Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2017: Sartorius wächst weiter

(21.07.2017, Pharma-Zeitung.de) GÖTTINGEN, Deutschland - Copyright by Business Wire - Sartorius

  • Zweistellige Steigerungen bei Umsatz und Ertrag
  • Laborsparte entwickelt sich durch organisches Wachstum und Akquisitionen sehr dynamisch
  • Solides Wachstum der Sparte Bioprocess Solutions in erwartungsgemäß normalisiertem Marktumfeld
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt

Der international führende Pharma- und Laborzulieferer Sartorius (FWB:SRT) ist weiter auf Wachstumskurs. Eine gute organische Geschäftsentwicklung sowie zwei Akquisitionen führten im ersten Halbjahr 2017 zu einem deutlichen Anstieg bei Umsatz und Gewinn1.

„Sartorius hat seine dynamische profitable Entwicklung fortgesetzt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Kreuzburg zur Vorstellung des Halbjahresberichts. „Beide Sparten haben in einem vor allem in Nordamerika herausfordernden Umfeld gutes organisches Wachstum erzielt und sind auch mit der Integration der zuletzt gekauften Geschäfte zügig vorangekommen. In der Laborsparte hat das durch Akquisitionen neu geschaffene Geschäftsfeld Bioanalytik bereits deutliche Beiträge zu Umsatz und Gewinn geliefert. In diesem Bereich sehen wir noch erhebliches weiteres Wachstumspotenzial, ebenso wie in der Prozessanalyse und –steuerung, in die unsere Bioprozesssparte kürzlich durch eine Akquisition eingestiegen ist. Für das zweite Halbjahr erwarten wir für Nordamerika ein etwas verbessertes Marktumfeld und bestätigen unsere Umsatz- und Gewinnprognose für beide Sparten und den Konzern.“

Geschäftsentwicklung im Sartorius Konzern

Im ersten Halbjahr 2017 stieg der Umsatz von 625,4 Mio. Euro wechselkursbereinigt um 11,5% (nominal 12,6%) auf 704,1 Mio. Euro. Am stärksten legte die Region Asien/Pazifik mit einem Plus von 34,8% auf 172,2 Mio. Euro zu. In den Regionen EMEA2 und Amerika wuchs Sartorius gegenüber einer jeweils hohen Vorjahresbasis um 5,9% auf 302,9 Mio. Euro beziehungsweise um 4,8% auf 229,0 Mio. Euro (alle regionalen Wachstumsraten wechselkursbereinigt).

Der Gewinn stieg im Berichtszeitraum erneut überproportional zum Umsatz. So erhöhte sich das operative EBITDA vor allem aufgrund von Skaleneffekten um 13,8% von 153,4 Mio. Euro auf 174,5 Mio. Euro. Die entsprechende Marge erreichte 24,8% nach 24,5% im Vorjahreszeitraum. Der maßgebliche Konzernnettogewinn3 legte um 13,6% von 62,4 Mio. Euro auf 70,9 Mio. Euro zu. Dies entspricht einem Gewinn je Stammaktie von 1,03 Euro (Vorperiode 0,91 Euro) beziehungsweise je Vorzugsaktie von 1,04 Euro (Vorperiode 0,92 Euro).

Die zentralen Bilanz- und Finanzkennziffern des Unternehmens lagen auch nach den jüngsten Akquisitionen von Essen BioScience im März 2017 und Umetrics im April 2017 auf einem robusten Niveau. So belief sich die Eigenkapitalquote zum Ende des Berichtszeitraums auf 32,6% und der dynamische Verschuldungsgrad auf 2,7 (42,0% beziehungsweise 1,5 am 31.12. 2016). Die Investitionsquote lag mit 12,9% vom Umsatz innerhalb des geplanten Korridors. Schwerpunkte der Investitionstätigkeiten waren der Ausbau des Werks in Puerto Rico, in dem Einwegbeutel und Filter hergestellt werden, sowie die Zusammenführung und Erweiterung der Konzernzentrale in Göttingen.

Sartorius beschäftigte zum Stichtag 30. Juni 2017 weltweit insgesamt 7.364 Mitarbeiter, das sind 453 mehr als am 31. Dezember 2016 (+ rund 7%).

Geschäftsentwicklung der Sparten

Nach zwei deutlich überdurchschnittlich wachstumsstarken Jahren 2015 und 2016 hat sich das Marktwachstum im Bioprozessgeschäft erwartungsgemäß normalisiert. Der Umsatz der Sparte Bioprocess Solutions, die auf Einwegprodukte für die Herstellung von Biopharmazeutika konzentriert ist, stieg trotz der hohen Vergleichsbasis wechselkursbereinigt um 8,0% auf 510,9 Mio. Euro (nominal +8,8%). Die Entwicklung war vor allem in der Region Amerika durch eine relativ verhaltene Kundennachfrage sowie eingeschränkte Lieferkapazitäten für Zellkulturmedien beeinflusst, während das Geschäft in Asien insbesondere durch größere Equipmentprojekte sehr dynamisch wuchs. Der Einbezug der im Juli 2016 bzw. April 2017 akquirierten Unternehmen kSep und Umetrics trug knapp einen Prozentpunkt zum Wachstum bei. Der operative Ertrag der Sparte erhöhte sich überproportional zum Umsatz um 10,0% auf 140,8 Mio. Euro, die entsprechende Marge stieg auf 27,6% nach 27,3% in der Vorperiode.

Die Sparte Lab Products & Services, die Technologien für Labore vor allem der Pharmabranche und Öffentlichen Forschung anbietet, expandierte in den ersten sechs Monaten auch bedingt durch die Akquisition des Zellanalyse-Spezialisten Essen BioScience sehr dynamisch. So erhöhte sich der Umsatz wechselkursbereinigt um 22,1% (nominal +24,1%) auf 193,2 Mio. Euro. Während das organische Wachstum bei etwa 7% lag, steuerten Akquisitionen einen Beitrag von rund 15% zum Wachstum bei. Mit einem Plus von 33,1% erhöhte die Sparte ihren operativen Ertrag deutlich überproportional von 25,3 Mio. Euro auf 33,7 Mio. Euro. Die Marge erreichte 17,5% nach 16,3% in der Vorperiode.

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Auf Grundlage der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr bestätigt die Unternehmens-leitung ihre Anfang April angehobene Prognose für das Gesamtjahr. So erwartet der Konzern für 2017 ein Umsatzwachstum auf Basis konstanter Wechselkurse von etwa 12% bis 16% und eine Erhöhung der operativen EBITDA-Marge um etwas über einen halben Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahreswert von 25,0%. Die Investitionsquote soll im laufenden Jahr bei etwa 12% bis 15% liegen.

Mit Blick auf die Sparten erwartet die Unternehmensleitung für die Sparte Bioprocess Solutions unverändert ein Wachstum von etwa 9% bis 13%. Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Wachstumsbeitrag von gut einem Prozentpunkt aus dem Einbezug der akquirierten Unternehmen kSep und Umetrics. In Bezug auf Lieferkapazitäten für Zellkulturmedien geht die Unternehmensleitung weiter von einer Normalisierung der Liefersituation im Laufe des dritten Quartals aus. Die operative EBITDA-Marge der Sparte soll gegenüber dem Vorjahreswert von 28,0% um etwa einen halben Prozentpunkt steigen.

Für die Sparte Lab Products & Services rechnet die Konzernleitung unter Annahme eines insgesamt stabilen konjunkturellen Umfelds unverändert mit einem Umsatzzuwachs von etwa 20% bis 24%. Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Beitrag der akquirierten Unternehmen IntelliCyt, ViroCyt und Essen BioScience von rund 17 Prozentpunkten. Die operative EBITDA-Marge soll um knapp zwei Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert von 16,0% zulegen.

Alle Angaben zur Prognose auf Basis konstanter Wechselkurse.

1 Sartorius verwendet das operative EBITDA (um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) als wesentliche Ertragskennzahl.

2 EMEA = Europa | Naher Osten | Afrika

3 Nach Anteilen Dritter, bereinigt um Sondereffekte und nicht-zahlungswirksame Amortisation sowie basierend auf dem normalisierten Finanzergebnis einschließlich entsprechender Steueranteile

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Sartorius Konzerns. Die Inhalte der Aussagen können nicht garantiert werden, da sie auf Annahmen und Schätzungen beruhen, die gewisse Risiken und Unsicherheiten bergen.

Aktuelles Fotomaterial

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG

www.sartorius.com/fileadmin/media/global/company/Sartorius_Kreuzburg.jpg

Medikamentenproduktion mit Sartorius-Produkten

www.sartorius.com/mediafile/corp/Sartorius_0232_PG9_01_RGB.jpg

Arbeit in der Pharmaforschung mit Sartorius-Produkten

www.sartorius.com/mediafile/corp/Sartorius_0424_PG14.jpg

Telefonkonferenz

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius, erläutert Analysten und Investoren die Geschäftsergebnisse am Freitag, 21. Juli 2017, um 15:30 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz. Die Registrierung ist unter folgendem Link möglich:

http://services.choruscall.de/DiamondPassRegistration/register?confirmationNumber=8963117&linkSecurityString=256e3090d

Alternativ ist die Einwahl ohne Registrierung unter folgender Nummer möglich:

+49 (0) 69 566 03 6000

Die Präsentation ist am 21. Juli 2017 ab 15:15 Uhr MEZ auf unserer Website abrufbar unter:

http://www.sartorius.de/de/konzern/investor-relations/sartorius-ag/

Nächster Termin

24. Oktober 2017 Veröffentlichung der Geschäftszahlen Januar bis September 2017

Sartorius in Kürze

Der Sartorius Konzern ist ein international führender Pharma- und Laborzulieferer mit den beiden Sparten Bioprocess Solutions und Lab Products & Services. Bioprocess Solutions trägt mit einem breiten Produktportfolio mit Fokus auf Einweg-Lösungen dazu bei, dass Biotech-Medikamente und Impfstoffe sicher und effizient hergestellt werden. Lab Products & Services konzentriert sich mit Premium-Laborinstrumenten, Verbrauchsmaterialien und Service auf Forschungs- und Qualitätssicherungslabore in Pharma- und Biopharmaunternehmen sowie auf akademische Forschungseinrichtungen. Das 1870 gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro. Mehr als 6.900 Menschen sind an den rund 50 Produktions- und Vertriebsstandorten des Konzerns für Kunden rund um den Globus tätig.

Kennzahlen zum 1. Halbjahr 2017

  Sartorius Konzern   Bioprocess Solutions   Lab Products & Services in Mio. €, sofern nicht anderweitig angegeben   H12017   H12016  

Δin %nominal

 

Δin %wb1

  H12017   H12016  

Δin %nominal

 

Δin %wb1

  H12017   H12016  

Δin %nominal

 

Δin %wb1

Umsatz und Auftragseingang Umsatz   704,1   625,4   12,6   11,5   510,9   469,8   8,8   8,0   193,2   155,7   24,1   22,1 - EMEA2   302,9   288,1   5,1   5,9   209,4   207,2   1,0   2,2   93,5   80,8   15,7   15,1 - Amerika2   229,0   212,3   7,9   4,8   181,3   181,1   0,1   -2,6   47,7   31,2   53,0   47,5 - Asien | Pazifik2   172,2   125,1   37,7   34,8   120,3   81,5   47,6   44,4   52,0   43,6   19,2   17,2 Auftragseingang   741,9   677,6   9,5   8,4   546,9   519,2   5,3   4,4   195,0   158,4   23,1   21,1 Ergebnis EBITDA3   174,5   153,4   13,8       140,8   128,1   10,0       33,7   25,3   33,1     EBITDA-Marge3 in %   24,8   24,5           27,6   27,3           17,5   16,3         Periodenergebnis4   70,9   62,4   13,6                                     Finanzdaten je Aktie Ergebnis je StA.4 in €   1,03   0,91   13,7                                     Ergebnis je VzA.4 in €   1,04   0,92   13,6                                    

1 wb = wechselkursbereinigt

2 Nach Sitz des Kunden 3 Um Sondereffekte bereinigt 4 Nach Anteilen Dritter, bereinigt um Sondereffekte und nicht-zahlungswirksamer Amortisation sowie basierend auf dem normalisierten Finanzergebniseinschließlich entsprechender Steueranteile


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Sartorius

05.12.2019 Sartorius übernimmt Mehrheit am Zellkulturmedien-Spezialisten Biological Industries
21.10.2019 Sartorius unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme ausgewählter Geschäfte von Danaher Life Science
19.07.2019 Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2019: Sartorius setzt zweistelliges Wachstum fort
19.06.2019 Sartorius nimmt erweitertes Werk in Puerto Rico in Betrieb
19.02.2019 Sartorius schließt Geschäftsjahr 2018 erfolgreich ab und will weiter expandieren
29.01.2019 Sartorius Steigert Umsatz Und Ertrag 2018 Zweistellig – Weiteres Profitables Wachstum Für 2019 Geplant
23.10.2018 Neun-Monatszahlen 2018: Sartorius wächst weiter zweistellig
24.04.2018 Geschäftszahlen 1. Quartal: Sartorius mit erfolgreichem Start in das Jahr 2018
31.01.2018 Sartorius wächst 2017 erneut deutlich bei Umsatz und Gewinn – Positiver Ausblick für 2018
25.09.2017 Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Lothar Kappich zum Vollstrecker des Testaments von Horst Sartorius bestellt
24.04.2017 Geschäftszahlen 1. Quartal: Sartorius startet mit zweistelligem Wachstum ins Jahr 2017
06.04.2017 Beschlüsse der Hauptversammlung der Sartorius AG
03.04.2017 Sartorius erwirbt Software-Unternehmen Umetrics und schließt Akquisition von Essen BioScience ab
09.03.2017 Sartorius beruft Gerry MacKay als Executive Vice President für Marketing, Vertrieb und Service der Laborsparte
03.03.2017 Sartorius erwirbt Zellanalytik-Innovationsführer Essen Bioscience

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Sartorius
Petra Kirchhoff
Leiterin Konzernkommunikation
+49 (0)551.308.1686
petra.kirchhoff@sartorius.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen