Ferring kündigt globales bahnbrechendes und inklusives Unterstützungsprogramm zur Familienbildung für alle Mitarbeitenden an

(14.07.2022, Pharma-Zeitung.de) SAINT-PREX, Switzerland - Copyright by Business Wire - Ferring Pharmaceuticals



  • Ferrings neues Leistungspaket zur Familiengründung für alle Mitarbeitenden umfasst finanzielle Unterstützung und einen grosszügigen 26-wöchigen globalen Mindeststandard für bezahlten Elternurlaub für gebärende und nicht gebärende Elternteile


  • Die verfügbare finanzielle Unterstützung zur Umsetzung des Programmes durch einen beauftragten Dienstleister ist nicht beschränkt und das Paket ist für alle Mitarbeitenden zugänglich, unabhängig von ihrer Funktion, ihrem Standort oder ihrem individuellen Weg zur Familiengründung.


  • Die mentale Gesundheit der Beschäftigten wird ebenfalls berücksichtigt, unter anderem durch bezahlten Urlaub bei Fehlgeburten und für Termine zur Familienplanung.


Ferring Pharmaceuticals setzt sich für den Aufbau von Familien in jeder Form und Grösse ein. Als Teil dieses Engagements hat Ferring die Einführung eines neuen globalen Familienförderungspakets für seine Mitarbeitenden angekündigt. Das ganzheitliche dreistufige Unterstützungsmodell bietet finanzielle Vorteile für die Familienbildung, einen bahnbrechenden 26-wöchigen globalen Mindeststandard für einen gleichberechtigten bezahlten Elternurlaub für gebärende und nicht gebärende Elternteile – unter Berücksichtigung lokaler Gesetzgebungen - sowie eine stärkere Sensibilisierung und Unterstützung am Arbeitsplatz.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220707005468/de/

(Infografik: Business Wire)


Das umfassende Paket trägt der Komplexität der Familiengründung Rechnung und zielt darauf ab, verschiedene Optionen der Gründung einer Familie zu ermöglichen, indem es finanzielle Hindernisse beseitigt und Zugang zu einer hochwertigen Betreuung bietet. Im Rahmen der Dienstleistungen der Anbieter des Pakets wird eine unbegrenzte finanzielle Unterstützung gewährt.


Das Unterstützungspaket von Ferring bietet gleiche Chancen, Eltern zu werden, unabhängig vom Bedarf an medizinischen Leistungen, den persönlichen Umständen oder der Familienstruktur. Die erforderliche finanzielle Unterstützung für den Zugang zu Fertilitätsbehandlungen, Adoption, Einfrieren von Eizellen, Beratung und damit verbundene Dienstleistungen wird bereitgestellt, jeweils unter Einhaltung der lokalen Gesetze. Um sicherzustellen, dass sich die Mitarbeitenden während des Prozesses der Familiengründung unterstützt fühlen, wird ausserdem bezahlter Urlaub für Fertilitätsbehandlungen und Adoptionsverfahren angeboten.


Aufbauend auf dem langjährigen Fertilitäts-Unterstützungsprogramm, das den Mitarbeitenden in den USA über den Anbieter Progyny angeboten wird, hat Ferring nun Carrot Fertility beauftragt, die Mitarbeitenden im Rest der Welt zu unterstützen.


Unfruchtbarkeit ist ein bedeutendes klinisches Problem, von dem schätzungsweise 1 von 6 heterosexuellen Paaren weltweit betroffen ist.1,2 Untersuchungen haben ergeben, dass die negativen Auswirkungen der Unfruchtbarkeit tiefgreifend sind und eine deutliche Kluft besteht zwischen der Zahl der Menschen, die aufgrund von Unfruchtbarkeit Probleme mit der psychischen Gesundheit haben, und der Zahl derer, die Hilfe bei psychischen Problemen suchen.3 Neben der praktischen Unterstützung, die das neue Paket bietet, wird auch das emotionale Wohlbefinden der Mitarbeitenden gefördert, indem beispielsweise vier Wochen bezahlter Urlaub bei Fehlgeburten gewährt wird und allen Mitarbeitenden von Anbeginn ihrer Fertilitätsbemühungen Beratungsdienste zur Verfügung stehen.


"Wir bei Ferring setzen uns für das Recht jeder Person ein, eine Familie zu gründen, unabhängig davon, wer sie ist, wo sie lebt und wen sie liebt. Das neue Paket zur Unterstützung der Familiengründung gewährleistet einen globalen Standard für die Unterstützung, unabhängig von der Rolle des Standorts oder den familiären Umständen. Es werden keine Annahmen über das Geschlecht, die sexuelle Orientierung, den Beziehungsstatus oder über die elterliche Rolle oder Verantwortung in der frühen Phase der Kinderbetreuung gemacht", sagt Christelle Beneteau, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Human Resources bei Ferring Pharmaceuticals.


Christelle ergänzt: "Da wir uns bemühen, mit gutem Beispiel voranzugehen, wenn es darum geht, ein fertilitäts- und familienfreundlicher Arbeitgeber zu werden, bin ich sehr stolz auf dieses weltweit führende, umfassende und integrative Paket. Alle unsere Mitarbeitenden tragen gemeinsam dazu bei, unsere Mission voranzubringen, Familiengründungen zu unterstützen und Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Wir wollen alles tun, um sie auf ihrem Weg der Familiengründung zu unterstützen, Hindernisse zu beseitigen und ihnen ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich in dieser wichtigen Zeit auf ihre Familien konzentrieren können."


Als weltweit führendes Gesundheitsunternehmen in den Bereichen Reproduktionsmedizin und Müttergesundheit will Ferring sein Engagement #ProjectFamilyCommitment vorantreiben, indem es eine fertilitäts- und familienfreundliche Erfahrung am Arbeitsplatz schafft, das Bewusstsein für die Erfahrungen bei der Familiengründung schärft und Unterstützung, Respekt und Verständnis an allen seinen Standorten fördert. Durch Schulungen, Sensibilisierungsveranstaltungen und einen offenen Dialog stellt Ferring sicher, dass das neue Unterstützungspaket für die Familienbildung über finanzielle Unterstützung oder Urlaubsregelungen hinausgeht und einen weltweit führenden familien- und fertilitätsfreundlichen Arbeitsort schafft.


Über Ferring Pharmaceuticals:


Ferring Pharmaceuticals ist ein forschungsorientiertes, auf Biopharmazeutika spezialisiertes Unternehmen, das sich der Unterstützung von Menschen auf der ganzen Welt bei der Familiengründung und für ein besseres Leben verschrieben hat. Ferring mit Hauptsitz in Saint-Prex, Schweiz, ist führend in den Bereichen Reproduktionsmedizin und Müttergesundheit sowie in Spezialgebieten der Gastroenterologie und Urologie. Ferring entwickelt seit über 50 Jahren Behandlungen für Mütter und Babys und verfügt über ein Portfolio, das Behandlungen von der Empfängnis bis zur Geburt abdeckt. Das Privatunternehmen Ferring wurde 1950 gegründet und beschäftigt heute weltweit rund 6’000 Mitarbeitende, verfügt über operative Tochtergesellschaften in fast 50 Ländern und vertreibt seine Produkte in 110 Ländern.


Erfahren Sie mehr unter www.ferring.com oder verbinden Sie sich mit uns auf Twitter, Facebook, Instagram, LinkedIn und YouTube.


Hinweis: Die Verfügbarkeit der finanziellen Unterstützung und der Zugang zu bestimmten Leistungen hängen von der lokalen Gesetzgebung ab.


# # #


Referenzen:


1 European Society of Human Reproduction and Embryology, ART Factsheet 2018. Available at: https://www.eshre.eu/Press-Room/Resources. Last accessed March 2022.


2 World Health Organization. Infertility. Available https://www.who.int/health-topics/infertility#tab=tab_1. Last accessed March 2022.


3 Boivin J et al. Tailored support may be required to reduce the impact of the infertility journey on mental health, relationships and daily lives of infertile patients and partners to infertile patients. Reproductive Biomedicine online. March 2022. DOI: https://doi.org/10.1016/j.rbmo.2022.01.015


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Ferring Pharmaceuticals

25.10.2022 ACG 2022: Ferring präsentiert sieben neue Analysen zu RBX2660 – ein Mikrobiota-basiertes Lebend-Biotherapeutikum
21.10.2022 Ferring präsentiert auf der IDWeek 2022 neue Untergruppenanalysen von Daten zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität, zur Sicherheit und Wirksamkeit für RBX2660, seinem im Prüfungsstadium befindlichen, auf Mikrobiota basierenden...
23.09.2022 Ferring erhält positive Stellungnahme vom Beratenden Ausschuss der US-amerikanischen FDA für RBX2660
09.08.2022 Ferring kündigt Meeting des beratenden Ausschusses der FDA zu RBX2660 an, seinem auf Mikrobiota basierenden lebenden Biotherapeutikum in der Erprobung
09.06.2022 Ferring kündigt neue Zusammenarbeit zur Entwicklung von Olamkicept an
25.05.2022 Ferring präsentiert im Rahmen der DDW 2022 neue Analysen zur Wirksamkeit, Sicherheit und Mikrobiomzusammensetzung von RBX2660, seinem in der Erprobung befindlichen, mikrobiombasierten Lebend-Biotherapeutikum
26.10.2021 ACG 2021: Ferring präsentiert preisgekrönte, praxisnahe Ergebnisanalyse für das auf Mikrobiota basierende Prüf-Biotherapeutikum RBX2660
19.10.2021 Ferring präsentiert auf dem ACG 2021 eine preisgekrönte, praxisnahe Ergebnisanalyse für das Mikrobiota-basierte Lebend-Prüfbiotherapeutikum RBX2660 bei Patienten mit rezidivierenden C.-difficile-Infektionen und IBD
30.09.2021 Ferring präsentiert vollständige Daten aus fünf RBX2660-Studien, die eine konsistente und dauerhafte Wirksamkeit bei rezidivierenden C.-difficile-Infektionen zeigen, sowie mehrere Analysen, die positive Veränderungen der Mikrobiomeigenschaften...
23.09.2021 IDWeek 2021: Ferring präsentiert preisgekrönte, bahnbrechende Forschungsergebnisse zum Mikrobiota-basierten Lebend-Biotherapeutikum RBX2660
01.07.2021 Ferring Pharmaceuticals gibt Veränderungen im Verwaltungsrat bekannt
24.05.2021 Ferring und Rebiotix präsentieren bei der Digestive Disease Week® (DDW) positive Zwischenergebnisse einer offenen Phase-3-Studie zum Mikrobiota-basierten Lebend-Biotherapeutikum RBX2660
22.05.2021 Ferring und Rebiotix stellen bahnbrechende Phase-3-Daten vor, welche die überlegene Wirksamkeit des Prüfpräparats RBX2660 bei verringerten Rezidiven von C. difficile-Infektionen gegenüber Placebo belegen
14.05.2021 Ferring und Rebiotix präsentieren wegweisende Ergebnisse zum in der Erprobung befindlichen, mikrobiombasierten Lebend-Biotherapeutikum RBX2660 auf der Digestive Disease Week® (DDW) 2021
25.11.2019 Ferring und Blackstone Life Sciences investieren über 570 Millionen US-Dollar in eine neuartige Gentherapie für Blasenkrebspatienten

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Mark Bächer Medienbeauftragter, Life Science Communication +41 78 601 56 08 (mobile)mark.baecher@lscom.ch






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE