Knopp Biosciences präsentiert Daten zum Potenzial seiner Kv7-Technologieplattform zur Bereitstellung von Präzisionsmedizin für die Behandlung verschiedener neurologischer Krankheiten und Erkrankungen der glatten Muskulatur

(13.09.2019, Pharma-Zeitung.de) PITTSBURGH - Copyright by Business Wire - Knopp Biosciences LLC


Kv7-Leit-Modulator des Unternehmens, KB-3061, in präklinischer Entwicklung für die epileptische Enzephalopathie (KCNQ2)


Knopp Biosciences LLC berichtet heute über Daten, die zeigen, dass Substanzuntergruppen aus seiner proprietären Bibliothek von Kaliumkanal-Modulatoren selektiv auf Kv7-Kanal-Subtypen abzielen, die mit einer Vielzahl von neurologischen Krankheiten und Erkrankungen der glatten Muskulatur verbunden sind. Die Daten werden auf dem International Kv7 Channels Symposium 2019 in Neapel (Italien) vorgestellt.



Titel der Präsentation: The Re-emergence of Kv7 Drug Discovery
Referent: Dr. Michael Bozik, CEO, Knopp Biosciences
Datum und Uhrzeit: 13. September, 16.35 Uhr MESZ



Dr. Michael Bozik, Chief Executive Officer von Knopp, wird die Daten aus der firmeneigenen Bibliothek mit mehr als 3.000 neuartigen Substanzen vorstellen, die den Kv7-Kanal, der den Fluss von Kaliumionen in Zellmembranen reguliert, modulieren sollen. Die Daten zeigen, dass spezifische Untergruppen von Kv7-Substanzen selektiv verschiedene Kv7-Kanal-Subtypen in verschiedenen Bereichen der Kanalaktivierung und -hemmung modulieren und so die Auswahl von Substanzen ermöglichen, die neurologische Störungen, die hauptsächlich mit Kv7.2/7.3-Kanälen und anderen, die hauptsächlich mit Kv7.4-Kanälen in Verbindung stehen, bekämpfen können.



„Durch die Charakterisierung einer benutzerdefinierten Bibliothek von Kv7-Modulatoren im Hinblick auf die Aktivität und Spezifität haben wir Nachweise für unser Potenzial geliefert, gezielte Behandlungen für verschiedene Erkrankungen des Zentralnervensystems und der glatten Muskulatur zu entwickeln“, sagte Dr. Bozik. „Dementsprechend bietet unsere Kv7-Bibliothek unserer Meinung nach ein Präzisionsinstrument zur Untersuchung der Kv7-Pharmakologie in zahlreichen Therapiebereichen mit einem hohen medizinischen Bedarf.“



Zur Charakterisierung der Substanzaktivität wurden veränderte Zelllinien, die die Kanal-Subtypen Kv7.2/7.3, Kv7.4, Kv7.3/7.5 und Kv7.1/KCNE1 exprimieren, in einem Screening-Format verwendet. Der primäre Screen war ein Thallium-Flux-Assay, um die Werte der effektiven Konzentration (EC50) für die Kv7.2/7.3- Aktivität zu bestimmen und die Substanzen in eine Rangfolge zu bringen. Die aktiven Substanzen wurden dann in einem vergleichenden Screening mit anderen Kv7-Zelllinien abgeglichen. Das automatisierte Patch-Clamp-System QPatch HTx lieferte einen funktionellen Bestätigungs-Assay zur weiteren Charakterisierung der elektrophysiologischen Eigenschaften dieser neuartigen Substanzen.



Der Kv7-Leit-Modulator von Knopp, KB-3061, befindet sich in der präklinischen Entwicklung für die epileptische Enzephalopathie (KCNQ2), einer seltenen neonatalen Erkrankung, die durch Anfälle ab den ersten Lebenstagen und erhebliche Entwicklungsverzögerungen gekennzeichnet ist.



ÜBER KNOPP BIOSCIENCES LLC



Knopp Biosciences ist ein privat geführtes Unternehmen im Bereich der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, das bahnbrechende Behandlungen für neurologische und immunologische Erkrankungen mit hohem ungedecktem medizinischem Behandlungsbedarf anbietet. Neben der Entwicklung von oralem Dexpramipexol für Eosinophil-assoziierte Krankheiten richtet sich die präklinische Kv7-Plattform von Knopp an niedermolekulare Behandlungen für die epileptische KCNQ2-Enzephalopathie und andere Störungen der Übererregbarkeit des zentralen Nervensystems. Weitere Informationen finden Sie unter www.knoppbio.com.



Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“, einschließlich Aussagen zu geplanten Zulassungsanträgen und klinischen Entwicklungsprogrammen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Annahmen und Erwartungen des Managements und beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere wichtige Faktoren, insbesondere die Unsicherheiten, die klinischen Studien und Produktentwicklungsprogrammen innewohnen, die Verfügbarkeit von Finanzmitteln zur Unterstützung weiterer Forschung und Studien, die Verfügbarkeit oder potenzielle Verfügbarkeit alternativer Therapien oder Behandlungen, die Verfügbarkeit von Patentschutz für Entdeckungen und strategische Allianzen sowie zusätzliche Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Knopp von unseren Erwartungen abweichen. Es kann nicht garantiert werden, dass ein Prüfpräparat erfolgreich entwickelt oder hergestellt wird oder dass die Endergebnisse klinischer Studien die für die Vermarktung eines Produkts erforderlichen behördlichen Genehmigungen unterstützen. Knopp unterliegt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.



Die Pipeline von Knopp umfasst klinische Prüfarzneimittel, die noch nicht von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen wurden. Diese klinischen Prüfarzneimittel werden noch einer klinischen Studie unterzogen, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu verifizieren.



Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Knopp Biosciences LLC

21.10.2021 Von der NIH finanziertes Schmerzprogramm von Knopp Biosciences erhält auch im dritten Jahr den HEAL-Preis für die Entdeckung von Behandlungsmöglichkeiten für chronische Schmerzen ohne Opioide
08.09.2021 ERS 2021: Knopp Biosciences präsentiert neue Phase-II-Daten – Senkung der Eosinophilen-Werte durch Dexpramipexol korreliert eng mit Verbesserung der Lungenfunktion
18.05.2021 Knopp Biosciences gibt positive Ergebnisse der Phase-II-Studie EXHALE zu oraler Verabreichung von Dexpramipexol bei moderatem bis schwerem eosinophilem Asthma im Rahmen der ATS 2021 bekannt
13.05.2021 Knopp Biosciences präsentiert auf der ATS 2021 Details zu positiven Ergebnissen der Phase-2-Studie EXHALE mit oral verabreichtem Dexpramipexol bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilem Asthma
14.01.2021 Knopp Biosciences meldet positive Top-Line-Ergebnisse aus der Phase-2-Studie EXHALE mit oralem Dexpramipexol bei mittelschwerem bis schwerem eosinophilem Asthma
11.11.2020 Knopp Biosciences schließt Serie-C-Finanzierungsrunde ab und beruft David Adair in den Vorstand
08.10.2020 NIH-gefördertes Schmerzprogramm von Knopp Biosciences erhält im zweiten Jahr HEAL-Fördermittel für die Erforschung nicht-opioider Therapien für chronische Schmerzen
08.07.2020 Knopp Biosciences beruft Stephen E. Butts in den Vorstand
10.12.2019 Knopp Biosciences präsentiert Daten zur weiteren Charakterisierung seines Kv7.2-Aktivator-Wirkstoffkandidaten zur Behandlung der KCNQ2-bedingten epileptischen Enzephalopathie auf der Jahrestagung 2019 der American Epilepsy Society
03.12.2019 Knopp Biosciences und University of Leicester geben Aktualisierung zur geplanten klinischen Phase-2-Studie zu oral verabreichtem Dexpramipexol bei schwerem eosinophilem Asthma bekannt
27.11.2019 Knopp Biosciences präsentiert auf der Jahrestagung 2019 der American Epilepsy Society Daten zu seinem Kaliumkanal-Aktivator-Kandidaten für die Behandlung der KCNQ2-assozierten epileptischen Enzephalopathie
12.11.2019 Knopp Biosciences präsentiert auf der 31. alljährlichen Annual Healthcare Conference von Piper Jaffray
27.09.2019 Knopp Biosciences erhält NIH HEAL-Fördermittel zur Erforschung und Weiterentwicklung von Nicht-Opiod-Therapeutika gegen chronische Schmerzen
25.09.2019 Knopp Biosciences erhält im 4. Jahr erneut Fördermittel von NIH Blueprint für die Weiterentwicklung des Kv7-Aktivators KB-3061 bei seltener neonataler Epilepsie
18.09.2019 Von Knopp Biosciences veröffentlichte Daten zeigen Wiederherstellung der Funktion durch KB-3061 im Zellmodell von Genvarianten, die eine epileptische KCNQ2-Enzephalopathie verursachen

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Medienanfragen:
James Heins
james.heins@icrinc.com
203-682-8251

Surabhi Verma
surabhi.verma@icrinc.com
646-677-1825






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen