Antibiotika bei Kindern: Zu oft und zu schnell verschrieben

(21.02.2012, Pharma-Zeitung.de) Wenn das Kind krank ist, leiden Eltern oft mit. Ein Antibiotikum verspricht schnelle Heilung. Doch Ärzte warnen: Die hochwirksame Medizin wird viel zu häufig und oft sogar völlig unnötig verordnet. Viele Erkältungskrankheiten, die mit Husten und Fieber einhergehen, können sowohl bakteriell als auch viral hervorgerufen sein.
Bei der Behandlung steht der Arzt vor der Entscheidung: Antibiotikum oder keines zu verschreiben. Nach einer aktuellen Studie bekommt jedes zweite Kind unter zehn Jahren beim Besuch in der Kinderarztpraxis ein Antibiotikum verschrieben, dies ist eine gefährliche Tendenz. Da eine zu häufige und unnötige Gabe von Antibiotika zu Resistenzbildungen führen kann, sollten Eltern der prophylaktischen Gabe von Antibiotikum zu Recht skeptisch gegenüber stehen. Außerdem kommt es unter der Einnahme von Antibiotika häufig zu Nebenwirkungen. Diese können Durchfälle, Hautausschläge und Pilzinfektionen sein. Aus diesem Grund gibt es immer mehr Arztpraxen, die vor dem Ausschreiben von Antibiotika-Rezepten zunächst einen so genannten CRP-Test durchführen.
Das C-reaktive Protein, kurz CRP, ist ein Entzündungsparameter, der bei bakteriellen Infektionen sehr stark ansteigt, bei viralen Infektionen jedoch nur leicht ansteigt oder gar keine Reaktion zeigt. Das C-reaktive Protein lässt sich bereits in der Frühphase der Erkrankung nachweisen.
Der CRP-Test ist in der Lage, das C-reaktive Protein im Blut nachzuweisen. Je nach Test kann sogar die ungefähre Höhe des CRP-Wertes im Blut bestimmt werden. Bei Patienten mit Erkrankungen, die sowohl bakteriell als auch viral bedingt sein können, ist es also in jedem Fall sinnvoll, einen CRP-Test durchzuführen, um abschätzen zu können, ob die Gabe von Antibiotika sinnvoll ist.

Mit dem CRP Check I - Schnelltest der Firma Imaco GmbH, kann das C-reaktive Protein schnell und sicher innerhalb weniger Minuten nachgewiesen werden.

Als Untersuchungsmaterial können ein Tropfen Serum oder Plasma, oder auch zwei Tropfen Vollblut verwendet werden. Für die Durchführung sind keine weiteren Hilfsmittel oder Messgeräte notwendig. Der Test kann somit in jeder Arztpraxis durchgeführt werden.










Weitere Informationen erhalten Sie bei der

IMACO GmbH
Hauptstr. 27 f
23923 Lüdersdorf

Tel: 03 88 21 / 6 20-28


Über Imaco GmbH

Bereich: Schnelltest

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Imaco GmbH

03.01.2013 Verschwiegenheitskrankheit - Prostatakrebs
09.11.2012 Wozu dient der CRP-Test?
11.09.2012 Prostatakrebs – Prävention überlebenswichtig!
22.08.2012 Darmkrebs – Früherkennung ist wichtig!
15.08.2012 Männer sind Vorsorgemuffel
09.08.2012 Diabetes kann gefährliche Folgekrankheiten verursachen!
08.08.2012 Wirksamkeit von Prostatakrebs - Frühtest bestätigt
22.06.2012 CRP-Test kann Fehlverordnungen verhindern
15.06.2012 Zecke – Gefährlichstes Tier Deutschlands
22.05.2012 Darmkrebs frühzeitig erkennen!
07.05.2012 Prostatakrebs: Frühdiagnose senkt Sterblichkeitsrate
19.04.2012 Schlechte Wundheilung = Diabetes ?
08.03.2012 Darmkrebsvorsorge ist überlebenswichtig!
29.02.2012 Warum die Prostatakrebs-Früherkennung so wichtig ist!
23.02.2012 Krankenkassen raten zu Teststreifen in mittlerer Preislage

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Hauptstraße 27 f
23923 Lüdersdorf




Anhang

CRP-CHECK-1 Box
Dateityp: JPG
Größe: 535.84 kb
Abmessungen:
748 x 822 Pixel
» Download



Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE