AstraZeneca steigert Effizienzen für saubere Wärme und Energie in GB mit Mittelzusagen von 100 Mio. GBP

(19.09.2023, Pharma-Zeitung.de) CAMBRIDGE, Großbritannien - Copyright by Business Wire - AstraZeneca


 15-jährige Vereinbarung mit Future Biogas wird jährlich 100 GWh aus grünem Gas (Biomethan) bereitstellen, was dem Wärmebedarf von über 8.000 Haushalten entspricht


Initiative soll zusätzliche erneuerbare Kapazitäten zum nationalen Gasnetz hinzufügen und repräsentiert das erste vollumfänglich kommerzielle britische Biomethansystem


Erhebliche Steigerung der Energieeffizienz am größten britischen Fertigungsstandort für Pharmazeutika in Macclesfield durch Aufrüstung einer kombinierten Wärme- und Stromerzeugungsanlage.


Im Hinblick auf den Übergang zu Netto-Null bei AstraZeneca hat das Unternehmen eine 15-jährige Partnerschaft mit Future Biogas vereinbart, um die erste nicht-subventionierte britische Versorgung mit Biomethangas in Großbritannien zu etablieren und in bedeutende Energieeffizienzen in seinen Betrieben zu investieren. Die Mittelzusage beläuft sich auf insgesamt 100 Millionen britische Pfund.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230912293801/de/

A Future Biogas biomethane plant (Photo: Business Wire)


Energie aus der Biomethananlage soll die AstraZeneca-Standorte in Macclesfield, Cambridge, Luton und Speke mit 100 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr versorgen, was dem Wärmebedarf von über 8.000 Haushalten entspricht.i Nach der Inbetriebnahme Anfang 2025 wird die Partnerschaft die Emissionen um eine Menge reduzieren, die schätzungsweise 20.000 Tonnen CO2 (CO2e) entspricht und Kapazitäten für erneuerbare Energie zum nationalen Erdgasnetz hinzufügen.


Die langfristige Partnerschaft mit Future Biogas betrifft eine Anlage für anaerobe Vergärung und soll eine Vorlage für den kommerziellen Einsatz von erneuerbarem Gas in Großbritannien bereitstellen. Ein wettbewerbsfähiger Biomethanmarkt kann eine wichtige Rolle bei der Energiewende zu Netto-Null spielen.ii


Um den Übergang zu sauberer Wärme in Großbritannien zu unterstützen, werden im Macclesfield-Campus von AstraZeneca, dem größten Standort für die Entwicklung und Herstellung von Medikamenten in Großbritannien, die Energieeffizienzen verbessert. Dazu gehört eine bedeutende Überholung der kombinierten Wärme- und Stromerzeugungsanlage (CHP) des Standorts, was weitere 16.000 Tonnen CO2e pro Jahr einsparen wird. Hinzu kommt die Aufrüstung von Gebäuden und die Verbesserung der Kohlenstoffbilanz für die Herstellung und Verpackung von Medikamenten, um weitere Einsparungen bei Treibhausgasen (GHG) zu erzielen. Diese Effizienzprojekte sollen den langfristig nachhaltigen Betrieb des Macclesfield-Campus unterstützen, der mehr als 90 Millionen Packungen von Medikamenten an mehr als 130 Länder ausliefert.


Der Übergang zu 100 Prozent erneuerbarer Energie ist ein tragendes Element des Vorzeigeprogramms von AstraZeneca - Ambition Zero Carbon, das sich auf eine tiefgreifende Dekarbonisierung richtet. Die Kohlenstoffbilanz der gesamte Wertschöpfungskette (Scopes 1 bis 3) soll bis zum Jahr 2030 halbiert und bis spätestens 2045 auf wissenschaftlich Netto-Null gesenkt werden. AstraZeneca liegt auf Kurs, die Treibhausgasemissionen aus seinem globalen Geschäftsbetrieb (Scope 1 und 2) bis zum Jahr 2026 um 98 Prozent zu reduzieren.


Juliette White, Vice President, Global Sustainability & Safety, Health & Environment, bei AstraZeneca, sagte dazu: „Die heutige Mittelzusage von 100 Millionen Pfund zeigt, dass wir es ernst meinen, wenn es um die Dekarbonisierung der Erforschung, Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln und um die Sicherung einer nachhaltigen Zukunft für unsere Standorte in ganz Großbritannien und in der ganzen Welt geht. Durch eine Führungsposition beim kommerziellen Einsatz von sauberer Wärme erweitern wir auf innovative Weise die Nutzung von erneuerbarer Energie und tragen dadurch zur Kreislaufwirtschaft und zu beschleunigten Fortschritten in Richtung auf Netto-Null bei.“


Philipp Lukas, CEO bei Future Biogas, erklärt: „Die bahnbrechende Investition von AstraZeneca in grünes Gas bestätigt seine Rolle als weltweit führendes Unternehmen auf dem Weg zu Netto-Null. Die Möglichkeit, die nicht subventionierte Biomethanproduktion mit der regenerativen Landwirtschaft zu verbinden, hilft den regionalen landwirtschaftlichen Betrieben und stärkt das wachsende Bewusstsein für Bodengesundheit und nachhaltige Lebensmittelproduktion. Future Biogas erwartet, dass dieses Modell von vielen anderen innovativen Organisationen mit starken Netto-Null-Ambitionen übernommen wird.“


Der Standort wird lokal angebaute Kulturpflanzen als Rohstoff verwenden und die Erzeuger mit nachhaltigen Bodenbewirtschaftungsmethoden unterstützen, die die Entwicklung einer landwirtschaftlichen Kreislaufwirtschaft begünstigen. Bioenergiepflanzen werden im Rahmen eines Fruchtfolgeprogramms angebaut, wobei regenerative Landwirtschaftsmethoden eingesetzt werden, die den Nährstoffkreislauf fördern und die Bodengesundheit verbessern.


AstraZeneca erhält RGGO-Zertifikate (Renewable Gas Guarantee of Origin) für die Ursprungsgarantie des erneuerbaren Gases, um sicherzustellen, dass die Emissionseinsparungen nicht doppelt gezählt werden können.


Die neue Anlage wird mit Fähigkeiten für die Bioenergie-Kohlenstoffabscheidung und Speicherung (BECCS) ausgestattet, die potenziell einen kohlenstoffnegativen Betrieb der Anlage ermöglichen. AstraZeneca will den Kohlenstoff über das „Northern Lights“-Projekt in Norwegen sequestrieren, ein Joint-Venture von Industrieakteuren, das von der norwegischen Regierung unterstützt wird.


Dieses jüngste Engagement für erneuerbare Energie in Großbritannien folgt auf andere innovative Partnerschaften, die im Verlauf dieses Jahres bekanntgegeben wurden. In den USA arbeitet AstraZeneca partnerschaftlich mit Vanguard Renewables zusammen, um die Bereitstellung von Biomethan an allen US-Standorten bis Ende des Jahres 2026 zu ermöglichen. Zudem hat das Unternehmen eine Vereinbarung mit Statkraft geschlossen, dem größten europäischen Erzeuger von erneuerbarer Energie, um die Versorgung mit erneuerbarer Elektrizität in Schweden zu steigern.


Anmerkungen


Biogas und Biomethaniii


Biogas wird durch Vergärung von organischen Stoffen in anaeroben Nachfaulbehältern erzeugt. Biomethan ist ein Biogas, aus dem das als Nebenprodukt entstehende Kohlendioxid entfernt wurde, was dem Biomethan dieselben Eigenschaften wie Erdgas verleiht, so dass dieses in das nationale Erdgasnetz eingespeist werden kann. In den Anlagen von Future Biogas haben die Rohstoffe eine Null- bzw. negative Kohlenstoffbilanz, was bedeutet, dass das Biomethan eine 100-prozentig erneuerbare Energie ist, was eine erhebliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen gestattet.


Die für Future Biogas angebauten Energiepflanzen absorbieren im Verlauf ihres Wachstums Kohlendioxid (CO2) aus der Luft. Nach der Ernte und Lagerung werden die Energiepflanzen in anaerobe Vergärungsbehälter eingeführt, wo Bakterien die organischen Stoffe unter Sauerstoffausschluss zersetzen und Biogas freisetzen. Die Gärrückstände sind ein organisches Düngemittel, das in Verbindung mit veränderten Anbaufruchtfolgen zu einer beschleunigten Kohlenstoffabscheidung im Boden beitragen.


Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (BECCS)iv


Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (BECCS) ist ein Verfahren, um Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen. Biomasse (organisches Material) wird in Wärme, Elektrizität oder Flüssiggas bzw. Gasbrennstoffe umgewandelt. Die Kohlendioxidemissionen aus dieser Umwandlung in Bioenergie werden abgeschieden und in geologischen Formationen gespeichert oder in lange haltbare Produkte eingebettet. Das injizierte CO2 wird dabei nicht für die verbesserte Ölrückgewinnung genutzt.


Über Future Biogas


Future Biogas ist ein Pionier der Branche für anaerobe Gärung (AD). Das Unternehmen ist ein äußerst erfahrener Entwickler und Betreiber von Gäranlagen in ganz Großbritannien und kann ein komplettes Dienstleistungssortiment für die Entwicklung, den Bau, die fortlaufende Konformität und das Anlagenmanagement anbieten, sowohl für eigene als auch unternehmensfremde Projekte. Die Anlagen von Future Biogas wandeln mithilfe von anaerober Vergärung, mit der Biogas erzeugt wird, eine Vielzahl von Rohstoffen in saubere, erneuerbare Energie um. Biogas kann entweder zur Erzeugung von umweltfreundlichem Strom eingesetzt oder zu Biomethan aufbereitet und dem nationalen Erdgasnetz Großbritanniens zugeführt werden.


Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.futurebiogas.com.*


Über Northern Lights


Northern Lights entwickelt eine offene und flexible Infrastruktur für den Transport von CO2 von den Verursachern von Industrieemissionen per Schiff zu einem Empfangsterminal in Westnorwegen für die Zwischenlagerung vor dem Transport per Pipeline zur permanenten Speicherung in einem geologischen Reservoir 2.600 Meter unter dem Meeresboden. Die Inbetriebnahme soll voraussichtlich im Jahr 2024 erfolgen. Die Anlagen befinden sich derzeit im Bau und sollen Northern Lights in die Lage versetzen, einen sicheren und zuverlässigen Transport- und Speicherdienst für Industriekunden aus ganz Europa anzubieten. Angesichts eines gesteigerten Interesses in Industriesektoren in Europa werden bei zunehmender Nachfrage weitere Transport- und Speicherkapazitäten entwickelt.


Weitere Informationen erhalten Sie unter https://northernlightsccs.com/.*


Über AstraZeneca


AstraZeneca ist ein globales, wissenschaftsgeführtes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung verschreibungspflichtiger Medikamente konzentriert, und zwar für die Bereiche Onkologie und seltene Krankheiten sowie Biopharmaka, einschließlich Herz-Kreislauf-, Nieren- und Stoffwechsel- sowie Atemwegserkrankungen und Immunologie. AstraZeneca ist in über 100 Ländern tätig, und seine Medikamente werden weltweit von Millionen von Patient:innen verwendet.


AstraZeneca blickt auf eine stolze 100-jährige Geschichte der Wissenschaftsförderung in Großbritannien zurück und ist das führende britische Biopharmaunternehmen. AstraZeneca ist an fünf verschiedenen Standorten in Großbritannien ansässig und sein globaler Hauptsitz befindet sich in Cambridge. In Großbritannien sind rund 8.700 Mitarbeitende in der Forschung und Entwicklung, Herstellung, Lieferung sowie in Vertrieb und Marketing tätig. Wir liefern ca. 35 verschiedene Arzneimittel an das britische Gesundheitswesen (NHS).


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.astrazeneca.co.uk und folgen Sie uns auf Twitter @AstraZenecaUK.


Quellenangaben


Pressemitteilung


1:


Typische Haushaltsstromverbrauchswerte (TDCV) von 12.000 kWh für einen mittelgroßen Haushalt nach Ofgem.


2:


Transitioning towards Sustainability - Bioenergy Review (2023) IEA Bioenergy Report 2023.


 


Verfügbar unter: https://www.ieabioenergyreview.org/transitioning-towards-sustainability/ [Letzter Zugriff: 06. September 2023].


3:


IEA (March, 2020) An introduction to biogas and biomethane. Online: https://www.iea.org/reports/outlook-for-biogas-and-biomethane-prospects-for-organic-growth/an-introduction-to-biogas-and-biomethane [Letzter Zugriff: 07. September 2023]


4:


IEA (2023) Bioenergy with carbon capture and storage - energy system, IEA. Verfügbar unter: https://www.iea.org/energy-system/carbon-capture-utilisation-and-storage/bioenergy-with-carbon-capture-and-storage [Letzter Zugriff: 07. September 2023].


_________________________________


 


*AstraZeneca zeichnet nicht für den Inhalt dieser Website verantwortlich.


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von AstraZeneca

28.05.2024 Datopotamab-Deruxtecan zeigt in Phase-III-Studie TROPION-Lung01 klinisch signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens im Vergleich zur Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht squamösem, nicht kleinzelligem Lungenkrebs
21.05.2024 AstraZeneca strebt für 2030 einen Gesamtumsatz von 80 Milliarden US-Dollar und ein nachhaltiges Wachstum nach 2030 an
21.11.2023 AstraZeneca gründet Evinova – das Gesundheitstechnologie-Unternehmen wird Innovationen im Biowissenschaftssektor, die Durchführung klinischer Studien und bessere Behandlungsergebnisse beschleunigen
12.10.2023 AstraZeneca vergibt Fördermittel für acht innovative Forschungsprojekte von Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt im Rahmen des zweiten F&E-Wettbewerbs für Postdoktoranden
28.06.2023 AstraZeneca investiert 400 Millionen Dollar in die Wiederaufforstung und die biologische Vielfalt, um den Klimaschutz und die menschliche Gesundheit zu unterstützen
31.03.2017 Veröffentlichung der ersten gemeinsamen Definition des Begriffs „Patientenzentrierung" im British Medical Journal, die von AstraZeneca in Zusammenarbeit mit Patienten und Pflegekräften erarbeitetet wurde
07.06.2016 Lynparza (Olaparib): Aktuelle Daten deuten auf mögliche Vorteile beim Gesamtüberleben für Patientinnen mit platin-sensitivem Eierstockkrebs hin
07.06.2016 TAGRISSO (OSIMERTINIB) ZEIGT KLINISCHE WIRKUNG BEI PATIENTEN MIT LEPTOMENINGEALER METASTASIERUNG BEI LUNGENKREBS
07.06.2016 DURVALUMAB-MONOTHERAPIE ZEIGT WIRKSAMKEIT BEI UROTHELKARZINOM DER HARNBLASE
15.04.2016 AstraZeneca präsentiert positive Tagrisso (Osimertinib) Follow-up-Daten zu Lungenkrebs auf der ELCC 2016

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Weitere Angaben über die Kontaktaufnahme zum Investor-Relations-Team finden Sie hier. Kontaktangaben für Medien finden Sie hier.






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen