomed behandelt
16.12.2020 Zwei Meilensteine auf dem Weg zu kleineren Zugängen mit Impella erreicht
27.10.2020 FDA erteilt 510(k)-Genehmigung für innovatives kardiopulmonales Unterstützungssystem von Abiomed
16.10.2020 Größte Studie zu hämodynamisch unterstützten Hochrisiko-PCI-Patienten zeigt: Vollständigere Revaskularisierung mit Impella führt zu besseren Ergebnissen
16.06.2020 Abiomed ernennt Dr. med. Charles Simonton zum neuen Chief Medical Officer
05.06.2020 FDA genehmigt Abiomeds erste am Menschen durchgeführte Studie mit Impella ECP, der kleinsten Herzpumpe der Welt
30.04.2020 Abiomed erweitert Produktportfolio durch Übernahme von kardiopulmonaler Unterstützungstechnologie (ECMO) zur Verbesserung von Behandlungsergebnissen
25.03.2020 Abiomed reagiert auf die COVID-19-Pandemie
20.12.2019 Große randomisierte kontrollierte Studie soll zunehmende Epidemie der Herzinsuffizienz eindämmen helfen
30.09.2019 Studie zufolge kann frühzeitige Anwendung von Impella-Lösungen die Überlebenschance bei kardiogenem Schock steigern – Eskalationsprotokolle erarbeitet
27.09.2019 PROTECT-III-Ergebnisse auf der TCT 2019 präsentiert – klinische Daten zeigen Outcome-Verbesserungen bei geschützter PCI mit Impella

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Sarah Karr
Communications Manager
978-882-8211
skarr@abiomed.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE