JenaValve macht David J. Drachman zum Chief Executive Officer

(07.07.2014, Pharma-Zeitung.de) IRVINE (Kalifornien, USA) und MÜNCHEN - Copyright by Business Wire - JenaValve Technology, Inc.

Erfahrene Führungskraft aus der Branche für kardiovaskuläre Medizinprodukte soll JenaValve bei der breiteren Vermarktung von TAVI-Systemen zur Behandlung von Fehlfunktionen der Aortenklappe anleiten

JenaValve Technology, Inc., ein in Privatbesitz stehender und durch Risikokapital finanzierter Entwickler, Hersteller und Vertreiber von Systemen für Transkatheter-Aortenklappenimplantationen (TAVI), hat heute bekannt gegeben, dass David J. Drachman, ein erfahrener Branchenexperte für Medizinprodukte, mit sofortiger Wirkung zum neuen Chief Executive Officer des Unternehmens ernannt worden ist.

JenaValve CEO David J. Drachman (Photo: Business Wire)

Drachman bringt knapp 30 Jahre Führungserfahrung in der Branche für kardiovaskuläre Medizinprodukte in diese Rolle ein, wobei er auf der ganzen Welt Herz-Kreislauf-Produkte von der Konzeptphase bis hin zur erfolgreichen Markteinführung begleitete. Ab Januar 2002 bis September 2012 diente Drachman als Präsident, Chief Executive Officer und Verwaltungsratsmitglied von AtriCure (NASDAQ: ATRC), einem namhaften Anbieter von Medizinprodukten gegen Vorhofflimmern. Während seiner Anstellung entwickelte sich AtriCure zum ersten und bis heute einzigen Unternehmen, das die Zulassung der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA für die chirurgische Behandlung von Vorhofflimmern erhielt, wobei es sein Produktangebot von einer auf sechs einzigartige Plattformen erweiterte und von einem Start-up-Unternehmen zum Marktführer mit Vertriebstätigkeiten in über 30 Ländern wurde.

„Drachman stößt zu einem wichtigen Punkt in der Entwicklung des Unternehmens zu JenaValve“, sagte der Vorstandsvorsitzende, Raymond W. Cohen. „Er ist eine anerkannte Führungspersönlichkeit, sehr ehrgeizig und der Herausforderung, JenaValve als wichtigen Akteur im TAVI-Bereich zu positionieren, in jedem Fall gewachsen. Der Verwaltungsrat und ich freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit Drachman, um diese Ziele zu erreichen.“

Vor AtriCure hatte Drachman wichtige Führungspositionen bei Biosense Webster (heute ein zu Johnson & Johnson gehörendes Unternehmen) eingenommen, wo er die ersten Vermarktungsbemühungen in Europa und den USA anleitete. Zuvor hatte Drachman als amtierender CEO, globaler Präsident und Direktor von Impulse Dynamics gedient und Führungspositionen bei Ventritex und Boston Scientific eingenommen.

Drachman sagte dazu: „JenaValve entwickelt und vermarktet ein echt einzigartiges TAVI-System mit bewährten Vorteilen für Ärzte wie auch Patienten. Das Unternehmen möchte seine Erfindung nun in eine breitere Produktplattform überführen, klinische Studien abschließen und die CE-Kennzeichnung für das transfemoral einzusetzende TAVI-Produkt mit Herzbeutelgewebe erlangen, dann das Geschäft in Europa antreiben und auch aggressiv neue und größere Regionen wie die Vereinigten Staaten und China ins Auge fassen.“

Der bisherige CEO, Helmut J. Straubinger, sagte: „Die vergangenen acht Jahre waren die spannendste Zeit in meinem Berufsleben. Nach dem Aufbau von JenaValve aus dem Nichts zu einem stabilen, angesehenen Unternehmen mit hervorragenden Produkten ist es nun an der Zeit für den nächsten großen Entwicklungsschritt. Ich habe keinen Zweifel daran, dass David Drachman über die nötige Kompetenz verfügt, um die internationale Präsenz von JenaValve zu erweitern und das Unternehmen in die Zukunft zu führen.“

Über das TAVI-System von JenaValve

JenaValve™ ist ein katheterbasiertes System der zweiten Generation für Aortenklappenimplantationen, das nach höchsten Qualitätsstandards gestaltet und angefertigt wird. Das transapikale TAVI-System von JenaValve wird momentan in Europa und an weiteren Märkten rund um die Welt gegen Aortenklappenstenose und Aortenklappeninsuffizienz eingesetzt. Bis heute ist das JenaValve-System das einzige TAVI-Produkt mit CE-Kennzeichnung zur Behandlung von Patienten mit Aortenklappeninsuffizienz. Das transfemorale TAVI-System wurde Ende 2013 erstmals in eine beim Menschen durchgeführte klinische Studie aufgenommen und soll 2015 im Handel erhältlich sein.

  • Das einzigartige „Drei-Fühler-Element“ von JenaValve erlaubt Klinikärzten, die Prothese während der Implantation exakt an der anatomisch korrekten Position zu platzieren und so die korrekte Implantationshöhe und eine präzise subkoronare Ausrichtung innerhalb der natürlichen Herzklappe des Patienten zu gewährleisten.
  • Der Anker- und Klammermechanismus JenaClip™ erlaubt das Anbringen der Prothese an den natürlichen Klappensegeln des Patienten, sodass die JenaValve stark in der anatomisch korrekten Position verankert werden kann und so aktive Fixierung und Widerstand gegen Verschieben ermöglicht werden.
  • Die JenaValve-Implantation wird am schlagenden Herzen vorgenommen. Der hämodynamische Fluss wird ohne Herzstillstand aufrechterhalten, und während des Verfahrens ist kein schnelles Anpassen erforderlich. Das flache Profil und das offenporige Konstruktionsdesign der Stentprothese gewährleisten nach der Implantation einen offenen Fluss zu den Koronargefäßen. Die JenaValve gibt es in drei Größen, die auf Aortenklappen-Kreisringe von 21 mm bis 27 mm passen.
  • Die JenaValve kann herausgenommen und neu positioniert werden, was zum Erfolg des Eingriffs beiträgt und Klinikärzten mehr Zuversicht bietet.

Über JenaValve

JenaValve Technology Inc. aus München und Irvine (Kalifornien, USA) entwickelt, produziert und vermarktet Systeme zur Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI) für die Behandlung von Patienten, die an Aortenklappenfehlern leiden. Das transapikale TAVI-System des Unternehmens verfügt über die CE-Kennzeichnung und wird derzeit in Europa sowie an anderen Märkten weltweit vertrieben, und das neue transfemorale TAVI-System durchläuft momentan eine klinische Auswertung in Europa, wobei die CE-Kennzeichnung für 2015 erwartet wird. Finanziell gesichert wird JenaValve von erstklassigen US-amerikanischen, europäischen und asiatischen Investoren wie Atlas Venture, Edmond de Rothschild Investment Partners, GIMV, NeoMed Management, Legend Capital, VI Partners, Sunstone Capital, Omega Funds, Biovest und Valiance Advisors.

Weitere Informationen finden sich unter www.jenavalve.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von JenaValve Technology, Inc.

16.01.2019 JenaValve Technology ernennt John T. Kilcoyne zum Vorstandsvorsitzenden
04.12.2018 JenaValve Technology erhält FDA-Genehmigung für erweiterte IDE-Aufnahme bei der Behandlung von Patienten mit schwerer Aortenstenose und schwerer Aorteninsuffizienz
03.08.2018 JenaValve Technology beginnt mit der Aufnahme von Patienten in den USA für erste Machbarkeitsstudie über TAVR-System der nächsten Generation zur Behandlung von schwerer Aortenstenose und schwerer Aortenklappeninsuffizienz
19.06.2018 JenaValve Technology implantiert im Rahmen der Studie zur CE-Kennzeichnung der Behandlung von schwerer Aorteninsuffisienz den ersten Patienten das TAVR-System der nächsten Generation
11.04.2018 JenaValve Technology führt Studie für CE-Kennzeichnung einer Behandlung von schwerer Aortenstenose mit einem System der nächsten Generation fort – Rekrutierung von Patienten und erfolgreiche Implantierung der Perikard-Aortenklappe Everdur™ mit...
25.03.2018 JenaValve Technology ernennt Keith D. Dawkins, M.D., zum Vorstandsmitglied
03.02.2018 JenaValve Technology ernennt Laura A. Brenton zum Vice President für den Bereich Klinische und Internationale Marktentwicklung
22.01.2016 JenaValve Technology beruft Pieter Van den Steen zum Chief Commercial Officer und General Manager
11.11.2015 JenaValve gibt Zertifizierung neuer Herstellungseinrichtung für kathetergeführte Herzklappen bekannt
07.08.2015 JenaValve erhält Finanzierung in Höhe von 26,5 Millionen US-Dollar
02.06.2015 JenaValve ernennt Dr. Victoria E. Carr-Brendel zum Chief Executive Officer
29.01.2015 JenaValve ernennt Jan Keltjens zum Übergangs-CEO
12.08.2014 JenaValve ernennt Dr. Stefan Schreck zum Chief Technology Officer
08.04.2014 JenaValve erweitert Serie-C-Venture-Finanzierungsrunde

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Pure Communications, Inc.
Matt Clawson, +1-949-370-8500
matt@purecomunicationsinc.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen