Merck führt Vivera in Lateinamerika ein

(20.01.2016, Pharma-Zeitung.de) DARMSTADT, Deutschland - Copyright by Business Wire - Merck

  • Merck führt Vivera, eine neue Consumer-Health-Marke für Magen-Darm-Verstimmung ein – zunächst im Januar 2016 in Chile
  • Merck überträgt drei weitere Marken seines Biopharma-Portfolios auf das Consumer-Health-Geschäft in Lateinamerika

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Einführung seiner neuen Verbrauchermarke Vivera® in Lateinamerika bekannt gegeben. Vivera wird im Januar 2016 zuerst in Chile und im Laufe des Jahres in weiteren wichtigen lateinamerikanischen Märkten eingeführt. Das Präparat sorgt durch Beschleunigung des natürlichen Heilungsprozesses für eine rasche Linderung von Magen-Darm-Verstimmungen.

Das Nahrungsergänzungsmittel Vivera von Merck enthält mit B.Aliv® eines der weltweit besterforschten und wirksamsten Probiotika zur Behandlung von Magen-Darm-Verstimmungen. Seine Wirkung beruht auf der Regenerierung der Darmflora. Vivera kommt als praktische und innovative Portionsbeutel auf den Markt; damit ist es für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ideal geeignet und kann auch unterwegs eingenommen werden.

Uta Kemmerich-Keil, President und CEO des Consumer-Health-Geschäfts von Merck, kommentierte: „Wir freuen uns sehr auf die Einführung von Vivera! Vivera ist ein großartiges probiotisches Produkt, das den Heilungsprozess nach Magen-Darm-Verstimmungen beschleunigt und die Funktion des Verdauungssystems auf natürliche Weise wiederherstellt. Ich bin davon überzeugt, dass wir damit sowohl Kindern als auch Erwachsenen eine attraktive Lösung anbieten können, insbesondere dann, wenn sie auf natürliche und wirksame Alternativen setzen.“

Markenübergang von Biopharma zu Consumer Health

Darüber hinaus hat Merck eine zweite Welle von Markenübertragungen von seinem Biopharma-Geschäft zum Consumer-Health-Geschäft in Lateinamerika bekannt gegeben, die ab Januar 2016 in Kolumbien, Ecuador und Peru und 2017 auch in Chile greifen wird. Zu den übertragenen Marken gehören Anemidox® / Confer®, ein Präparat zur Therapie und Prävention von anämiebedingtem Eisenmangel in jeder Lebensphase, sowie das Leberschutzmittel Hepabionta®.

Uta Kemmerich-Keil erklärte: „Wir haben uns für den Transfer dieser Marken entschieden, weil sie sich alle hervorragend für unseren verbraucherorientierten Ansatz eignen. Wir werden diese Marken mit diesem Ansatz weiterentwickeln und damit weiteres Wachstum generieren.“

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per E-Mail versendet: Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Consumer Health

Die Marken von Consumer Health wie zum Beispiel Dolo-Neurobion®, Neurobion®, Bion®, Seven Seas®, Nasivin® und Femibion® sind innovative Marktführer mit wissenschaftlichem Anspruch, die von Verbrauchern weltweit geschätzt werden. Consumer Health ist mit über 2.700 Mitarbeitern in über 40 Märkten global tätig. Das Portfolio umfasst seit 2014 Marken mit einem jährlichen Gesamtumsatzvolumen von rund 1 Mrd. US-Dollar. Consumer Health ist ein Geschäft des Unternehmensbereichs Healthcare des Merck-Konzerns, dessen Konzernzentrale in Darmstadt angesiedelt ist. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.meck-consumer-health-com.

Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2014 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 11,3 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, EMD Millipore und EMD Performance Materials auftritt.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Merck

07.08.2017 MSD Animal Health erwirbt Produktionsstätte in Krems, Österreich
29.07.2016 Europäische Kommission erteilt MSD Marktzulassung für ZEPATIER™ (Elbasvir/Grazoprevir) zur Behandlung von chronischer Hepatitis-C-Infektion
16.12.2015 Merck vom R&D Magazine für Innovation geehrt
30.09.2015 Consumer Health von Merck setzt auf Lateinamerika für weiteres Wachstum
22.07.2015 Europäische Kommission erteilt Anti-PD-1-Therapie KEYTRUDA® (Pembrolizumab) von MSD die Zulassung zur Behandlung von Erstlinien- sowie vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Melanom
09.06.2015 Konsumentenorientierung als Wachstumstreiber bei Merck Consumer Health
18.03.2015 80 Jahre Innovation stärken anhaltenden Erfolg bei Mercks Consumer Health-Geschäft
28.11.2014 Consumer Health Sparte von Merck initiiert Debatte über die Zukunft der Selbstmedikationsbranche
29.09.2014 Produktinnovationen und geografische Expansion ausschlaggebend für nachhaltiges Geschäftswachstum von Merck Consumer Health
22.03.2014 MSD und Endocyte melden positive Stellungnahmen des Europäischen CHMP für VYNFINIT® (Vintafolid) und begleitende Kontrastmittel FOLCEPRI® (Etarfolatid) und NEOCEPRI® (intravenös verabreichte Folsäure) für Patientinnen mit platinresistentem...
21.11.2013 Turnaround bei Merck Consumer Health auf Kurs
28.01.2013 Merck und Endocyte melden Prüfungsannahme der europäischen Marktzulassungsanträge für Vintafolide und das Begleitdiagnostikum Etarfolatide zur Behandlung von folatrezeptorpositivem, platinresistenten Eierstockkrebs
28.01.2013 Ergebnisse von Phase-IIb-Studie zeigten signifikante Blutzuckersenkung bei Typ-2-Diabetes-Patienten durch experimentellen, einmal wöchentlich verabreichten DPP-4-Inhibitor MK-3102 von Merck
17.04.2012 Merck und Endocyte schließen exklusive weltweite Vereinbarung über Entwicklung und Vermarktung von Vintafolide (EC145), einen Krebs-Arzneimittelkandidat der Phase III, ab
15.02.2012 Merck bildet Joint-Venture mit Supera Farma zur Vermarktung innovativer Pharmaprodukte und Markengenerika in Brasilien

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Merck
Lars Atorf
06151 856 3114






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen