Langfristige Daten aus den LIVMARLI-Studien von Mirum bei ALGS und PFIC auf dem EASL-Kongress vorgestellt

(07.06.2024, Pharma-Zeitung.de) FOSTER CITY, Kalifornien - Copyright by Business Wire - Mirum Pharmaceuticals, Inc.


- Daten belegen anhaltenden klinischen Nutzen nach siebenjähriger Behandlung mit LIVMARLI bei Patienten mit Alagille-Syndrom


- Langfristige Erweiterungsdaten aus den LIVMARLI PFIC-Studien zeigen Verbesserungen bei wichtigen Lebermarkern und Wachstum


Mirum Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq: MIRM) gab heute bekannt, dass Daten aus neuen Analysen zur Langzeitbehandlung mit LIVMARLI auf dem Jahreskongress der European Association for the Study of the Liver (EASL) vom 5. bis 8. Juni 2024 in Mailand, Italien, vorgestellt wurden. Präsentationen von Studien, die LIVMARLI® (Maralixibat) als orale Lösung bei Patienten mit Alagille-Syndrom (ALGS) und progressiver familiärer intrahepatischer Cholestase (PFIC) untersucht haben:


THU-094: Der klinische Nutzen von Maralixibat für Patienten mit Alagille-Syndrom ist über 7 Jahre der Behandlung hinweg dauerhaft: Daten aus der MERGE-Studie
Präsentiert von Doug Mogul, MD, PhD – Mirum Pharmaceuticals, Inc., Foster City, CA, USA
Es wurde eine Analyse der ALGS-Studien vorgestellt, in denen LIVMARLI über einen Zeitraum von bis zu sieben Jahren getestet wurde, um die Dauerhaftigkeit des Ansprechens auf LIVMARLI bei verschiedenen klinischen- und Laborergebnissen zu belegen. Die Daten zeigten, dass fast alle Patienten, die LIVMARLI sieben Jahre lang einnahmen, davon profitierten, einschließlich einer klinisch bedeutsamen Verringerung des Pruritus und der Gallensäuren im Serum sowie einer Verbesserung der Körpergröße.


Sehen Sie sich die vollständige Präsentation an.


THU-129: Maralixibat verbessert das Wachstum bei Patienten mit progressiver familiärer intrahepatischer Cholestase: Daten aus den MARCH/MARCH-ON-Studien
Präsentiert von Professor Richard J. Thompson, MD, PhD – King's College, London, UK
Diese Analyse berichtet über die langfristigen Auswirkungen von LIVMARLI auf die Verbesserung des Wachstums bei einer Vielzahl von PFIC-Typen bei 60 Patienten aus der All-PFIC-Kohorte der klinischen MARCH/MARCH-ON-Studien. Die mit LIVMARLI behandelten Patienten aus der All-PFIC-Kohorte wiesen eine statistisch signifikante Verbesserung der z-Scores für Körpergröße und Gewicht auf, die über 82 Wochen der Behandlung anhielt.


Sehen Sie sich die vollständige Präsentation an.


THU-158: Verbesserungen des Gallensäurespiegels im Serum sind mit Verbesserungen der wichtigsten Marker für die Lebergesundheit nach der Behandlung mit Maralixibat bei Kindern mit progressiver familiärer intrahepatischer Cholestase assoziiert: Daten aus den MARCH/MARCH-ON-Studien
Präsentiert von Lorenzo D'Antiga, MD – Papa Giovanni XXIII Krankenhaus, Bergamo, Italien
Ziel dieser Analyse war es, Zusammenhänge zwischen Verbesserungen der Serumgallensäure (sBA) und wichtigen Leberparametern, einschließlich Bilirubin, zu bewerten. Diese Daten zeigten, dass die Verringerung von sBA nach der Behandlung mit LIVMARLI mit der Verringerung von Bilirubin, einem wichtigen Marker für Lebererkrankungen, korreliert. Diese Ergebnisse deuten auf das Potenzial von LIVMARLI hin, krankheitsmodifizierende Wirkungen und Verbesserungen der Lebergesundheit bei Patienten mit PFIC zu erzielen.


Sehen Sie sich die vollständige Präsentation an.


Über die orale Lösung LIVMARLI® (Maralixibat)


Die orale Lösung LIVMARLI® (Maralixibat) ist ein einmal täglich oral zu verabreichender Inhibitor des ilealen Gallensäuretransporters (IBAT), der von der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde FDA für die Behandlung von cholestatischem Pruritus bei Patienten mit Alagille-Syndrom (ALGS) ab einem Alter von drei Monaten und die Behandlung der progressiven familiären intrahepatischen Cholestase (PFIC) ab einem Alter von fünf Jahren zugelassen ist.


LIVMARLI ist auch der einzige zugelassene IBAT-Inhibitor, der von der Europäischen Kommission für die Behandlung von cholestatischem Pruritus bei Patienten mit ALGS ab einem Alter von zwei Monaten und von Health Canada für die Behandlung von cholestatischem Pruritus bei ALGS zugelassen ist. Weitere Informationen für Einwohner der USA unter LIVMARLI.com.


LIVMARLI wurde vom CHMP in Europa für die Behandlung von PFIC bei Patienten im Alter von drei Monaten und älter positiv beurteilt. Eine Entscheidung der Europäischen Kommission wird für das dritte Quartal 2024 erwartet.


LIVMARLI hat den Breakthrough Therapy-Status für die Indikationen ALGS und PFIC Typ 2 sowie den Orphan-Drug-Status für ALGS und PFIC erhalten. Um mehr über die laufenden klinischen Studien mit LIVMARLI zu erfahren, besuchen Sie den Bereich über klinische Studien auf der Website von Mirum.


WICHTIGE SICHERHEITSINFORMATIONEN


Anwendungsbeschränkung : LIVMARLI ist nicht zur Anwendung bei PFIC-Typ-2-Patienten bestimmt, die einen schweren Defekt des Proteins der Gallensalzexportpumpe (BSEP) aufweisen.


LIVMARLI kann Nebenwirkungen verursachen, darunter:


Leberschäden . Veränderungen bei bestimmten Lebertests sind häufig bei Patienten mit Alagille-Syndrom und PFIC zu beobachten. Während der Behandlung können sich die Leberwerte verschlechtern. Diese Veränderungen können ein Zeichen für eine Schädigung der Leber sein. Bei PFIC kann dies schwerwiegend Folgen haben oder zu einer Lebertransplantation oder zum Tod führen. Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin sollte vor Beginn und während der Behandlung Bluttests und körperliche Untersuchungen durchführen, um Ihre Leberfunktion zu überwachen. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin umgehend bei Anzeichen oder Symptomen von Leberproblemen, beispielsweise Übelkeit oder Erbrechen, Gelbfärbung der Haut oder des weißen Bereichs des Auges, dunkler oder brauner Urin, Schmerzen auf der rechten Seite des Magens (Bauch), Blähungen in der Magengegend, Appetitlosigkeit oder Blutungen oder Blutergüsse, die leichter als sonst entstehen.


Magen-Darm-Beschwerden . LIVMARLI kann Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Magenschmerzen verursachen. Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin kann Ihnen anraten, auf neue oder sich verschlimmernde Magenprobleme wie Magenschmerzen, Durchfall, Blut im Stuhl oder Erbrechen zu achten. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin sofort, wenn bei Ihnen eines dieser Symptome häufiger oder stärker als sonst auftritt.


Ein Mangel an fettlöslichen Vitaminen (FSV) , der durch niedrige Werte bestimmter im Körperfett gespeicherter Vitamine (Vitamin A, D, E und K) hervorgerufen wird, tritt bei Patienten mit Alagille-Syndrom und PFIC häufig auf, kann sich jedoch im Behandlungsverlauf verschlechtern. Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre behandelnde Ärztin sollte vor Beginn und während der Behandlung Bluttests durchführen und kann auf Knochenbrüche und Blutungen achten, die als häufige Nebenwirkungen berichtet wurden.


US-Verschreibungsinformationen EU SmPC Kanadische Produktmonographie


Über Mirum Pharmaceuticals, Inc.


Mirum Pharmaceuticals, Inc. ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Behandlung von seltenen Krankheiten bei Kindern und Erwachsenen zu verbessern. Mirum hat drei zugelassene Medikamente: LIVMARLI® (Maralixibat) orale Lösung, CHOLBAM® (Cholic Acid) Kapseln und CHENODAL® (Chenodiol) Tabletten.


LIVMARLI, ein IBAT-Inhibitor, ist für die Behandlung von zwei seltenen Lebererkrankungen bei Kindern und Erwachsenen zugelassen. Es ist für die Behandlung von cholestatischem Pruritus bei Patienten mit Alagille-Syndrom in den USA (drei Monate und älter), in Europa (zwei Monate und älter) und in anderen Regionen weltweit zugelassen. In den USA ist es auch für cholestatischen Pruritus bei PFIC-Patienten ab fünf Jahren zugelassen. LIVMARLI wurde vom CHMP in Europa für die Behandlung von PFIC bei Patienten im Alter von drei Monaten und älter positiv beurteilt. Eine Entscheidung der Europäischen Kommission wird für das dritte Quartal 2024 erwartet. CHOLBAM ist von der FDA für die Behandlung von Störungen der Gallensäuresynthese aufgrund von Defiziten einzelner Enzyme und zur ergänzenden Behandlung von peroxisomalen Störungen bei Patienten mit Anzeichen oder Symptomen einer Lebererkrankung zugelassen. CHENODAL hat von der FDA die Anerkennung der medizinischen Notwendigkeit für die Behandlung von Patienten mit zerebrotendinöser Xanthomatose (CTX) erhalten.


Die Spätphasen-Pipeline von Mirum umfasst zwei Prüfpräparate für schwächende Lebererkrankungen. Volixibat, ein IBAT-Inhibitor, wird in zwei potenziellen Zulassungsstudien untersucht, darunter die Phase 2b VISTAS-Studie für primäre sklerosierende Cholangitis und die Phase 2b VANTAGE-Studie für primäre biliäre Cholangitis. Schließlich wurde CHENODAL in einer klinischen Phase-3-Studie, RESTORE, zur Behandlung von Patienten mit CTX untersucht, deren positive Ergebnisse für 2023 gemeldet werden.


Um mehr über Mirum zu erfahren, besuchen Sie mirumpharma.com und folgen Sie Mirum auf Facebook, LinkedIn, Instagram und Twitter (X).


Zukunftsgerichtete Aussagen


Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf die geplante Teilnahme des Unternehmens an einer wissenschaftlichen Konferenz, einschließlich des Titels und der Zusammenfassung der Datenpräsentation, die eine Erörterung der klinischen und Forschungsdaten des Unternehmens in Bezug auf das Wachstum der Patienten während der Behandlung mit LIVMARLI, die Zuverlässigkeit der Langzeitdaten und das therapeutische Potenzial und/oder die kommerzielle Rentabilität von LIVMARLI in verschiedenen Indikationen von Lebererkrankungen und in Patientenpopulationen, die nur untersucht werden, beinhalten kann. Da solche Aussagen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Wörter wie „werden“, „Ziel“, „Potenzial“ und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Die Richtigkeit solcher Aussagen unterliegt einer Reihe von Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, zu denen unter anderem die folgenden Faktoren gehören: die mit der Forschung und Entwicklung verbundenen Ungewissheiten; die mit der Geschäfts- und Finanzplanung verbundenen Ungewissheiten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken im Zusammenhang mit dem Geschäft und den Aussichten von Mirum, ungünstige Entwicklungen in den von uns fokussierten Märkten oder ungünstige Entwicklungen im US-amerikanischen oder globalen regulatorischen Umfeld oder in der Wirtschaft im Allgemeinen; die anhaltenden Auswirkungen von COVID-19 auf unser Geschäft, unseren Betrieb und unsere Finanzergebnisse; und Entwicklungen im Wettbewerb. Andere Faktoren, die zu einer solchen Abweichung führen könnten, sind in den Berichten des Unternehmens an die SEC beschrieben. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum, an dem sie gemacht wurden, und basieren auf den Annahmen und Schätzungen des Managements zu diesem Zeitpunkt. Mirum übernimmt keine Verpflichtung, solche Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Umstände anzupassen, die nach dem Datum, an dem sie gemacht wurden, eingetreten sind, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Mirum Pharmaceuticals, Inc.

01.06.2024 Mirum Pharmaceuticals: positive CHMP-Stellungnahme für LIVMARLI® (Maralixibat) als orale Lösung zur Behandlung von PFIC bei Patienten ab einem Alter von drei Monaten
18.10.2022 Mirum Pharmaceuticals meldet positive Stellungnahme des CHMP für die orale Lösung LIVMARLI® (Maralixibat) für cholestatischen Pruritus bei Patienten mit Alagille-Syndrom im Alter von mindestens zwei Monaten
27.06.2022 Mirum Pharmaceuticals stellt auf der Jahrestagung der European Society for Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) Daten vor, die die Wirkung von LIVMARLI® (Maralixibat) bei Patienten mit Alagille-Syndrom belegen
26.06.2022 Mirum Pharmaceuticals stellt neue Daten auf dem International Liver Congress™ der European Association for the Study of the Liver (EASL) vor
13.04.2021 Mirum Pharmaceuticals und Vivet Therapeutics gehen exklusiven weltweiten Options- und Lizenzvertrag für Vivets Gentherapie-Programme zur Behandlung der progressiven familiären intrahepatischen Cholestase ein

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Medienkontakt:Erin Murphymedia@mirumpharma.com

Investorenkontakt:Andrew McKibbeninvestors@mirumphama.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen