Margaret McGlynn wird Präsidentin und CEO von IAVI

(08.07.2011, Pharma-Zeitung.de) NEW YORK - Copyright by Business Wire - International AIDS Vaccine Initiative

Umfrage belegt, dass biowissenschaftliche Unternehmen mit ‚sehr effektiven‘ Innovationsprogrammen normalerweise etwa doppelt so viele neue Produkte herstellen

Die International AIDS Vaccine Initiative (IAVI) gibt mit Freude bekannt, dass Margaret (Margie) McGlynn zur Präsidentin und CEO der Gesellschaft ernannt wurde. McGlynn, die dem Vorstand von IAVI seit Juli 2010 angehört, tritt die Nachfolge des Gründungspräsidenten und CEO Seth Berkley an. In Zusammenarbeit mit dem Vorstand wird sie die Vision und Führungsgrundsätze vorgeben, die die Ausrichtung der IAVI bestimmen. Sie wird das gehobene Management leiten, das die globalen Betriebstätigkeiten, Programme und Partnerschaften der Gesellschaft beaufsichtigt und für finanzielle Stabilität sorgt. Als IAVI-Chefin hat McGlynn die Aufgabe, eine Kultur innerhalb der Gesellschaft zu fördern, die Innovation und Flexibilität begünstigt und die Kooperation mit Partnern unterstützt. Gleichzeitig wird sie das starke Engagement zur Einbeziehung von Forschern, staatlichen Stellen und Gemeinden in den am schwersten von der Pandemie betroffenen Ländern aufrechterhalten. Kraft ihres Amtes als Präsidentin und CEO wird McGlynn dem Vorstand der IAVI angehören.

„Der Vorstand der IAVI ist der Ansicht, dass McGlynn auf einzigartige Weise geeignet ist, die Organisation anzuführen“, sagte Vorstandsvorsitzender Paul Klingenstein. „Als ehemalige Präsidentin der Sparte Global Vaccines and Anti-Infectives von Merck kann McGlynn auf einen Erfahrungsschatz in sowohl der Impfstoffindustrie als auch dem HIV-Bereich zurückgreifen. Sie hat ein eingehendes Verständnis der Zusammenhänge des globalen Gesundheitswesens, der öffentlichen Politik und der Entwicklungsförderung und verfügt zudem über einen ausgeprägten Geschäftssinn.“

Als Leiterin des Impfstoff- und Infektionsmedizingeschäfts von Merck war McGlynn für ein Produktportfolio im Umfang von 7 Mrd. US-Dollar verantwortlich und beaufsichtigte die Markteinführung mehrerer wichtiger neuer Impfstoffe und Antiinfektiva. Dazu gehörten Gardasil, der erste zur Prävention von Gebärmutterhalskrebs entwickelte Impfstoff, und Isentress, der erste marktgängige Integraseinhibitor zur Behandlung von HIV. Während ihrer 26-jährigen Amtszeit bei Merck war McGlynn an der Umsetzung verschiedener Initiativen beteiligt, die Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu den Impfstoffen und antiretroviralen Medikamenten von Merck geben. Darüber hinaus spielte sie eine wichtige Rolle beim Aufbau der MSD-Wellcome Trust Hilleman Laboratories, einem Partnerprojekt von Merck und dem Wellcome Trust, das ein Forschungszentrum in Indien zur Entwicklung von Impfstoffen für die Dritte Welt einrichtete.

„Ich habe mich schon lange leidenschaftlich dafür eingesetzt, dass Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu lebensrettenden Medikamenten und Impfstoffen erhalten. Von daher freue ich mich sehr, dass ich in meiner neuen Rolle als CEO von IAVI die Gelegenheit haben werde, zur Unterstützung der Suche nach einem effektiven AIDS-Impfstoff beizutragen. Dieser wird eines Tages hoffentlich allen Menschen zur Verfügung stehen, die ihn brauchen“, sagte McGlynn. „Ich bin begeistert, die IAVI zu leiten und mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten, um das aktuelle Wiedererwachen der AIDS-Vakzinforschung weiterzuführen. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Managementteam, um die IAVI auf die Verwirklichung ihrer Ziele hinzusteuern.“

Derzeit dient McGlynn als Vorstandsmitglied mehrerer gemeinnütziger Organisationen und Privatunternehmen. Sie gehörte dem Vorstand und Führungsgremium der GAVI Alliance an, einer Organisation, die sich für die erweiterte Erhältlichkeit von Impfungen gegen häufige Infektionskrankheiten in den Entwicklungsländern einsetzt. Außerdem war eines der 25 Mitglieder, die vom Center for Strategic and International Studies für dessen Commission on Smart Global Health Policy (Kommission für intelligente globale Gesundheitspolitik) ausgewählt wurden. Diese legte im Jahr 2010 einen Bericht vor, in dem sie die Obama-Regierung und den US-Kongress über einen langfristigen strategischen Ansatz für die globalen Gesundheitsbemühungen der USA beriet. Seit sie Merck verließ, hat sich McGlynn für die Erforschung potenzieller neuer Behandlungsansätze für eine seltene Erbkrankheit eingesetzt, die innerhalb ihrer Familie auftrat.

„McGlynn verbindet das richtige Maß von Leidenschaft, Erfahrung und technischem Fachwissen, um die IAVI in ihre nächste Entwicklungsphase zu führen“, sagte IAVI-Gründer Seth Berkley, der CEO der GAVI Alliance. „Ich bin zuversichtlich, dass die IAVI weiterhin bedeutende Wirkung entfalten wird, während sie ihr Ziel verfolgt, die Entwicklung eines AIDS-Vakzins sicherzustellen, und habe die beruhigende Gewissheit, die Zügel einer so fähigen und erfahrenen Person wie Margie zu überreichen. Ich freue mich darauf, in den kommenden Jahren großartige Entwicklungen bei IAVI zu sehen.“

McGlynn hält einen Bachelor-Abschluss in Pharmazie sowie einen MBA in Marketing, die sie beide an der State University of New York at Buffalo erwarb.

Informationen zur IAVI

Die IAVI ist eine globale gemeinnützige Organisation, die sich für die Entwicklung sicherer, wirksamer, zugänglicher und präventiver HIV-Impfstoffe einsetzt, die weltweit verwendet werden können. Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 arbeitet die IAVI mit Partnern in 25 Ländern zusammen, um AIDS-Impfstoffkandidaten zu erforschen, konzipieren und entwickeln. Darüber hinaus analysiert die IAVI politische Ansätze und setzt sich im öffentlichen Leben für den Bereich der AIDS-Vakzine ein. Die IAVI unterstützt einen umfassenden Ansatz zu HIV und AIDS, der sich sowohl auf die Ausweitung und Stärkung bestehender Programme zur Verhinderung und Behandlung von HIV als auch auf zielgerichtete Investitionen in die Schaffung und Entwicklung neuer Präventionsmittel stützt. Das Ziel der IAVI ist, sicherzustellen, dass ein zukünftiger AIDS-Impfstoff für alle, die ihn brauchen, zugänglich und erhältlich ist. Die IAVI wird durch die großzügigen Spenden von Regierungen, Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen finanziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.iavi.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von International AIDS Vaccine Initiative

09.03.2011 IAVI gratuliert ihrem CEO

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

International AIDS Vaccine Initiative
Sara Levy, 212-328-7415
slevy@iavi.org






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE