Northwest Biotherapeutics kündigt Wechsel und Erweiterungen in der Geschäftsleitung an

(10.06.2011, Pharma-Zeitung.de) BETHESDA, Maryland (USA) - Copyright by Business Wire - Northwest Biotherapeutics

CEO, COO, CSO und Senior VP für Geschäftsfeldentwicklung werden neu besetzt

Das Unternehmen Northwest Biotherapeutics (OTCBB: NWBO) hat heute diverse Wechsel und Erweiterungen in seiner Geschäftsleitung angekündigt, die mit mehreren erfahrenen Führungskräften ergänzt wird. Linda Powers, Vorstandsvorsitzende seit Mai 2007, wurde zum Chief Executive Officer ernannt. Dr. Anthony Maida, ein bekanntes und erfahrenes Geschäftsleitungsmitglied aus dem Bereich der Krebsimmuntherapie, stößt am 20. Juni als Chief Operating Officer zu NWBT. Dr. Alton Boynton, der wissenschaftliche Begründer von NWBT und CEO seit Mai 2007, nimmt wieder seine alte Stelle als Chief Scientific Officer ein. Les Goldman, vormals ein langjähriger Teilhaber bei Skadden, Arps, der auf die Vermarktung fortschrittlicher Technologien spezialisiert ist, wurde zum Senior Vice President für Geschäftsfeldentwicklung ernannt. Dr. Marnix Bosch verbleibt in seiner Rolle als Chief Technology Officer.

Dr. Maida, das neueste Mitglied in der Geschäftsleitung, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Aufbau von onkologischen Unternehmungen und über Fachkenntnisse bei geschäftlichen und finanziellen, klinischen und behördlichen Aspekten sowie in der zugrunde liegenden Wissenschaft. Im Verlauf von zwei Jahrzehnten hat Dr. Maida Stellen als Vorsitzender, CEO, COO, CSO, CFO und Vice President für Geschäftsfeldentwicklung inne gehabt und hat diesen Onkologiefirmen Gelder in Höhe von knapp 200 Millionen US-Dollar beschafft. Zu seinen Erfahrungen zählt die Anstellung als CEO bei CancerVax, einem Vorreiter für Krebsimpfstoffe. In dieser Rolle beschaffte er für das Unternehmen die erste Finanzierungsrunde in Höhe von 30 Millionen US-Dollar und zeichnete verantwortlich für die Durchführung von multizentrischen klinischen Studien zu den unternehmenseigenen Krebsimpfstoffen an mehreren Hundert Patienten. Vor seiner Anstellung als COO bei NWBT diente Dr. Maida als globaler Leiter für Onkologie bei einem namhaften Auftragsforschungsinstitut, das klinische Studien in den USA und auf internationaler Ebene übernimmt.

Dr. Maida zeichnete verantwortlich für die Aushandlung von Gesellschaftsverträgen und Lizenzierungsabkommen mit zahlreichen erstklassigen Pharmaunternehmen und wissenschaftlichen Kompetenzzentren wie unter anderen Eli Lilly, Novartis, RCT Corporation, Astra Zeneca, Pfizer, Bristol-Myers Squibb, MD Anderson, die Universität Yale, die Universität Stanford, die University of California in San Francisco und Davis sowie das Wistar Institute. Dr. Maidas ohnehin bereits ausgezeichneten wissenschaftlichen Kenntnisse wurden noch erweitert, als er kürzlich eine Ausbildung in Tumorimmunologie abschloss und 2010 dafür den Doktortitel erhielt. Im finanziellen Bereich diente Dr. Maida jahrelang als wichtiger Berater für viele institutionelle Großinvestoren bei onkologischen Investitionen. Dr. Maida sitzt in diversen Aufsichtsräten im onkologischen Bereich, unter anderem bei Spectrum Pharmaceuticals. In einer früheren Phase seiner Laufbahn war Dr. Maida einige Jahre lang als Chief Financial Officer für die Tochtergesellschaft eines großen Konzerns sowie als Senior Financial Controller für eine Abteilung jenes Konzerns (Lockheed) mit einem Umsatz in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar tätig.

Linda Powers war in den letzten vier Jahren die Vorstandsvorsitzende von NWBT und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Transaktionen und dem Betrieb von Großunternehmen, darunter mehr als ein Jahrzehnt mit Spezialisierung im Aufbau von Biotechunternehmen bei Toucan Capital. Powers ist besonders bekannt für ihre Erfahrung im Aufbau von Biotechunternehmen, die Zelltherapien entwickeln, darunter sowohl Immunzelltherapien (wie DCVax® von NWBT) als auch Therapien mit adulten Stammzellen. Solche Produkte – die aus lebenden menschlichen Zellen bestehen – erfordern eine grundlegend andere Herstellung, Lagerung, Verteilung und Handhabung als pharmazeutische Medikamente (im Prinzip in Fläschchen abgefüllte Tabletten). Mit solchen Produkten aus Lebendzellen gehen auch andere klinische und zulassungsbezogene Anforderungen sowie andere Geschäfts- und Kosten-/Preismodelle einher als mit herkömmlichen Medikamenten. Die Zelltherapiefirmen, an deren Aufbau Powers im Verlauf der letzten zehn Jahre sowohl in den USA als auch im Ausland (in Asien, Europa und Israel) beteiligt war, befinden sich in Bezug auf klinische Studien und Erstvermarktung an vorderster Front. Powers sitzt seit Jahren in verschiedenen Aufsichtsgremien, so unter anderem im M2Gen Board des Moffitt Cancer Center oder im Aufsichtsrat des Trudeau Institute (ein weltweit führendes Institut für Immunologieforschung). Als Vorsitzende von NWBT brachte sie ihre langjährige Erfahrung auch zur Ausgestaltung der Gesamtstrategie und der Programme von NWBT ein. Als CEO wird sie nun zusätzlich zu ihren Pflichten als Vorstandsvorsitzende auch betriebliche Verantwortung übernehmen.

Dr. Boynton ist der wissenschaftliche Begründer von NWBT und war weltweit die erste Person, die eine klinische Studie an dendritischen Zellen durchführte – dies sind die wichtigsten Zellen des Immunsystems und sie werden in den DCVax®-Produkten von NWBT verwendet. In den 1990er-Jahren, als man noch wenig über dendritische Zellen und ihre Funktion wusste, war Dr. Boyntons Foschungslabor führend bei der Bestimmung der bedeutenden klinischen Fähigkeiten dieser Zellen und ihres Potenzials für die Krebsbekämpfung. In diesem wissenschaftlichen Rahmen behandelte Dr. Boynton bereits in den 1990er-Jahren über 100 Patienten mit Prostatakrebs mit der DCVax®-Technologie, bevor das Unternehmen seine offiziellen klinischen Studien aufnahm. Ab da arbeitete Dr. Boynton als Chief Scientific Officer für das Unternehmen und stieg 2007 zum CEO auf. Vor der Gründung von NWBT leitete Dr. Boynton das Forschungslabor für molekulare Onkologie an der Pacific Northwest Research Foundation (der ursprünglichen Stiftung von Bill Hutchinson, aus der später das Fred Hutchinson Cancer Center ausgegliedert wurde) und er errichtete und leitete die Forschungsabteilung für molekulare Onkologie am Northwest Hospital in Seattle (wo 1995 die erste klinische Studie mit dendritischen Zellen stattfand). In seiner früheren Laufbahn war Dr. Boynton stellvertretender Direktor des Krebszentrums der Universität von Hawaii und arbeitete als Professor für Genetik und Molekularbiologie. Er hat über 150 begutachtete Forschungsartikel publiziert und ist Erfinder zahlreicher ausgestellter und hängiger Patente mit Bezug zu dendritischen Zellen. Dr. Boynton nimmt wieder seine alte Stelle als Chief Scientific Officer von NWBT ein.

Les Goldman war über 30 Jahre lang Teilhaber der Anwaltskanzlei Skadden, Arps und spezialisierte sich auf diverse fortschrittliche Technologien und ihre Vermarktung. In diesem Bereich hat er zum Aufbau einer der weltweit führenden Kanzleien beigetragen. Er zeichnete verantwortlich für die Beratung seiner Klienten zu Finanzierung, Zulassungsstrategien und Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf die Entwicklung zahlreicher hochmoderner Technologien und brachte dabei verschiedenste geschäftliche Fähigkeiten zur Geltung. Er ließ sich bei Skadden Arps vorzeitig in den Ruhestand versetzen, um die Stelle in der Geschäftsleitung bei NWBT antreten zu können. Goldman fungiert zudem als Berater für eine Reihe anderer bahnbrechender Technologieunternehmen. Des Weiteren ist Goldman seit acht Jahren Vorstandsvorsitzender bei einer Gruppe von Fernsehsendern in vier mittelgroßen Städten in den USA. Goldman kommt als Senior VP für Geschäftsfeldentwicklung zu NWBT.

Dr. Bosch stieß im Jahr 2000 zu NWBT und dient seit einigen Jahren als Chief Technical Officer. In dieser Stelle spielt er eine entscheidende Rolle bei der Vorbereitung und Einreichung der Zulassungsanmeldungen des Unternehmens sowie bei der laufenden Entwicklung der Produktlinien des Unternehmens und der laufenden Entwicklung und/oder Übernahme neuer Technologien. Dr. Bosch führte die Ausgestaltung der Prüfpläne für Studien zu Prostatakrebs, Hirntumoren und fünf weiteren Krebsarten an und überwachte die erfolgreiche Vorbereitung und Einreichung der IND-Anmeldungen des Unternehmens (Anmeldungen zur Zulassung von klinischen Studien durch die US-Arzneimittelbehörde FDA). Er führte zudem die Verfahren für weitere Zulassungsanmeldungen in den USA und im Ausland an (darunter die erfolgreichen Anmeldungen von DCVax-L® als Orphan-Arzneimittel gegen Hirntumore sowohl in den USA als auch in Europa). Er leitete die Entwicklung der Fertigungs- und Qualitätsüberwachungsprozesse des Unternehmens und arbeitet zusammen mit dem Vertragshersteller des Unternehmens, Cognate BioServices, an der Weiterentwicklung dieser Prozesse nach dem neuesten Stand der Technik. Vor seiner Anstellung bei NWBT im Jahr 2000 arbeitete Dr. Bosch beim nationalen niederländischen Institut für Gesundheit und Umwelt (RIVM) als Leiter der Abteilung für Molekularbiologie sowie im akademischen Bereich als Professor für Pathobiologie. Er publizierte über 40 begutachtete Forschungsartikel zu Immunologie und Virologie und ist der Erfinder diverser patentierter Anwendungen für die Fertigung von Produkten mit dendritischen Zellen. Dr. Bosch verbleibt in seiner Rolle als Chief Technical Officer von NWBT.

Über Northwest Biotherapeutics

Northwest Biotherapeutics ist ein Biotechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von kostengünstigen Immuntherapieprodukten zur wirksameren Behandlung von Krebs im Vergleich zu aktuellen Behandlungsmethoden und ohne die mit Chemotherapien assoziierten Toxizitätsauswirkungen. Das Unternehmen verfügt über breit angelegte Technologien zur Entwicklung von Impfstoffen auf der Grundlage dendritischer Zellen. Die wichtigste klinische Studie des Unternehmens ist eine Phase-II-Studie an 240 Patienten zu neu diagnostiziertem Glioblastoma multiforme (GBM), dem aggressivsten und bösartigsten Hirntumor. Das Unternehmen hat zudem bereits die Freigabe der FDA für eine Phase-III-Studie an 612 Patienten zu Prostatakrebs sowie für Phase-I-Studien zu fünf weiteren Krebsarten erhalten. Des Weiteren hat das Unternehmen eine Studie der Phase I/II zu DCVax® bei rezidivierendem metastatischem Eierstockkrebs durchgeführt.

Weitere Informationen über Klinikstandorte und über das Unternehmen finden Sie auf der Website www.nwbio.com.

Haftungsausschluss

Bei Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, darunter Aussagen in Bezug auf die zukünftige Behandlung von GBM-Patienten mit DCVax®-Brain und zukünftige klinische Studien, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie „erwartet“, „glaubt“, „beabsichtigt“ und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert werden, abweichen. Es gibt eine Reihe spezifischer wichtiger Faktoren, die zu einer solchen Abweichung zwischen tatsächlichen und erwarteten Ergebnissen führen können. Dazu gehören die Fähigkeit des Unternehmens zur Beschaffung zusätzlichen Kapitals, Risiken im Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens zur Aufnahme von Patienten in seine klinischen Studien und zum zeitgerechten Abschluss dieser Studien, die Ungewissheit des Verlaufs klinischer Studien, Ungewissheiten bezüglich der zeitgerechten Leistungserbringung Dritter sowie der ungewisse Sicherheits- und Wirksamkeitsnachweis der Produkte des Unternehmens. Zusätzliche Informationen zu diesen und anderen Faktoren, einschließlich der Risikofaktoren mit möglichen Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse, sind in den Einreichungen des Unternehmens bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) enthalten. Schließlich könnte es auch weitere Faktoren geben, die weder oben erwähnt noch in den Einreichungen des Unternehmens bei der SEC enthalten sind und die zu einer erheblichen Abweichung zwischen den tatsächlichen Ergebnissen und den in zukunftsgerichteten Aussagen gestellten Vorausplanungen führen könnten. Wir bitten Sie, nicht in unangemessener Weise auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu vertrauen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder Entwicklungen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Northwest Biotherapeutics

06.06.2011 Northwest Biotherapeutics kündigt eine Reihe von Finanzierungsverfahren an
19.05.2011 Zusammenarbeit zwischen Northwest Biotherapeutics und Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie bei klinischen Studien und Compassionate-Use-Fällen in Europa

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Northwest Biotherapeutics
Les Goldman, 202-371-7700






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE