Aleph Farms und WACKER entwickeln offene Lieferkettenlösung für Proteine, die in der Massenproduktion von In-vitro-Fleisch verwendet werden

(09.12.2021, Pharma-Zeitung.de) MÜNCHEN und REHOVOT, Israel - Copyright by Business Wire - Aleph Farms


Die Produktionstechnologien von WACKER werden mit Unterstützung und Anerkennung von Aleph Farms Proteine in Lebensmittelqualität als Nährmedium für die gesamte Branche liefern, um die signifikanten Kostenschwellen für die Produktion von In-vitro-Fleisch im großen Maßstab zu beseitigen


Aleph Farms, das erste Unternehmen für In-vitro-Fleisch, das Steaks direkt aus nicht gentechnisch veränderten tierischen Zellen züchtet, und WACKER, ein Anbieter von führenden Technologien für die Proteinproduktion, haben heute die Entwicklung optimierter Produktionsverfahren für essentielle Proteine als Nährmedium für die kosteneffektive Züchtung von kultiviertem Fleisch angekündigt. Diese Proteine, die eine zentrale Rolle bei der Förderung und Begünstigung des Zellwachstums spielen, sind heute nicht allgemein auf dem Markt erhältlich und stellen eine der kostspieligsten Ausgaben bei der Skalierung der Züchtung von In-vitro-Fleisch dar. Der Vertrag zwischen WACKER und Aleph Farms ist nicht exklusiv. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen für In-vitro-Fleisch diese kostengünstigen Proteine beziehen können wird, ohne fetales Kälberserum (FKS) oder tierische Bestandteile nutzen zu müssen. Diese offene Lieferkettenlösung wird es der Branche voraussichtlich ermöglichen, zu skalieren und Preisparität schneller zu realisieren. So kann ein zentrales Hindernis für die wirtschaftliche Rentabilität von In-vitro-Fleisch überwunden werden.


„In diesem entscheidenden Moment der Erweiterung der Produktion ist es unerlässlich, die Kosten zu senken und die geeigneten Rohstoffe verfügbar zu machen, um In-vitro-Fleisch in den Mainstream zu bringen und präsenter zu machen“, sagte Didier Toubia, Mitgründer und CEO von Aleph Farms. „Investitionen in die Entwicklung einer für die gesamte Branche verfügbaren Lieferkettenlösung sind ein direktes Ergebnis unseres innovativen und inklusiven Geschäftsmodells und der Impulse aus unserer Partnerschaft mit WACKER.


WACKER bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Proteinproduktion sowie umfassende Kenntnisse der Anforderungen und Bestimmungen der Lebensmittelbranche in die Partnerschaft ein. In den Forschungslabors des Unternehmens in München arbeitet WACKER an Fermentierungstechniken für die Produktion von Zellkulturproteinen, die für Lebensmittel genutzt werden können und die die gleiche Zusammensetzung haben werden wie die im Körper von Tieren produzierten Proteine. Ähnliche Produktionstechniken sind bereits sehr gebräuchlich bei der Produktion von Enzymen für Anwendungen der Lebensmittelverarbeitung.


„Der Markt für In-vitro-Fleisch entwickelt sich rasch weiter, und wir möchten dazu beitragen, dass dies zu einer für alle erschwinglichen Realität wird“, sagte Susanne Leonhartsberger, Präsidentin von WACKER BIOSOLUTIONS, der Abteilung Biowissenschaft von WACKER. „Bei WACKER haben wir viele Jahre Erfahrung im Bereich der Proteinproduktion. Unsere Wissenschaftler haben moderne Produktionstechnologien entwickelt, auf die wir zurückgreifen können. Mit dieser Plattform steigen wir jetzt in das Gebiet In-vitro-Fleisch ein. Als technisch fortgeschrittenstes Unternehmen auf diesem Gebiet ist Aleph Farms bei diesem Projekt ein idealer Partner für uns.“


Die wissenschaftliche Expertise unseres Teams ermöglicht es zusammen mit der umfassenden Erfahrung von WACKER, Proteine in der Menge und Qualität zu den Kosten zu produzieren, die nötig sind, um das aggressive Ziel von Aleph zu erreichen, Kostenparität mit konventionellem Fleisch zu erreichen“, sagte Ayelet Maor Shoshani Ph.D., Leiterin Zelllinie und Medienentwicklung bei Aleph Farms.


Proteine als Nährmedium sind grundlegende Bestandteile, die von Natur aus in Tieren vorkommen. Sie sind heute die wichtigsten Kostentreiber bei der Produktion von In-vitro-Fleisch. Sie fungieren als nährstoffreiche Nahrung, mit der Zellen wachsen und zu Muskeln, Fett und Kollagen produzierenden Zellen reifen, und sind unerlässlich für die Förderung der Zellaktivität. Ziel dieser Partnerschaft ist es, eine signifikante Reduzierung der Kosten dieser Proteine zu realisieren, indem man Qualitätsstandard und Maßstab an die Lebensmittelbranche angleicht. Diese Proteine müssen für alle Unternehmen für In-vitro-Fleisch in der Branche erhältlich gemacht werden.


Über WACKER BIOSOLUTIONS


Mittels moderner Biotech-Verfahren bietet WACKER BIOSOLUTIONS maßgeschneiderte, innovative Lösungen und Produkte für den Sektor Biowissenschaften an – einschließlich pharmazeutischen Proteinen, Cyclodextrinen und durch Fermentierung generiertem Cystein. Das Portfolio ergänzen ferner Katalogchemikalien wie Acetylaceton. Die Abteilung ist auf die Entwicklung individueller Lösungen für Wachstumssektoren wie Lebensmittelzutaten, pharmazeutische Tätigkeiten und Agrochemikalien spezialisiert. WACKER BIOSOLUTIONS ist die Abteilung Biowissenschaft der Münchner WACKER-Gruppe. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wacker.com.


Über Aleph Farms


Aleph Farms stellt Rindersteaks aus nicht gentechnisch veränderten, nicht immortalisierten Zellen her, die aus einer lebenden Kuh isoliert wurden, ohne das Tier zu schlachten und mit deutlich geringerer Umweltbelastung. Die Vision des Unternehmens ist es, jederzeit und überall eine Ernährung von uneingeschränkter Qualität für alle bereitzustellen. Für weitere Informationen folgen Sie Aleph Farms auf Instagram, Twitter, Facebook oder LinkedIn oder besuchen Sie www.aleph-farms.com. Hier gelangen Sie zur Pressemappe von Aleph Farms.


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Aleph Farms

16.03.2022 Aleph Farms enthüllt Strategie für den Ersatz ganzer Kühe als Alternative zu intensiver Rinderzucht

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Ansprechpartnerin Medien Aleph Farms Lizi Spraguealephfarms@songuepr.com

Ansprechpartnerin Medien WACKER Manuela DollingerManuela.Dollinger@wacker.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen