Viele Praxisinhaber hemmen die Produktivität ihrer Betriebe

Untersuchung zur Arbeitszufriedenheit von Medizinischen Fachangestellten

(22.05.2012, Pharma-Zeitung.de) Die Mitarbeiterzufriedenheit ist ein ausschlaggebender Faktor für den Praxiserfolg. Wie betriebswirtschaftliche Arbeitsanalysen belegen, besteht ein linearer Zusammenhang zwischen der Zufriedenheit des Personals und der Arbeitsproduktivität. Liegt der Zufriedenheitswert, gemessen auf der Basis einer Schulnotenskalierung, bei der Note „3“, so ist die Arbeitsproduktivität bereits um 30% niedriger als bei einem optimierten Zufriedenheitszustand. Die Folge: eine Arztpraxis arbeitet deutlich unter ihrem Leistungsoptimum. Ändert sich an der Zufriedenheit des Personals auf Dauer nichts, wirkt sie sich auch negativ auf die Patientenzufriedenheit und damit auf den Praxiserfolg aus.
Vor diesem Hintergrund ermittelte das Institut für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (IFABS) in einer aktuellen Untersuchung bei Medizinischen Fachangestellten, die im Jahr 2010 bereits schon einmal durchgeführt wurde, wie zufrieden das Praxispersonal mit seiner Arbeit ist. Befragt wurden Medizinische Fachangestellte aus 230 zufällig ausgewählten Praxisbetrieb verschiedener Fachgruppen. Analysiert wurden die Bereiche „Arbeitsgestaltung“, „Zusammenarbeit“, „Motivation“ und „Praxismanagement“. Die Beurteilung erfolgte mit Hilfe einer Skalierung von „-5“ = „vollkommen unzufrieden“ bis „+5“ = „absolut zufrieden“. Ergänzend wurde die Gesamtzufriedenheit der Befragten auf Basis einer Schulnotenskalierung ermittelt.
Die Ergebnisse
Die Gesamtzufriedenheit der Mitarbeiterinnen betrug 4,2 (2010: 3,9), für die einzelnen Analysebereichen konnten folgende Resultate ermittelt werden:
- Arbeitsgestaltung: vgl. Abb. 1 (http://bit.ly/Jmc9FN )
- Zusammenarbeit: vgl. Abb. 2 (http://bit.ly/Jmc9FN )
- Motivation: vgl. Abb. 3 (http://bit.ly/Jmc9FN )
- Praxismanagement: vgl. Abb. 4 (http://bit.ly/Jmc9FN )
Insgesamt hat sich die Arbeitssituation zwischen 2010 und 2012 aus Sicht der Medizinischen Fachangestellten tendenziell weiter verschlechtert. Die Haupt-Defizite sind dabei nahezu unverändert: wenig Freiheit für eigenständiges Handeln, kaum Möglichkeiten, eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einzubringen, unzureichende Kommunikation mit den Praxisinhabern, geringe Anerkennung, keine Förderung und Entwicklung von Fähigkeiten und eine schlechte Praxisorganisation.
Fazit
Die Ergebnisse zeigen, dass durch professionelle Führung und gezielte Förderung der Mitarbeiterzufriedenheit - vor allem durch die Gewährung größere Handlungsspielräume und eine intensivere Kommunikation - die Arbeit in vielen Arztpraxen produktiver und damit auch betriebswirtschaftlich erfolgreicher ablaufen könnte. Gleichzeitig würde die Patientenzufriedenheit positiv beeinflusst und es käme zu vielfältigen Arbeitsentlastungseffekten für die Praxisinhaber.

Quelle http://bit.ly/Jmc9FN


Über IFABS

Benchmarking-basierte Optimierungslösungen für Management, Marketing und Vertrieb in der Gesundheitswirtschaft
Zentrum für Bewertungsportal-Management
Internet: www.ifabs.de
Blog: http:\\ifabsthill.wordpress.com
Twitter: http:\\twitter.com\ifabs

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von IFABS

15.02.2013 Die Arzt-Post im Test
12.02.2013 Adhärenz-Feind „Betriebsblindheit“
11.02.2013 Kampf der Black Box-Falle
01.02.2013 Wer die Trendwende verpasst, verliert
28.01.2013 „Passabel.“
22.01.2013 1 Stunde für 25%+
21.01.2013 Stolperstein “Hyper-Beratung”
18.01.2013 Auf dem Irrweg
17.01.2013 45% der IGeL-anbietenden Praxen sind “Zweifler”
16.01.2013 Klagen? Ja! Handeln? Nein!
15.01.2013 Ophthalmo-Management Insights
14.01.2013 Reframing in der Arztpraxis
10.01.2013 Nur ein schmaler Grad zwischen Störenfried und Gesprächspartner
07.01.2013 Der Pharma-Außendienst in der Abseits-Falle
19.12.2012 Der Fall Peter F.

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Institut für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (IFABS)
Dipl.-Kfm. Klaus-Dieter Thill
Homberger Str. 18
40474 Düsseldorf
E-Mail: post@ifabs.de
Tel.: 0211-451329
Fax: 0211-451332
Skype: ifabsthill




Anhang

Dateityp: JPG
Größe: 5.14 kb
Abmessungen:
100 x 59 Pixel
» Download



Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE