Takeda wählt zwei neue Partner für das jährliche globale CSR-Programm (Corporate Social Responsibility) zur Unterstützung starker Gesundheitssysteme und des Zugangs zu Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern

(12.06.2020, Pharma-Zeitung.de) OSAKA, Japan - Copyright by Business Wire - Takeda Pharmaceutical Company Limited


Takeda-Mitarbeiter weltweit stimmten dafür, den Access to Health Fund und Bridges to Development als Partner für 2020 aufzunehmen
Mit diesen neuen Partnern wurden über das globale CSR-Programm von Takeda seit seinem Start im Jahr 2016 Beiträge in Höhe von insgesamt 12,3 Milliarden JPY (112 Millionen USD*) für 16 Programme in mehr als 60 Ländern geleistet
Der Gründungsauftrag von Takeda zur Versorgung von Patienten, wo auch immer sie sich befinden, treibt die Verpflichtungen des Unternehmens zur Prävention von Krankheiten und zur Verbesserung des Zugangs zu medizinischer Versorgung in Partnerschaft mit der globalen Gemeinschaft voran


Das Unternehmen Takeda Pharmaceutical Company Limited (TOKYO: 4502 / NYSE: TAK) (im Folgenden kurz „Takeda“) hat heute die Aufnahme von zwei Partnern in sein globales CSR-Programm (Corporate Social Responsibility) bekannt gegeben, über das langfristige Verpflichtungen zur Stärkung der Gesundheitssysteme und zur Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung für alle Menschen in Entwicklungsländern eingegangen werden. Im Rahmen eines jährlichen Entscheidungsfindungsprozesses haben Takeda-Mitarbeiter weltweit dafür gestimmt, den Access to Health Fund und Bridges to Development als neue Partner in das globale CSR-Programm aufzunehmen, über das inzwischen 16 Programme in mehr als 60 Ländern unterstützt werden.



Zu den Verpflichtungen, die Takeda gegenüber diesen neuen Partnerorganisationen im Geschäftsjahr 2020 eingegangen ist, gehört Folgendes:




  • 1,1 Milliarden JPY (10,1 Millionen USD*) für den Access to Health Fund, um den Aufbau und die Verbesserung von kommunalen Gesundheitszentren zu unterstützen und das Gesundheitspersonal von Volksgesundheitsorganisationen und auf Volksgemeinschaften basierenden Gesundheitsorganisationen (EHOs/ECBHOs) im Shan-Staat in Myanmar zu befähigen, in den nächsten fünf Jahren qualitativ hochwertige Gesundheitsdienste bereitzustellen, insbesondere für Mütter und Kinder.


  • 681 Millionen JPY (6,3 Millionen USD*) für Bridges to Development zur Eliminierung oder Eindämmung von fünf vernachlässigten Tropenkrankheiten in Papua-Neuguinea und Vanuatu, nämlich lymphatische Filariose, Frambösie, Lepra, Trachom und durch Erde übertragene Wurmerkrankungen. Das auf drei Jahre angelegte Projekt wird die Kapazitäten des Gesundheitspersonals sowie den Zugang zu Pflege und Behandlung verbessern.



„Wir begrüßen und schätzen das Interesse sehr, das Takeda und seine Mitarbeiter gezeigt haben, um zur Verbesserung der Gesundheit gefährdeter Bevölkerungsgruppen in konfliktbetroffenen und schwer zugänglichen Gebieten im Shan-Staat in Myanmar beizutragen“, sagte Oren Ginzburg, Direktor des Access to Health Fund.



„Das Bridges-Team ist begeistert, dass diese wichtige Arbeit im Dienste der Gemeinden und Bevölkerungsgruppen, die häufig auf der Strecke geblieben sind, aufgenommen werden kann“, sagte Julie Jacobson, geschäftsführende Teilhaberin und Mitbegründerin von Bridges to Development. „In diesem Projekt wollen wir in Zusammenarbeit mit den betroffenen Ländern durch die Eliminierung und Eindämmung mehrerer vernachlässigter Tropenkrankheiten mithilfe eines innovativen Ansatzes dauerhafte Gesundheitsvorteile erzielen. Wir sind den Mitarbeitern von Takeda sehr dankbar, die dies mit ihrer Unterstützung möglich gemacht haben.“



In diesem Jahr feiert das globale CSR-Programm von Takeda sein fünfjähriges Bestehen. Es macht die Mitarbeiter in den 80 Ländern, in denen Takeda tätig ist, zu den Entscheidungsträgern, welche innovativen und wirkungsvollen Aktivitäten von dem Unternehmen unterstützt werden sollen. Über das Programm, das in den Werten des Unternehmens verwurzelt ist, werden aktive Partnerschaften mit Verbänden und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) von Weltrang geschlossen, die nachweislich globale Gesundheitsprobleme auf wirksame und nachhaltige Weise angehen, um Krankheiten zu verhindern, Gesundheitspersonal zu schulen, Versorgungsketten zu stärken sowie den Zugang zu hochwertigen Diagnosen und Behandlungen für Patienten weltweit zu verbessern.



„Seit seinem Start im Jahr 2016 hat sich das globale CSR-Programm von Takeda auf Initiativen konzentriert, welche die Gesundheitssysteme stärken und den Zugang für Patienten in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen verbessern. Wir gehen davon aus, dass wir bis 2025 weltweit mindestens 17 Millionen Empfänger erreichen werden“, sagte Takako Ohyabu, Chief Global Corporate Affairs Officer. „Wir sind stolz darauf, mit dem Access to Health Fund und Bridges to Development zusammenzuarbeiten, da wir danach streben, die Kapazitäten des Gesundheitspersonals und die präventive Versorgung von Patienten überall zu verbessern, einen zuverlässigen Zugang zu wichtigen Ausrüstungsgegenständen und Hilfsstoffen zu gewährleisten und Gemeinden mit Wissen, Dienstleistungen und Zugang zu medizinischer Versorgung auszustatten.“



In weniger als fünf Jahren haben die Partner des globalen CSR-Programms von Takeda eine transformative Wirkung erzielt, die heute Gemeinschaften weltweit zugute kommt und auch in den kommenden Jahren zu besseren gesundheitlichen Ergebnissen und stärkeren Gesundheitssystemen beitragen wird:




  • JOICFP, Plan International und UNICEF haben fast 700.000 schwangere Frauen und Mütter, Neugeborene, Kinder und Jugendliche in Subsahara-Afrika und im Nahen Osten mit hochwertigen Gesundheitsdiensten, anderen Dienstleistungen und Bildungsangeboten erreicht.


  • JOICFP, Plan International, Seed Global Health und UNICEF haben in Afrika und im Nahen Osten sowie mit World Vision in Südasien gemeinsam etwa 6000 Gesundheitsfachkräfte in 15 Ländern ausgebildet, darunter qualifizierte Krankenpflegekräfte, Hebammen und angehende Ärzte sowie kommunale Gesundheitsfachkräfte und freiwillige Ernährungshelfer.


  • Millionen von Kindern wurden gegen Masern geimpft, und die Kapazität der von akademischen und klinischen Institutionen in Subsahara-Afrika angebotenen Schulungen wurde exponentiell ausgebaut.



Im Einklang mit den Grundwerten von Takeda und der anhaltenden Unterstützung starker Gesundheitssysteme und des Zugangs zu medizinischer Versorgung für alle kündigte Takeda kürzlich Beiträge zur globalen COVID-19-Reaktion über drei Organisationen unter der Führung der Vereinten Nationen an, um die Gesundheitssysteme zu stärken, den Zugang zu medizinischer Versorgung und Hilfsstoffen zu verbessern und die Ernährungsunsicherheit anzugehen.



Takeda geht darüber hinaus weitsichtige öffentlich-private gemeinnützige Partnerschaften mit wegweisenden multilateralen und akademischen Institutionen auf der ganzen Welt ein, z. B. mit dem Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria und der London School of Hygiene & Tropical Medicine.



* Finanzinformationen zu den Spenden wurden unter Verwendung des Wechselkurses von 108,87 ¥ zu 1 $ umgerechnet (Stand: 3. Juni 2020). Um Zweifel auszuschließen, werden die im Rahmen der Spenden ausgezahlten Beträge in JPY angegeben.



Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Takeda Pharmaceutical Company Limited

07.08.2020 Novavax und Takeda geben Kooperation beim Novavax-Impfstoffkandidaten für COVID-19 in Japan bekannt
03.08.2020 Takeda gibt die Ergebnisse des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2020 bekannt; bestätigt die Richtlinien des Managements und erhöht den ausgewiesenen Betriebsgewinn und den ausgewiesenen Nettogewinn für das Gesamtjahr
31.07.2020 Takeda erhält FDA-Breakthrough-Therapy-Status für Pevonedistat zur Behandlung von HR-MDS-Patienten (Patienten, die an myelodysplastischen Syndromen mit höherem Risiko leiden)
09.07.2020 Takeda und New York Academy of Sciences geben Preisträger des Innovators in Science Award 2020 bekannt
13.06.2020 Takeda veröffentlicht positive Daten aus klinischer Studie zur Evaluierung des oral verabreichten NINLARO™ (Ixazomib) als Erstlinien-Erhaltungstherapie beim multiplen Myelom
11.06.2020 Takeda veräußert Sparte für rezeptfreie Produkte und ausgewählte Nebenprodukte in der Region Asien-Pazifik für bis zu 278 Mio. US-Dollar an Celltrion
31.05.2020 Takeda präsentiert Daten aus dem klinischen Studienprogramm ICLUSIG® (Ponatinib) mit möglichen Auswirkungen auf die Behandlungspraxis für die chronische Phase der CML
30.05.2020 Europäische Kommission entbindet Takeda von Verpflichtung zur Veräußerung des Shire-Pipelineverbunds SHP647
29.05.2020 Takeda gibt überzeugende Daten aus der Phase-II-Studie mit Pevonedistat plus Azacitidin bei Patienten mit erhöhtem MDS-Risiko bekannt
24.05.2020 US-amerikanische FDA erteilt Zulassung für Takedas ALUNBRIG® (Brigatinib) als Erstlinienbehandlung für Patienten mit seltenen und schweren Formen von Lungenkrebs
20.05.2020 Takeda unterstreicht mit Datenpräsentationen auf bevorstehenden virtuellen wissenschaftlichen Tagungen die Breite seines Onkologie-Portfolios und seine wachsende Entwicklungspipeline
16.05.2020 Takeda beschleunigt Transformation: Solide Ergebnisse für GJ2019 stärken Vertrauen in die Wachstumsdynamik für GJ2020
15.05.2020 Europäische Kommission erteilt Zulassung für ADCETRIS® (Brentuximab-Vedotin) zur Behandlung erwachsener Patienten mit zuvor unbehandelten systemischen anaplastischen großzelligen Lymphomen
28.04.2020 Takeda erhält FDA-Breakthrough-Therapy-Status für Mobocertinib (TAK-788) zur Behandlung von NSCLC-Patienten mit EGFR-Exon-20-Insertionsmutationen
09.04.2020 Europäische Kommission erteilt Zulassung für ALUNBRIG® (Brigatinib) von Takeda als Erstlinientherapie bei ALK-positivem NSCLC

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Takeda Pharmaceutical Company Limited
Ai Yoshikawa
+81(0)3-3278-3004
ai.yoshikawa@takeda.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen