Ministerin Theresia Bauer besucht BioRegion Rhein-Neckar

(21.10.2011, Pharma-Zeitung.de) HEIDELBERG, Deutschland - Copyright by Business Wire - BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck

Am 21. Oktober, dem Gründungstag des Vereins BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck vor 15 Jahren, hat die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer den Vereinsvorstand in Heidelberg besucht, um sich über die Entwicklung der BioRegion und die aktuellen Aktivitäten des Vereins zu informieren.

Der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Stefan Meuer und der stellvertretende Vorsitzende Dr. Jürgen Schwiezer empfingen die Ministerin zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern sowie dem Geschäftsführer des Vereins Dr. Christian Tidona. Während des Gesprächs erhielt die Ministerin eine Einschätzung des Vorstands zu den Zukunftschancen der anwendungsorientierten Gesundheitsforschung in der BioRegion Rhein-Neckar sowie zu den erforderlichen Maßnahmen, um die Entwicklung vom deutschen Spitzencluster zu einem der führenden Standorte in Europa weiter voranzutreiben. „Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter zu verbessern, sodass langfristig neue Arbeitsplätze entstehen und Forschungsergebnisse noch effizienter in neue Produkte zum Wohle der Patienten umgesetzt werden.“, betonte Meuer.

Die Ministerin war sichtlich erfreut über die bisherigen Erfolge und Zukunftschancen: „Die Region hat eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. Biotechnologie Rhein-Neckar steht für herausragende Forschung, leistungskräftige Wirtschaftsunternehmen und eine gute Zusammenarbeit aller Akteure. Diesen Dreiklang brauchen wir, um eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung zu gewährleisten.“

Der BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck e.V. wird die Umsetzung der sogenannten „Agenda 2020“ vorantreiben. Wesentliche Aspekte dieser Agenda betreffen die Verbesserung des Transfers von Forschungsergebnissen in Unternehmensgründungen und Produkte, die Entwicklung von Campus- und Gewerbeflächen zur Ansiedlung von Unternehmen, sowie die Etablierung internationaler Partnerschaften mit anderen Spitzenstandorten der Gesundheitsforschung.

Über den BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck e.V.

Im Verein BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck haben sich rund 90 institutionelle Partner zusammengeschlossen, um die Entwicklung der Region zu einem der stärksten Standorte für Gesundheitsforschung in Europa voranzutreiben. Mitglieder sind Forschungseinrichtungen wie die Universität Heidelberg, das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und das European Molecular Biology Laboratory (EMBL), daneben Großunternehmen wie Roche Diagnostics, BASF, Merck und Abbott, Biotech-Unternehmen und Dienstleister sowie Kommunen und Verbände. Zusammen mit dem Technologiepark Heidelberg ist der Verein Gesellschafter der BioRN Cluster Management GmbH und wird von den strategischen Partnern IHK Rhein-Neckar und Metropolregion Rhein-Neckar sowie dem Land Baden-Württemberg unterstützt.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck e.V.
Dr. Christian Tidona
Geschäftsführer
Telefon: +49-(0)6221-64922-0
Telefax: +49-(0)6221-64922-15
info@bioregion-rnd.de
www.bioregion-rnd.de






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE