AtriCure startet Maze-IV-Schulungsprogramm in Europa zur Bekämpfung des Vorhofflimmerns

(01.10.2013, Pharma-Zeitung.de) AMSTERDAM (Niederlande) - Copyright by Business Wire - AtriCure, Inc.

AtriCure, Inc. (Nasdaq: ATRC) arbeitet mit führenden Zentren für das Vorhofflimmern (Afib) und renommierten Meinungsführern in Europa zusammen, um erstklassige Schulungen im Bereich der chirurgischen Ablation anzubieten. Der Start eines internationalen Schulungsprogramms zu Maze IV findet am 1. Oktober in der Sana Herzchirurgie Stuttgart statt, eins von sechs europäischen Krankenhäusern, die für die Teilnahme an dieser wichtigen Initiative ausgewählt wurden. Der erste Kurs wird von Chirurgen geleitet, die als Experten im Bereich der chirurgischen Behandlung des Vorhofflimmerns anerkannt sind. Es handelt sich um folgende Persönlichkeiten:

  • Dr. James L. Cox, Professor für Herzchirurgie an der Washington University School of Medicine in St. Louis, Missouri, USA. Dr. Cox ist als Erfinder des Maze-Verfahrens anerkannt und er ist in erster Linie dafür verantwortlich, dass dieses Verfahren im Rahmen von herzchirurgischen Eingriffen angewendet wird.
  • Dr. Kai-Nicolas Doll, Chefarzt der Herzchirurgie der Sana Herzchirurgie Stuttgart.
  • Dr. Timo Weimar, Facharzt für Herzchirurgie der Sana Herzchirurgie Stuttgart und internationaler medizinischer Direktor von AtriCure.

Bei dem von einem Herz-Thorax-Chirurgen durchgeführten Maze-IV-Verfahren wird eine Energiequelle verwendet, um ein „Labyrinth“ von Narbengewebe am Herzen zu schaffen, das die elektronischen Impulse kontrolliert leitet, um so den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen. Das Verfahren wird mithilfe des Synergy Ablation System von AtriCure durchgeführt. Es hat die CE-Kennzeichnung für die Zulassung in Europa. Wie im Zuge von strengen und anspruchsvollen klinischen Studien festgestellt wurde, ist das System von AtriCure bisher das einzige Gerät, das zu einer konsequenten Heilung des Vorhofflimmerns führt.

„Es handelt sich um eine sehr wichtige Initiative, die dafür sorgt, dass Patienten, bei denen eine Maze-IV-Operation angebracht ist, diese bei einem weiteren herzchirurgischen Eingriff auch bekommen“, sagte Dr. Weimar. „Es hat sich als ein Verfahren mit niedrigem Risiko und hohen Heilungsaussichten erwiesen. Wenn noch mehr Chirurgen in der entsprechenden Technik ausgebildet wären, so könnte dies eine erhebliche Auswirkung auf das Auftreten von Vorhofflimmern bei unseren Patienten haben.“

AtriCure hat im Rahmen dieser Initiative das European Educational Steering Committee zu MAZE IV gegründet, dem Koryphäen auf dem Gebiet der chirurgischen Ablation für das Vorhofflimmern aus folgenden Zentren angehören: OLVG Amsterdam, UZ Leuven Belgien; Hospital Clinic in Barcelona (Spanien); Universitätsklinikum San Rafaelle in Mailand (Italien); und The Royal College of Surgeons, London, England.

„Dieses Programm wird durch Sensibilisierung und die Zunahme der Behandlungen noch weitere Aktivitäten anstoßen und als Vorbild für weitere Programme dienen, die von uns zurzeit in einer Reihe von Zentren auf internationaler Ebene durchgeführt werden“, sagte Dr. Doll. „Es ist unser Ziel, gemeinsam mit AtriCure die möglichen verheerenden körperlichen und psychischen Folgen, die das Vorhofflimmern auf Familien haben kann, sowie den finanziellen Aufwand für die gesamte Gesellschaft einzudämmen.“

Das Vorhofflimmern ist die am häufigsten diagnostizierte Art der Herzrhythmusstörung. 9,6 Millionen Europäer sind davon betroffen. Vermutlich wird jeder Vierte der heute 40-jährigen irgendwann in seinem Leben an Vorhofflimmern erkranken. Vorhofflimmern steigert das Risiko für Schlaganfall, Herzversagen und eine verringerte Lebensqualität im Vergleich zur Gesamtbevölkerung um 500 Prozent.

„Wir haben uns einer Senkung der weltweiten Ausbreitung des Vorhofflimmerns und der Heilung der betroffenen Patienten verschrieben“, sagte Michael Carrel, President und CEO von AtriCure. „Diese Initiative ist Teil unseres zentralen Engagements im Bereich der Bildung und klinischen Wissenschaft, Patienten in allen Teilen der Welt bessere Behandlungsmöglichkeiten bieten zu können.“

Über AtriCure, Inc.

AtriCure, Inc. ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Behandlung des Vorhofflimmerns, der innovative Produkte, professionelle Ausbildung und Unterstützung für die klinische Wissenschaft anbietet, um die durch Vorhofflimmern entstehende wirtschaftliche und soziale Belastung zu verringern. Das Synergy Ablation System von AtriCure ist das erste und einzige Gerät, das von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde für die chirurgische Behandlung persistierender und langfristiger Formen des Vorhofflimmerns bei Patienten, die sich bestimmten konkomitanten (gleichzeitigen) Eingriffen am offenen Herzen unterziehen, zugelassen wurde. Das von AtriCure entwickelte Okklusionsgerät AtriClip™ Left Atrial Appendage (LAA) ist das weltweit am häufigsten implantierte Gerät für die Behandlung des linken Herzohres (LAA). Weltweit leiden mehr als zwei Millionen Menschen an Vorhofflimmern und die Kosten zur Behandlung der Krankheit werden auf über 6,5 Milliarden US-Dollar jährlich geschätzt. Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl der von Vorhofflimmern betroffenen Menschen bis zum Jahr 2050 auf 12 Millionen steigt.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsbezogene Aussagen” im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsbezogene Aussagen enthalten Aussagen zu Aktivitäten, Ereignissen oder Entwicklungen, bei denen AtriCure erwartet, glaubt oder davon ausgeht, dass sie in der Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten. Dazu zählen Gewinnschätzungen, sonstige Prognosen zur Ertragslage, neue Produkteinführungen von AtriCure und die Marktakzeptanz der Produkte von AtriCure. Zukunftsbezogene Aussagen basieren auf der Erfahrung und dem Eindruck von AtriCure zu gegenwärtigen Bedingungen, Trends, erwarteten künftigen Entwicklungen und weiteren Faktoren, die das Unternehmen den jeweiligen Umständen entsprechend für angemessen erachtet und sie sind mit zahlreichen Risikofaktoren und Ungewissheiten behaftet, von denen sich viele der Einflussnahme von AtriCure entziehen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten zählen die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Marktakzeptanz der Produkte von AtriCure, das Vermögen von AtriCure, neue und verbesserte Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, der Zeitpunkt und die Fähigkeit, die behördlichen Genehmigungen oder Zulassungen für die Produkte zu erhalten und zu behalten, der Zeitpunkt und die Fähigkeit, eine Vergütung für die Verfahren zu erhalten, bei denen die Produkte von AtriCure eingesetzt werden, Konkurrenz durch bestehende und neue Produkte und Verfahren oder die Möglichkeit von AtriCure, effektiv auf weitere Risiken und Unwägbarkeiten reagieren zu können, die gelegentlich in den Pflichtmitteilungen von AtriCure an die Börsenaufsichtsbehörde der USA (SEC) aufgeführt sind, wie Schwankungen der Quartalsergebnisse, Abhängigkeit von Drittherstellern und -anbietern, Rechtsstreitigkeiten oder sonstige Verfahren, staatliche Vorschriften und Schwankungen von Aktienkursen. AtriCure garantiert keine der getroffenen zukunftsbezogenen Aussagen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. AtriCure verpflichtet sich in keiner Weise zur öffentlichen Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von AtriCure, Inc.

25.06.2013 Vielversprechende Halbzeitergebnisse mit endoskopischer Ablation bei persistierendem Vorhofflimmern auf der Tagung der International Society for Minimally Invasive Cardiothoracic Surgery vorgelegt

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

AtriCure, Inc.
Andy Wade, 513-755-4564
Vice President und Chief Financial Officer
awade@atricure.com
ODER
Ansprechpartner für die Medien bei AtriCure:
Rasor Marketing Communications
Becky Fickenworth, 1-513-793-1234
becky@rasormarketing.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen