Auxogyn kündigt Präsentationen zu Eeva-Test auf Jahrestreffen der European Society of Human Reproduction and Embryology an

(02.07.2014, Pharma-Zeitung.de) MÜNCHEN - Copyright by Business Wire - Auxogyn

Die vier angenommenen Abstracts zeigen fortgesetzten Einsatz von Auxogyn und seinen klinischen Partnern für Fortschritt in Wissenschaft und Forschung im IVF-Bereich

Auxogyn, ein Marktführer im Bereich der Reproduktionsgesundheit von Frauen, hat heute die Präsentation der neuesten Daten zu seinem Eeva™-Test auf dem 30. Jahrestreffen der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE, europäische Gesellschaft für menschliche Reproduktion und Embryologie) 2014 angekündigt. Das Treffen wird vom 29. Juni bis zum 2. Juli in München stattfinden.

„Ich freue mich, dass unsere klinischen Partner diese Möglichkeit aufgegriffen haben, ihren Kollegen aus Europa und weltweit diese Woche bei der ESHRE ihre klinischen Daten zum Eeva-Test zu vermitteln“, sagte Lissa Goldenstein, CEO und Präsidentin von Auxogyn. „Der Eeva-Test wurde klinisch untersucht, bevor er auf den Markt kam, und er bietet Klinikern und Patientinnen wertvolle Informationen zur Beurteilung von Embryonen. Die diese Woche bei der ESHRE präsentierte Studie weist für den Eeva-Test auf ein Potenzial der Erweiterung seiner Indikationen in der Zukunft.“

Ein Abstract mit dem Titel „Computer-automated time-lapse analysis test results correlate to clinical pregnancy and embryo implantation: a prospective, blinded, multi-center study“ („Computerautomatisierte Testergebnisse der Zeitablauf-Analysen korrelieren mit klinischer Schwangerschaft und Embryoimplantation: eine prospektive, verblindete, multizentrische Studie“) wurde bei der ESHRE als mündliche Präsentation angenommen und heute von Dr. VerMilyea, dem ersten Autoren des Abstract, präsentiert.

„Die klinischen Daten aus der Interims-Analyse, die ich bei der ESHRE zum Eeva-System präsentiert habe, deuten an, dass der Eeva-Test Kapazitäten aufweisen könnte, die über Blastozysten-Vorhersagen hinausgehen“, sagte Matthew (Tex) VerMilyea, PhD, wissenschaftlicher Leiter der Fertility Associates of New Zealand und ehemaliger Leiter der IVF & Andrology Laboratories, Penn Fertility Care an der University of Pennsylvania, die einer der Studienorte war. „Unsere Vorstudienergebnisse haben gezeigt, dass die Ergebnisse des Eeva-Tests positiv sowohl mit den Implantations- als auch mit den Schwangerschaftszahlen in mehreren IVF-Kliniken korrelieren, obwohl mehr klinische Daten erforderlich sind, um diese ersten Ergebnisse zu untermauern.“

Weitere Abstracts, die über die Technologie des Eeva-Systems angenommen wurden, sind:

Automated time-lapse analysis in adjunctive use with morphology is highly informative in allowing diverse embryologists to select embryos with high developmental potential (Automatisierte Zeitablauf-Analyse in Verbindung mit Morphologie ist sehr informativ und ermöglicht es verschiedenen Embryologen, Embryonen mit hohem Entwicklungspotenzial auszuwählen). Diamond, M. P.; Tan, L.; Conaghan, J.; Ivani, K.; Le, A; Chen, A.A.; Shen, S.; Suraj, V. Poster #115

Embryo assessment and selection by time-lapse evaluation using EEVA with transfer at the cleavage stage achieves similar clinical outcomes to blastocyst transfer (Beurteilung und Auswahl von Embryonen durch Zeitablauf-Beurteilung mittels EEVA mit Transfer in der Spaltungsphase führt zu ähnlichen klinischen Ergebnissen wie Blastozystentransfer). Gaudoin, M.; Adam, C.; Gibson, N.; Noble, C.; Mitchell, P.; Fleming, R. Poster #089

Categorisation of embryo developmental potential using computerised time-lapse evaluation of early stage development reveals differences in morphology and viability between three defined categories (Kategorisierung des Entwicklungspotenzials von Embryonen mittels computergestützter Zeitablauf-Beurteilung der Entwicklung in der Frühphase ergibt Differenzen in Morphologie und Machbarkeit zwischen drei definierten Kategorien). Adam, C.; Gibson, N.; Noble, C.; Gaudoin, M.; Mitchell, P.; Fleming, R. Poster # 136

„Auxogyn setzt sich für den Fortschritt der Reproduktionsmedizin mit wissenschaftlicher und klinischer Strenge ein, wie die Unterstützung dieser laufenden Forschungsstudien sowie die kürzlich durch die FDA erteilte Freigabe des Eeva-Systems als wegweisendes Gerät zeigen“, erklärte Goldenstein. „Wir engagieren uns für die Verbesserung der IVF-Ergebnisse und werden weiterhin mit unseren Kliniken zusammenarbeiten, um zum Fortschritt in dem Bereich beizutragen.“

Das Eeva-System hat die Freigabe durch die US-amerikanischen FDA im Juni 2014 erhalten, besitzt das CE-Zeichen und ist in der Europäischen Union seit 2012 sowie in Kanada seit 2013 erhältlich. Gemäß dem Vertrag über die exklusive kommerzielle Lizenzierung im April 2014 wird die biopharmazeutische Abteilung von Merck KGaA in Darmstadt (Deutschland) den Eeva-Test IVF-Kliniken in Europa und Kanada anbieten. Die Abteilung hat bereits begonnen, den Test in ausgewählten Ländern anzubieten. Sie ist im Bereich Fertilitätstherapie führend und konzentriert sich auf die Entwicklung innovativer Wissenschaft, von Medikamenten und Technologien, die das Potenzial haben, für unfruchtbare Paare während des gesamten IVF-Prozesses bessere Resultate zu erzielen.

Auxogyn hat vor, den Eeva-Test gegen Ende des Jahres in den USA zu vermarkten.

Vollständige Details zu den Sitzungen und Verzeichnisse der Datenpräsentationen für das Treffen 2014 finden Sie auf der Website der ESHRE unter www.eshre.eu.

Auxogyn stellt auf der ESHRE-Konferenz in der Messehalle an Stand # B118 aus.

Über Auxogyn

Auxogyn ist im Bereich der reproduktiven Medizin führend und bietet neuartige wissenschaftliche und klinisch geprüfte Lösungen für IVF-Experten und deren Patientinnen an. Das Unternehmen nutzt wissenschaftliche Erkenntnisse über die frühe Embryoentwicklung für die Entwicklung klinischer Instrumente, die zu besseren Ergebnissen für Patientinnen führen. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens, der Eeva-Test, liefert objektive Informationen über die Embryoentwicklung, die IVF-Experten und Patientinnen nutzen können, um wichtige Behandlungsentscheidungen zu treffen. Auxogyn befindet sich im Privatbesitz und wird von Kleiner Perkins Caufield & Byers, Merck Serono Ventures, SR One und TPG Biotech finanziert. Weitere Informationen finden Sie unter auxogyn.com oder folgen Sie dem Unternehmen auf Twitter @Auxogyn.

Über das Eeva-System

Das Eeva-System von Auxogyn ist das erste und einzige nichtinvasive Gerät, das die FDA bisher für die Embryoselektion freigegeben hat. Der Eeva-Test wurde wissenschaftlich abgeleitet und klinisch untersucht, um bei Frauen mit mehreren Embryonen, die als für Transfer oder Einfrieren geeignet gelten, parallel zur Anwendung herkömmlicher Morphologie die Embryonen mit dem größten Entwicklungspotenzial ermitteln zu können. Mittels proprietärer Software und ausgefeilter Computer-Bildgebungstechnologie analysiert der Eeva-Test die Embryoentwicklung automatisch nach wissenschaftlich und klinisch untersuchten Parametern des Zeitablaufs der Zellteilung. Mit den quantitativen Daten von Eeva zur potenziellen Entwicklung jedes Embryos können IVF-Kliniker den Behandlungsverlauf für diejenigen ihrer Patientinnen, die sich IVF-Verfahren unterziehen, optimieren. Auxogyn hat die FDA-Freigabe für das Eeva-System im Juni 2014 erhalten. Das Eeva-System hat ferner im Juli 2012 das CE-Zeichen erhalten und steht momentan für die Nutzung in ausgewählten Ländern der EU und in Kanada zur Verfügung.

Weitere Informationen über den Eeva-Test finden Sie hier: www.eevaivf.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Auxogyn
Sherree Lucas, +1 650-681-0932
Vice President Marketing
slucas@auxogyn.com






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE