Nerviano Medical Sciences und Servier melden Zusammenarbeit und Lizenzvereinbarung für ein neues Krebsmedikament

(30.07.2013, Pharma-Zeitung.de) NERVIANO, Italien und SURESNES, Frankreich - Copyright by Business Wire - Nerviano Medical Sciences

Nerviano Medical Sciences, die größte pharmazeutische F&E-Einrichtung in Italien und eines der führenden auf Onkologie fokussierten integrierten Wirkstofffindungs- und Entwicklungsunternehmen in Europa, und Servier, ein führendes forschungsorientiertes europäisches Pharmaunternehmen, meldeten heute eine Partnerschaft und weltweite Lizenzvereinbarung, um Nerviano-Wirkstoffe zur Hemmung der Proteinkinase TTK/MPS1, erste Vertreter einer neuen Arzneimittelklasse, weiterzuentwickeln und zu vermarkten. Der wichtige Mitoseregulator TTK/MPS1 ist bei einer Vielfalt von Tumoren abnormal überexprimiert und repräsentiert ein vielversprechendes Ziel in der Onkologie.

Die Bestimmungen der Zusammenarbeit sehen eine Vorauszahlung von 8 Millionen Euro vor und das Potenzial von bis zu 100 Millionen Euro als Optionsgebühren, ferner klinische und regulatorische Meilensteine neben den Lizenzgebühren für den Verkauf lizenzierter Produkte.

Gemäß den Bestimmungen der Vereinbarung wird Nerviano die vorklinische Entwicklung des führenden Wirkstoffkandidaten abschließen. Falls Servier die Option nutzt, wird Servier sämtliche Entwicklungs- und Vermarktungskosten tragen. Nerviano wird Servier weiterhin bei der frühen klinischen Entwicklung und der Bereitstellung des lizenzierten Produkts unterstützen.

„Wir sind hoch erfreut über diese Partnerschaft mit Servier, da beide Unternehmen das gleiche Ziel verfolgen, innovative Krebsmedikamente zu entwickeln“, so Prof. Alberto Sciumè, President von Nerviano Medical Sciences. „Ich bin zuversichtlich, dass Nervianos Kompetenz bei der Entdeckung und Entwicklung von Wirkstoffen zu neuen und innovativen Therapieformen führen wird, die letztendlich Hoffnung für Krebspatienten bedeuten.“

„Diese Vereinbarung zwischen Servier und Nerviano Medical Sciences zur Entwicklung von “First-in-Class”-Krebsmedikamenten steht im Einklang mit dem Hauptziel von Servier, Patienten und Ärzten innovative therapeutische Lösungen für schwere Krankheiten wie Krebs zur Verfügung zu stellen“, erklärte Jean-Philippe Seta, MD, CEO von Servier.

„Wir haben vorklinische Daten, die darauf hindeuten, dass TTK eventuell ein attraktives therapeutisches Ziel bei einer Untergruppe von Brustkrebs mit ungünstiger Prognose darstellt. Nerviano verfügt über eine starke Kompetenz in der Krebsforschung. Die Bündelung unserer Fähigkeiten wird die Übertragung unserer Ergebnisse in die Klinik beschleunigen“, kommentierte Stéphane Depil, M.D., Ph.D., Director of Oncology R&D bei Servier.

Über Nerviano Medical Sciences (www.nervianoms.com)Nerviano Medical Sciences (NMS) ist ein forschungsorientiertes Unternehmen, das sich der Entdeckung und Entwicklung von bahnbrechenden Therapien bei Krebs widmet.NMS verfügt bereits über Partnerschaften bzw. Lizenzen mit anderen bedeutenden Pharmaunternehmen, wie Genentech/Roche, Pfizer und Novartis sowie mit Biotechnologiefirmen und der Wissenschaft.Seit dem 31. Dezember 2011 steht NMS im indirekten Besitz von Regione Lombardia durch die Regional Foundation for Biomedical Research (FRRB).

Über Servier (www.servier.com)Servier ist ein privates forschungsorientiertes Pharmaunternehmen mit Umsatzerlösen von 3,9 Milliarden Euro im Jahr 2012. Servier reinvestiert 25 % seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung für Krankheiten in den Bereichen Onkologie, Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Neurologie, Psychiatrie und Rheumatologie. Servier ist in 140 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von Nerviano Medical Sciences

01.06.2018 Nerviano Medical Sciences gibt Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Merck zur Erforschung von niedermolekularen Inhibitoren bestimmter Antikrebs-Targets bekannt
16.03.2011 Nerviano Medical Sciences verkündet neue Lizenzvereinbarung

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

NMS / Barabino & Partners: Tel. +39 02.72.02.35.35
oder
Stefania Bassi, Mob. +39 335.62.82.667
E-Mail: s.bassi@barabino.it
oder
Marco Catalani, Mob. +39 340.64.62.551
E-Mail: m.catalani@barabino.it
oder
Servier
Servier Communication Department
Tel.: +33 1 55 72 60 37
presse@servier.fr






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE