Naturheilkunde findet immer mehr Freunde

Gersfelder Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V. zieht nach zehn Jahren positive Resonanz / Vielfältige Aktivitäten auch in diesem Jahr / Vorstand wiedergewählt

(14.02.2013, Pharma-Zeitung.de) Es ist ein kleiner, aber sehr reger Verein mit einem großen Ziel, nämlich die Naturheilkunde noch bekannter zu machen. Seit genau zehn Jahren sucht die Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V. die Aufmerksamkeit von Presse, Politik, Ärzten, Kassen und Patienten. 315 Mitglieder unterstützen seither das unermüdliche Engagement des 1. Vorsitzenden Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen.

Vorträge, Fachartikel, Messen und Schulungen
Seit Gründung des Vereins im Jahr 2003 hat der auf naturgemäße Ganzheitsmedizin spezialisierte Mediziner unzählige Vorträge gehalten, Fachartikel geschrieben, nahezu jährlich ein Buch veröffentlicht und Vorträge nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch im Ausland gehalten. Weiterhin ist die Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V. Mitveranstalter der großen Gersfelder Gesundheitstage, die am 10./11. Mai 2014 zum elften Mal stattfinden werden. Fest etabliert haben sich seit drei Jahren auch die Präventionsschulungen von Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen und seinem Sohn Dr. med. Martin Freiherr von Rosen in Fulda.

Hilfe für viele chronisch kranke Menschen
Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht die Naturheilkunde als sanfte, preiswertere und schonendere Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin. „Rund 80 Prozent aller Patienten sind mit naturheilkundlichen Therapien behandelbar, die Kosten hierfür betragen nur 20 Prozent im Vergleich zur schulmedizinischen Behandlung“, unterstrich Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen am 8. Februar im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V. in der Schlosspark-Klinik Gersfeld. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen wie Migräne, Rheuma, Magen-Darm-Erkrankungen und Allergien lindern naturheilkundliche Behandlungen wie Akupunktur, Schröpfen, Darmbäder oder Dauerbrause die oft Jahre langen Beschwerden erstaunlich gut. Nicht selten verschwinden die Schmerzen von schulmedizinisch „austherapierten“ Patienten für viele Jahre oder auch ganz, weiß Dr. von Rosen anhand zahlreicher Beispiele zu berichten. Wichtig für eine effektive Linderung der Beschwerden ist aber eine ganzheitliche Behandlung, die nach den Ursachen der Krankheit sucht und dem Patienten hilft, sein Leben gesünder zu gestalten durch eine möglichst vitaminreiche und vegetarische Kost, viel Bewegung und seelischen Ausgleich.

Gesundheit ist machbar
Das Interesse an der Naturheilkunde wächst stetig. Kein Wunder, wächst doch die Zahl chronisch kranker Menschen in Deutschland kontinuierlich. Bestes Beispiel ist die nahezu explodierende Zahl an Diabeteskranken aufgrund falscher Ernährung und mangelnder Bewegung. Umso wichtiger ist für Dr. von Rosen, die Naturheilkunde von ihrem Stiefmütterchendasein zu befreien und ihr den Stellenwert einzuräumen, der ihr gebührt.
„Gesundheit ist machbar und kostet fast nichts“, betont der Gersfelder Naturmediziner mit Nachdruck. Nach wie vor unverständlich ist für ihn die Skepsis vieler Kollegen und Krankenkassen. Grund hierfür sind die geforderten wissenschaftlichen Beweise über die Wirksamkeit naturheilkundlicher Behandlungen. Dabei gibt es zahlreiche positive Studien aus den verschiedensten Bereichen. Und nicht zuletzt eine große Schar begeisterter Patienten, die ihre Lebensqualität mit oft sehr einfachen Mitteln deutlich verbessern konnten.

Selbsthilfe-Seminare und Rundschreiben
Wie man auf Dauer gesünder leben kann, darüber klärt Dr. von Rosen auch in diesem Jahr in drei Präventionsschulungen am 27. April, 15. Juni und 28. September in Fulda (Al-Hami Akademie) auf. Weiterhin halten er und sein Sohn u.a. Vorträge bei den Volkshochschulen im Landkreis Fulda und in Bad Neustadt/Saale. Im Herbst diesen Jahres erscheint zudem das nächste Buch des Naturheilkundeverfechters mit dem Arbeitsitel „Diagnose Gesundheit“. Weiterhin gibt es dreimal jährlich ein Rundschreiben für die Mitglieder der Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V. sowie einen Newsletter, den Interessenten auch ohne Mitgliedschaft kostenfrei abonnieren können (www.schloss-klinik.de).

Weitere Informationen und Mitgliedsanträge unter Tel. 06654 160 oder www.schloss-klinik.de („Verein“). Eine kostenlose Broschüre des Vereins und seiner Ziele ist dort ebenfalls abrufbar.


Über TextDesign Tonya Schulz GmbH

Presse- und Full-Serviceagentur
Veranstaltungsmanagement

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von TextDesign Tonya Schulz GmbH

14.03.2013 Nur Frühjahrsmüdigkeit oder chronische Erschöpfung?
21.02.2013 Nach dem Fasching feste fasten
13.02.2013 Gersfelder nimmt erfolgreich an Ärzte-Weltmeisterschaft teil
13.02.2013 Das Gelenk so lange wie möglich erhalten
31.01.2013 Kreisklinik Bad Neustadt verschafft Patienten mit standardisiertem Schmerzkonzept weitgehende Beschwerdefreiheit
17.12.2012 Deutsche Herniengesellschaft zeichnet Kreisklinik Bad Neustadt für qualitätsgesicherte Chirurgie aus
12.12.2012 Klinik für Unfallchirurgie an der Kreisklinik Bad Neustadt führt erfolgreich hochsensiblen „Totalen Femur Ersatz“ durch
15.11.2012 Kreisklinik Bad Neustadt feiert 40-jähriges Bestehen der Dialyseabteilung
23.04.2012 Lachen ist die beste Medizin
12.04.2012 Fahrplan zur nachhaltigen Gesundheit
21.03.2012 Hürden des Lebens sportlich überwinden
13.03.2012 Gesundheit bis ins höchste Alter
12.01.2012 Gesundheit ein ganzes Leben lang
28.09.2011 Helfen mit den Kräften der Natur

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Richard-Streng-Str. 5
97645 Ostheim
Tel. 09777 32 35




Anhang

In ihren Ämtern bestätigt wurde der Vorstand der Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V.  Über die einstimmige Wiederwahl freuen sich der 1. Vorsitzende Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen (re) und der 2. Vorsitzende Herbert Mück
Dateityp: JPG
Größe: 644.47 kb
Abmessungen:
1.772 x 1.176 Pixel
» Download



Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen