Weltweit kleinste Herzpumpe Impella ECP erhält  „Breakthrough Device“ - Status von FDA

(19.08.2021, Pharma-Zeitung.de) ALBANY, NEW YORK - Copyright by Business Wire - Curia


Curia, ehemals AMRI, ein führendes Auftragsforschungs-, Entwicklungs- und Produktionsunternehmen, gab heute Pläne zur Erweiterung seiner kommerziellen Produktionskapazitäten in seiner Anlage in Rensselaer, New York, bekannt. Mit der erweiterten Kapazität für die flexible Herstellung komplexer, aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe (APIs) will Curia seine Fähigkeit stärken, Partnerschaften mit Kunden eingehen und Anforderungen von kleinen bis großen Mengen mit zuverlässiger Lieferung erfüllen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210819005660/de/

Curia’s Rensselaer, New York facility. (Photo: Business Wire)


Curia investiert über 35 Millionen US-Dollar in diese hochmodernen, erweiterten Lösungen für die Produktherstellung und das Handling komplexer Kleinmoleküle. Die Erweiterung umfasst neue Behälterkapazitäten, damit Curia die Chargengröße und den Produktausstoß seines Standorts mehr als verdoppeln kann. Außerdem will Curia auf diese Weise die Einführung zahlreicher neuer Produkte ermöglichen und die wachsende Nachfrage nach hochwirksamen Wirkstoffen decken.


Die Erweiterung wird neue technische Arbeitsplätze in Rensselaer schaffen. Im Einklang mit dem Engagement von Curia für den Umweltschutz beinhalten die Erweiterungspläne als integrale Elemente die Optimierung des Energieverbrauchs und verbesserte Umweltstandards.


„Unser Team in Rensselaer hat in der Vergangenheit hervorragende Leistungen bei der Bereitstellung komplexer Fertigungslösungen aus den USA erbracht, die es unseren Kunden ermöglichen, Patienten lebenswichtige Behandlungen zukommen zu lassen“, so John Ratliff, Chairman und CEO von Curia. „Einige der lebensrettenden Produkte, die in Rensselaer hergestellt werden, sind hochkomplex, beispielsweise wichtige onkologische Therapeutika und neuartige Behandlungen, die sich an einen ungedeckten medizinischen Bedarf richten. Die technischen und technologischen Fortschritte, die wir am Standort erreicht haben, werden unsere Flexibilität, Effizienz und Größenordnung optimieren und es uns ermöglichen, die aktuellen und zukünftigen komplexen Produktionsanforderungen unserer Kunden zu erfüllen.“


Die Anlage von Curia in Rensselaer liefert seit mehr als 100 Jahren hochwertige Wirkstoffe an globale Pharmaunternehmen. Der Standort produziert derzeit APIs für die Entwicklung- und Vermarktungsanforderungen von mehr als 50 Produkten. Es war die erste Anlage in der Branche, die im Rahmen ihrer Rezertifizierung im Rahmen des unabhängigen SafeBridge®-Programms für die „Potent Compound Safety Certification“ im Jahr 2020 als „Industry Leader“ ausgezeichnet wurde.


Die Erweiterung wird voraussichtlich innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen sein und ergänzt Curias bestehende API-Produktionsstätten in den USA, Frankreich, Spanien, Italien und Indien, die jeweils flexible Produktionslösungen für Aufträge im Gramm- bis Tonnenbereich fördern, um Kunden eine nahtlose Unterstützung entlang der gesamten Forschungs- und Produktionskette zu bieten.


Über Curia


Curia, ehemals AMRI, ist ein führendes Auftragsforschungs-, Entwicklungs- und Produktionsunternehmen, das pharmazeutischen und biopharmazeutischen Kunden Produkte und Dienstleistungen von der Forschung und Entwicklung bis hin zur gewerblichen Herstellung anbietet. Mit 3.400 Mitarbeitern an 23 Standorten in den USA, Europa und Asien begleitet Curia seine Kunden auf dem Weg von der Forschung bis hin zur Heilung. Erfahren Sie mehr unter CuriaGlobal.com.


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Abiomed

01.06.2021 Abiomed übernimmt preCARDIA, ein bahnbrechendes Medizintechnikunternehmen, um die Behandlungsergebnisse von Patienten mit Herzinsuffizienz zu verbessern
29.04.2021 Abiomed beruft Dr. Paula A. Johnson in das Board of Directors
18.02.2021 Abiomed beruft Dr. Myron Rolle in das Board of Directors
23.12.2020 Erste Patienten – darunter ein COVID-19-Patient – mit der innovativen ECMO Technologie von Abiomed behandelt
16.12.2020 Zwei Meilensteine auf dem Weg zu kleineren Zugängen mit Impella erreicht
27.10.2020 FDA erteilt 510(k)-Genehmigung für innovatives kardiopulmonales Unterstützungssystem von Abiomed
16.10.2020 Größte Studie zu hämodynamisch unterstützten Hochrisiko-PCI-Patienten zeigt: Vollständigere Revaskularisierung mit Impella führt zu besseren Ergebnissen
16.07.2020 FDA genehmigt Datenstreaming von der Impella-Konsole, wodurch die Voraussetzungen für Künstliche Intelligenz-Algorithmen zur weiteren Verbesserung von Patientenergebnissen geschaffen werden
16.06.2020 Abiomed ernennt Dr. med. Charles Simonton zum neuen Chief Medical Officer
05.06.2020 FDA genehmigt Abiomeds erste am Menschen durchgeführte Studie mit Impella ECP, der kleinsten Herzpumpe der Welt
30.04.2020 Abiomed erweitert Produktportfolio durch Übernahme von kardiopulmonaler Unterstützungstechnologie (ECMO) zur Verbesserung von Behandlungsergebnissen
25.03.2020 Abiomed reagiert auf die COVID-19-Pandemie
20.12.2019 Große randomisierte kontrollierte Studie soll zunehmende Epidemie der Herzinsuffizienz eindämmen helfen
30.09.2019 Studie zufolge kann frühzeitige Anwendung von Impella-Lösungen die Überlebenschance bei kardiogenem Schock steigern – Eskalationsprotokolle erarbeitet
27.09.2019 PROTECT-III-Ergebnisse auf der TCT 2019 präsentiert – klinische Daten zeigen Outcome-Verbesserungen bei geschützter PCI mit Impella

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Tom LangfordDirector of Communications978-882-8408tlangford@abiomed.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen