Krebsforschung als Kunst: BIOCAD demonstriert die Verwendung von HeLa-Zellen in der Onkologieforschung.

(08.12.2017, Pharma-Zeitung.de) SANKT PETERSBURG, Russland - Copyright by Business Wire - BIOCAD

Im Dezember fand in Sankt Petersburg unTOUCHABLE ART, Russlands erster soziokultureller Ausflug, statt. BIOCAD, ein Unternehmen aus der Biotechnologie, demonstrierte, wie „unsterbliche“ HeLa-Zellen weltweit in der Onkologieforschung und zur Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs eingesetzt werden. Die der weltersten Zelllinie gewidmete Ausstellung „IMMORTAL“ ist Teil eines neuen Projekts zur Wissenschaftskunst, bei der Technologien aus der Krebsforschung ausgestellt werden.

Die HeLa-Zelllinie ist die bekannteste aller Zelllinien und der erste menschliche Zellstamm, der in einem Labor etabliert wurde. Heute wird sie in der biomedizinischen Forschung zur Entwicklung neuer Medikamente verwendet. Die Zellen werden oft als „unsterblich“ bezeichnet, da sie sich unendlich teilen und Jahrzehnte überdauern können; sie benötigen zur Kultivierung keine besondere Umgebung und lassen sich einfrieren und konservieren. Die Zellen kamen nur durch Zufall ins Augenmerk der Wissenschaft. Sie stammen von Henrietta Lacks, einer jungen afroamerikanischen Frau, die an Gebärmutterhalskrebs starb.

Die Medizingemeinde kennt die Geschichte gut. Durch die Theateraufführung wird die Aufmerksamkeit auf das Problem Krebs gelenkt und betont, wie wichtig eine konstante Prävention und frühzeitige Erkennung der Krankheit ist.

„Wir nehmen an diesem soziokulturellen Projekt teil, um darauf aufmerksam zu machen, dass es in Russland Krebstherapien gibt, die dem Stand der Technik entsprechen, und man sich deshalb nicht fürchten muss. Es gibt in Russland mehrere Tausend Krebspatienten und wir von BIOCAD möchten sie als sozial verantwortliches Unternehmen auf neue, kostengünstige und wirksame Therapien hinweisen. Seit der Etablierung vor über 60 Jahren hat die HeLa-Zelllinie ihren Beitrag zur Entwicklung dieser neuen Therapien geleistet. Damals wurden die Hauptprinzipien bei der Arbeit mit Zellkulturen formuliert, die dann die Grundlage für die Entwicklung vieler moderner Biotechnologie- und Medizinrichtungen bildeten. Heute entdecken und testen Forscherinnen und Forscher mithilfe zahlreicher immortalisierter Zelllinien wirksame Medizinprodukte und dank HeLa konnten die Mechanismen hinter dem Wachstum bösartiger Tumore entziffert und molekulare Diagnosemethoden entwickelt werden“, erläutert Irina Kenyukhova, Kommunikationsleitung bei BIOCAD.

Laut BIOCAD basiert die Installation auf umfangreicher Forschung und es werden nur verlässliche Daten verwendet: „Die Wissenschaft ist der Kunst ebenbürtig und wir hoffen, dass dieses Projekt der Gesellschaft verdeutlicht, dass Wissenschaft sich gut als Thema sozial relevanter Stücke eignet.“

Fotos siehe Link

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von BIOCAD

26.04.2018 BIOCAD: Interleukin-17-Hemmer zeigt bei Psoriasis-Patienten hohe Wirksamkeit nach einjähriger Therapie
29.11.2017 BIOCAD nimmt den neuen Produktionsstandort in Nordafrika in Betrieb
05.07.2017 BIOCADs Rituximab-Biosimilar bald in Indien zugelassen
26.05.2017 BIOCAD erschließt europäischen Markt
30.03.2017 BIOCAD liefert sein Medikament zur Behandlung von Blutkrebs weiterhin nach Vietnam
06.03.2017 ACHTUNG - KORREKTUR : Volltext der Pressemitteilung folgt: BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
03.03.2017 BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
13.10.2016 Biotechnologieunternehmen BIOCAD meldet Start von klinischen Phase-2-Studien mit einem innovativen Arzneimittel zur Therapie der schweren Psoriasis
12.07.2016 BIOCAD: Medikament für fortgeschrittene rheumatoide Arthritis in Russland entwickelt
05.07.2016 BIOCAD: Sri-lankanisches Gericht weist Klage von F. Hoffmann-La Roche ab, den Vertrieb von Trastuzumab und Bevacizumab aus BIOCAD-Herstellung zu verbieten
30.03.2016 BIOCAD exportiert erstmals Pharmazeutika nach Sri Lanka
23.03.2016 Innovatives russisches Arzneimittel mobilisiert menschliches Immunsystem im Kampf gegen Krebs
21.01.2016 BIOCAD gibt das erste vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation zugelassene Trastuzumab Biosimilar bekannt
19.01.2016 BIOCAD: Russlands einziges Projekt für die Lieferung lokaler Hightech-Krebsmedikamente ins Ausland wird mit der ersten Auslieferung nach Vietnam fortgesetzt

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

BIOCAD
Irina Kenyukhova, Leitung PR
Tel.: +7(812)3804933, Durchwahl 632
+7(921)3760577
E-Mail: kenyukhova@biocad.ru






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE