NMS Labs entdeckt Metaboliten eines weiteren synthetischen Cannabinoids (JWH-250)

(09.07.2011, Pharma-Zeitung.de) WILLOW GROVE (Pennsylvania) - Copyright by Business Wire - NMS Labs

Pionier für die Verbreitung von ePRO-Lösungen erleichtert und beschleunigt die Auswahl der optimalen ePRO-Modalität zur Erhebung von Patientendaten in jeder Phase der klinischen Entwicklung

NMS Labs, das landesweit führende forensische Toxikologie- und Forschungslabor mit Forschungsschwerpunkt im Bereich synthetischer Cannabinoide („Fake Pot”-Substanzen) gibt weiteren Durchbruch bei der Identifizierung des jüngsten Mitglieds aus einer Reihe weit verbreiteter Rauschmittel bekannt: JWH-250. Diese Entdeckung schließt sich an die jüngste Ankündigung von NMS Labs hinsichtlich der Identifizierung der JWH-018 und JWH-073 Metaboliten an.

JWH-250 ist das jüngste und immer populärer werdende Mitglied dieser Reihe, das sich in Produkten wie beispielsweise „Spikey XXX Gold”, „Pandora Aromatic Potpourri”, „Ed Hardy Legal Earth” und Dutzenden anderen findet. Diese Produkte entstehen, indem die aktiven Chemikalien auf parfümierte und zerkleinerte Pflanzenblätter, Stiele und Blütenblätter gesprüht werden, um anschließend in Form von Zigaretten oder Wasserpfeifen geraucht zu werden. Die erzielte Wirkung ist ähnlich wie bei Marihuana. Jedoch treten häufiger Nebenwirkungen auf. Hierzu gehören Angstneurosen und Paranoia. Einige Betroffene erleben Anfälle oder erleiden eine Psychose.

Im Gegensatz zu JWH-018 und vier weiteren weit verbreiteten und von der US-amerikanischen Antidrogenbehörde DEA in jüngster Vergangenheit verbotenen Rauschmitteln ist JWH-250 nicht verzeichnet und in den Vereinigten Staaten weitgehend im örtlichen Einzelhandel oder online erhältlich. Einige Staaten sind dazu übergegangen, das Rauschmittel teilweise zu verbieten. Viele Behörden haben diese Substanz jedoch einfach übersehen.

Die NMS Labs Research and Development Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, spezifische Metaboliten dieser Rauschmittel zu entdecken, um ihren Gebrauch durch einen Urintest nachweisen zu können. Diese Rauschmittel werden normalerweise bei den üblichen Rauschmitteluntersuchungen am Arbeitsplatz oder im Rahmen juristischer Verfahren nicht entdeckt. NMS Labs hat nun einen anwendbaren Test entwickelt, der bei forensischen Untersuchungen für Zwecke des Gesetzesvollzugs oder zur Klärung der Todesursache eingesetzt werden kann.

Dr. Barry Logan, National Director of Forensic Services bei NMS Labs, erläuterte: „Dies bedeutet einen enormen Fortschritt bei der Entwicklung von Nachweisverfahren, da wir nun die biochemischen Mechanismen des Körpers bei der Aufschließung der Substanzen kennen und verstehen. Diese Entdeckung eröffnet weitere Möglichkeiten, um umfassendere Tests für Dutzende ähnlicher Substanzen durchführen zu können, die den US-amerikanischen Markt aus asiatischen Drogenlabors oder aus anderen Regionen noch erreichen werden.”

Dr. Eric Rieders, President von NMS Labs, erklärte: „Wir werden weiterhin bestrebt sein, unsere Führungsposition bei der Bereitstellung von Labortests nach modernstem Stand der Technik aufrechtzuerhalten und die Herausforderungen in Zusammenhang mit dieser neuen Reihe gefährlicher Designerdrogen zu bewältigen.” NMS Labs gibt der Überzeugung Ausdruck, dass in Kürze weitere Ankündigungen im Hinblick auf andere Rauschmittel aus dieser Reihe folgen werden.

Technische Einzelheiten über diese Entdeckung finden Sie unter www.nmslabs.com.

Über NMS Labs:

NMS Labs ist ein nationales Referenzlabor mit einem unübertroffenen Angebot an Toxikologietests, höchst genauen Ergebnissen, wissenschaftlichen Kompetenzen und Innovationen. NMS Labs setzt sich mit Leidenschaft für die kontinuierliche Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit ein. Weitere Informationen über NMS Labs finden Sie unter www.nmslabs.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von NMS Labs

21.09.2011 NMS Labs stellt ELISA Urintest für synthetische Cannabinoide vor
19.07.2011 NMS Labs und Draeger Safety Diagnostics Inc. melden geplante Zusammenarbeit für die Bereitstellung einer kompletten Drogentestlösung für orale Flüssigkeiten für den Einsatz in der Strafverfolgung
26.05.2011 NMS Labs und Cerilliant melden Identifizierung des Hauptmetaboliten des synthetischen Cannabinoids JWH-073
25.05.2011 NMS meldet Identifizierung des Hauptmetaboliten des synthetischen Cannabinoids JWH-018

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

NMS Labs
Pam Lipschutz, Marketing: 215-366-1638






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE