Incyte meldet die von der Europäischen Arzneimittelagentur erteilte Validierung seines Marktzulassungsantrags für Retifanlimab als Behandlung für Patienten mit Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC)

(26.02.2021, Pharma-Zeitung.de) WILMINGTON (US-Bundesstaat Delaware) - Copyright by Business Wire - Incyte


Neues Cell Painting Reagenzkit PhenoVue™ erleichtert Forschungswissenschaftlern das „Bemalen“ von Zellen durch sorgsam ausgewählte und voroptimierte Reagenzien


Incyte (Nasdaq:INCY) meldete heute die Validierung des Marktzulassungsantrags (MAA für Marketing Authorization Application) des Unternehmens für Retifanlimab, einen intravenösen PD-1-Inhibitor, als potentielle Behandlung für erwachsene Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastatischem Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC für Squamous Cell Anal Carcinoma), die nicht auf eine platinbasierte Chemotherapie angeschlagen haben oder diese nicht vertragen. Die Validierung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) des MAA bestätigt, dass die Dokumentationen ausreichen, um mit dem formellen Prüfprozess zu beginnen.


„Während es in Europa eine steigende Inzidenz für SCAC-Fälle gibt, sind die Behandlungsmöglichkeiten bei einer fortgeschrittenen Erkrankung in ihrer Wirksamkeit begrenzt, und es gibt keine zugelassenen Optionen, wenn die Erkrankung trotz Standardtherapie fortschreitet“, sagte Lance Leopold, M.D., Group Vice President, Immuno-Oncology Clinical Development, Incyte. „Die EMA-Validierung des MAA für Retifanlimab - die auf die kürzliche Annahme der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde unserer Beantragung als biopharmazeutisches Produkt zur vorrangigen Prüfung folgt - bringt uns der Bereitstellung einer neuen Option für Patienten in Europa mit diesem kaum erforschten Tumor einen Schritt näher.“


Der MAA basiert auf Daten der Phase-2-POD1UM-202-Studie, in der Retifanlimab bei zuvor behandelten Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastatischem SCAC beurteilt wird, deren Erkrankung nach einer standardmäßigen platinbasierten Chemotherapie fortgeschritten ist oder die eine solche Therapie nicht vertragen. Diese Daten wurden dem virtuellen ESMO-Kongress 2020 vorgestellt.


SCAC steht im Zusammenhang mit Infektionen mit humanen Papillomaviren (HPV) und HIV und stellt fast 3% der Krebserkrankungen im Verdauungstrakt dar.1 In Europa erhalten ungefähr 12.000 Patienten jährlich eine SCAC-Diagnose.2 Patienten mit metastatischem SCAC haben eine geringe 5-jährige Überlebensrate, und es gibt keine zugelassenen Behandlungsmöglichkeiten für Patienten, deren Erkrankung nach einer Platintherapie fortschreitet.3


Über POD1UM-202


POD1UM-202 (NCT03597295) ist eine globale, offene, einarmige, multizentrische Phase-2-Studie, in der Retifanlimab bei Patienten mit Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC) beurteilt wird, deren Erkrankung nach einer platinbasierten Chemotherapie fortgeschritten ist oder die eine solche Therapie nicht vertragen. Retifanlimab 500 mg wird alle 4 Wochen intravenös verabreicht.


Der primäre Endpunkt ist die objektive Ansprechrate (ORR), die durch eine unabhängige zentrale Prüfung mittels RECIST v1.1 bestimmt wird. Zu den sekundären Endpunkten gehören weitere Messgrößen des klinischen Nutzens – Dauer des Ansprechens (DOR), Krankheitskontrollrate (DCR), progressionsfreies Überleben (PFS) und Gesamtüberleben (OS), Sicherheit und Pharmakokinetik.


Weitere Informationen über die Studie finden Sie unter https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03597295.


Über POD1UM


Die klinische Studie POD1UM (PD1 Inhibitor Clinical Program in Multiple Malignancies; klinisches Programm von PD1-Inhibitor bei mehreren Bösartigkeiten) für Retifanlimab umfasst POD1UM-202, POD1UM-303 in SCAC zusammen mit Benchmarking-Studien zum Endometriumkarzinom, Merkelzellkarzinom und zu anderen soliden Tumoren. Zudem startet eine Phase-2-Studie zu NSCLC (POD1UM-304) sowie Studien in Kombination mit Epacadostat, Pemigatinib und anderen Entwicklungsprodukten des Incyte-Portfolios.


Über Retifanlimab


Retifanlimab (ehemals INCMGA0012), ein untersuchter intravenöser Anti-PD1-Antikörper, wird gegenwärtig in auf Zulassung ausgerichteten Studien als Monotherapie für Patienten mit Endometriumkarzinom mit hoher Mikrosatelliteninstabilität, Merkelzellkarzinom und Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC) beurteilt. Die Studien finden zudem in Kombination mit einer platinbasierten Chemotherapie für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom statt.


Retifanlimab hat die Orphan Drug Designation der FDA (U.S. Food and Drug Administration) für die Behandlung von Analkarzinomen erhalten, und die Beantragung als biopharmazeutisches Produkt (Biologics License Application) für Retifanlimab wurde für die vorrangige Prüfung (Priority Review) akzeptiert.


Im Jahr 2017 schloss Incyte ein exklusives Kooperations- und Lizenzabkommen mit MacroGenics, Inc. für weltweite Rechte an Retifanlimab ab. 2019 kündigten Incyte und Zai Lab ein Kooperations- und Lizenzabkommen für die Entwicklung und Vermarktung von Retifanlimab in der Region Greater China an.


Über Incyte


Incyte ist ein globales Biopharmaunternehmen mit Sitz in Wilmington, Delaware, das sich darauf konzentriert, Lösungen für ernste und unerfüllte medizinische Bedürfnisse durch Forschung, Entwicklung und Vermarktung eigener Therapeutika zu finden. Für weitere Informationen über Incyte besuchen Sie Incyte.com, und folgen Sie @Incyte.


Zukunftsgerichtete Aussagen


Mit Ausnahme der hierin dargelegten historischen Informationen enthalten die in dieser Pressemitteilung dargelegten Sachverhalte – einschließlich der Aussagen, ob oder wann die EMA Retifanlimab für die Behandlung von Patienten mit Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC für Squamous Cell Anal Carcinoma) zulassen wird, über das Potential von Retifanlimab, eine bedeutsame Behandlung für Patienten mit SCAC bereitzustellen, über das Retifanlimab-Entwicklungsprogramm und die Sicherheit sowie Wirksamkeit von Retifanlimab bei Pateinten mit SCAC – Vorhersagen, Schätzungen und andere zukunftsgerichtete Aussagen.


Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Unternehmens und unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen. Hierzu gehören folgende unvorhergesehene Entwicklungen und Risiken: Unerwartete Verzögerungen, weitere Forschung und Entwicklung und Ergebnisse klinischer Studien, die möglicherweise nicht erfolgreich verlaufen oder nicht ausreichend sind, um die geltenden behördlichen Anforderungen zu erfüllen oder die weitere Entwicklung zu gewährleisten, die Fähigkeit, eine ausreichende Anzahl von Probanden für klinische Studien zu gewinnen, Bestimmungen der europäischen Regulierungsbehörden oder anderer Regulierungsbehörden, einschließlich der FDA, die Abhängigkeit des Unternehmens von seinen Beziehungen zu seinen Kooperationspartnern, die Wirksamkeit oder Sicherheit der Produkte des Unternehmens und der Produkte der Kooperationspartner des Unternehmens, die Akzeptanz der Produkte des Unternehmens und der Produkte der Kooperationspartner des Unternehmens auf dem Markt, der Wettbewerb auf dem Markt, die Anforderungen an Vertrieb, Marketing, Produktion und Distribution, Kosten, die höher als erwartet ausfallen, Kosten im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten oder strategischen Aktivitäten und andere Risiken, die in den jeweils aktuellen Berichten des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission, einschließlich des Formulars 10-K für das Geschäftsjahr mit Ende am 31. Dezember 2020, aufgeführt sind. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen ab.


1 Ghosn M, et.al. Anal cancer treatment: current status and future perspectives. World J Gastroenterol 2015;21:2294-2302.


2 Globocan


3 Glynne-Jones R, et al. Ann Oncol. 2014;25(suppl 3):iii10–iii20.


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Incyte

03.10.2021 Incyte gibt vollständige Ergebnisse des Phase-3-Programms TRuE-V zu Ruxolitinib-Creme (Opzelura™) bei Patienten mit Vitiligo bekannt
14.09.2021 Incyte: Daten zu Ruxolitinib-Creme werden auf virtuellem Kongress der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie EADV 2021 präsentiert
27.08.2021 Incyte und MorphoSys melden Eingang der von der Europäischen Kommission erteilten Zulassung für Minjuvi® (Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid zur Behandlung von Erwachsenen mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem...
26.06.2021 Incyte und MorphoSys geben positive CHMP-Stellungnahme zu Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL bekannt
06.06.2021 Incyte und MorphoSys melden Dreijahresergebnisse aus der Phase-2-Studie L-MIND zu Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung von rezidiviertem oder refraktärem DLBCL
21.05.2021 Positive Primäranalyse der Phase-2-OPTIC-Studie zu Ponatinib (Iclusig®) bei chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase (CP-CML) wird auf der ASCO-Jahrestagung 2021 vorgestellt
20.05.2021 Daten aus dem Onkologieportfolio von Incyte für Präsentation auf der ASCO-Jahrestagung 2021 angenommen
17.05.2021 Incyte meldet positive Ergebnisse des Phase-3-Programms TRuE-V, in dem Ruxolitinib-Creme bei Patienten mit Vitiligo untersucht wird
13.05.2021 Daten aus dem Onkologieportfolio von Incyte für Präsentation auf dem virtuellen EHA-Kongress 2021 angenommen
12.05.2021 Incyte und MorphoSys melden Dosierung des ersten Patienten in Phase-3-Studie frontMIND zur Prüfung von Tafasitamab-Kombination als Erstlinientherapie für diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom
31.03.2021 Incyte meldet Zulassung von Pemazyre® (Pemigatinib) durch die Europäische Kommission zur Behandlung von Erwachsenen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Cholangiokarzinom mit Fusion oder Rearrangement des...
23.03.2021 Incyte gibt Zulassung von Pemazyre® (Pemigatinib) in Japan für die Behandlung von Patienten mit inoperablem Gallengangskrebs (BTC) mit einem Fibroblasten-Wachstumsfaktor-Rezeptor-2 (FGFR2)-Fusionsgen bekannt, der sich nach einer Chemotherapie...
19.02.2021 Incyte meldet Annahme des Zulassungsantrags für Ruxolitinib-Creme gegen atopische Dermatitis im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens
30.01.2021 Incyte verkündet CHMP-Empfehlung für Pemigatinib zur Behandlung Erwachsener mit zuvor behandeltem, nicht resezierbarem und lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Cholangiokarzinom ...
22.01.2021 Incyte meldet Annahme und prioritäre Prüfung des BLA-Antrags für Retifanlimab als potenzielle Therapie für Plattenepithelkarzinom des Analkanals (SCAC)

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Medien Catalina Loveman+1 302 498 6171cloveman@incyte.com

Ela Zawislak+41 21 343 3113ezawislak@incyte.com

Investoren Christine Chiou+1 302 274 4773cchiou@incyte.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen