BIOCAD nimmt den neuen Produktionsstandort in Nordafrika in Betrieb

(29.11.2017, Pharma-Zeitung.de) SANKT PETERSBURG, Russland - Copyright by Business Wire - BIOCAD

Das russische Biotechnologieunternehmen BIOCAD und das marokkanische Pharmaunternehmen Sothema Labs melden die Produktion von Arzneimitteln auf der Basis von Technologie, die der russische Hersteller auf dem nordafrikanischen Markt bereitgestellt hat. Die Herstellung russischer Rituximab- und Bevacizumab-Biosimilars zur Behandlung von Krebs, die in der ersten Oktoberhälfte 2017 zugelassen wurden, wird in Marokko angesiedelt sein. Es ist geplant, diese Biosimilars neben Marokko auch in Senegal, Gabun und der Elfenbeinküste zu vermarkten.

Das russische Unternehmen BIOCAD hat die Bevacizumab- und Rituximab-Biosimilars entwickelt, die zur Behandlung onkologischer Erkrankungen verwendet und sowohl in entwickelten als auch in Entwicklungsländern stark nachgefragt werden. Das Originalpräparat ist 30 Prozent teurer als das Biosimilar von BIOCAD.

„Die Anstrengungen unseres Unternehmens, kombiniert mit der großen Begeisterung unserer marokkanischen Kollegen über die Verlagerung der Produktion von Biosimilars nach Nordafrika, haben bemerkenswerte Resultate erzielt“, sagte Dmitry Morozov, CEO von BIOCAD. „Die Arzneimittel werden in den nächsten Tagen in den Verkauf gehen. Meiner Meinung nach ist dies ein fundierter Beleg, dass russische Unternehmen mit führenden Anbietern des internationalen Marktes konkurrieren können. Zudem ist es damit erstmals gelungen, Technologien für mAb-Arzneimittel nach Nordafrika zu verlagern, während westliche Unternehmen es ablehnen, derartige Projekte umzusetzen. Russland, vertreten durch BIOCAD, hat seinem Partner geholfen, die Hightech-Produktion aufzunehmen.“ Sobald die Produktionsstätte ihre volle Herstellungskapazität erreicht habe, so Dmitry Morozov, gehen die Partner davon aus, mehr als 50 Prozent des entsprechenden Markts für Krebsmedikamente zu erobern.

Experten schätzen den nordafrikanischen Markt für Hightech-mAb-Arzneimittel wie Rituximab, Bevacizumab und Trastuzumab auf 220 Millionen US-Dollar und den marokkanischen Markt selbst auf 40 Millionen US-Dollar. Als erster Anbieter von Biosimilar-Krebsarzneimitteln könnte BIOCAD ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet werden.

Vier Jahre sind seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit dem marokkanischen Unternehmen und der Bekanntgabe der Inbetriebnahme vergangen. Während dieser Zeit erfolgten Technologietransfer und -validierung, die Untersuchung der Stabilität und Qualität der hergestellten Arzneimittel und ihre Zulassung.

Zudem wurde vereinbart, die Herstellung der fertigen Darreichungsformen für die Produkte von BIOCAD in Algerien zu lokalisieren und dazu die Produktionskapazitäten des strategischen Partners zu nutzen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von BIOCAD

26.04.2018 BIOCAD: Interleukin-17-Hemmer zeigt bei Psoriasis-Patienten hohe Wirksamkeit nach einjähriger Therapie
08.12.2017 Krebsforschung als Kunst: BIOCAD demonstriert die Verwendung von HeLa-Zellen in der Onkologieforschung.
05.07.2017 BIOCADs Rituximab-Biosimilar bald in Indien zugelassen
26.05.2017 BIOCAD erschließt europäischen Markt
30.03.2017 BIOCAD liefert sein Medikament zur Behandlung von Blutkrebs weiterhin nach Vietnam
06.03.2017 ACHTUNG - KORREKTUR : Volltext der Pressemitteilung folgt: BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
03.03.2017 BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
13.10.2016 Biotechnologieunternehmen BIOCAD meldet Start von klinischen Phase-2-Studien mit einem innovativen Arzneimittel zur Therapie der schweren Psoriasis
12.07.2016 BIOCAD: Medikament für fortgeschrittene rheumatoide Arthritis in Russland entwickelt
05.07.2016 BIOCAD: Sri-lankanisches Gericht weist Klage von F. Hoffmann-La Roche ab, den Vertrieb von Trastuzumab und Bevacizumab aus BIOCAD-Herstellung zu verbieten
30.03.2016 BIOCAD exportiert erstmals Pharmazeutika nach Sri Lanka
23.03.2016 Innovatives russisches Arzneimittel mobilisiert menschliches Immunsystem im Kampf gegen Krebs
21.01.2016 BIOCAD gibt das erste vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation zugelassene Trastuzumab Biosimilar bekannt
19.01.2016 BIOCAD: Russlands einziges Projekt für die Lieferung lokaler Hightech-Krebsmedikamente ins Ausland wird mit der ersten Auslieferung nach Vietnam fortgesetzt

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

BIOCAD
Irina Kenyukhova, Head of PR Department
Tel.: +7 (812) 380 49 33, Durchwahl 632
+7 (921) 376 05 77
E-Mail: kenyukhova@biocad.ru






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE