Weltweit erste Genehmigung für Medikament gegen HAPE

Apeptico entwickelt Peptid AP 301

(22.01.2013, Pharma-Zeitung.de) Wien – Die Firma Apeptico erhält als erstes Unternehmen die Genehmigung der EMA (European Medicines Agency, EU) und der FDA (Food and Drug Administration, USA) für das Peptid AP 301, das zur Behandlung von HAPE (Höhen Lungenödem, engl. „high altitude pulmonary oedema“) dient. APEPTICO erhält somit den „orphan-drugs-status“, der ein zehnjähriges Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt garantiert.
HAPE ist ein nicht-kardiogenes Lungenödem, das bei schnellem Aufstiegen in Höhen über 3.000 m auftreten kann. Mit einer Mortalitätsrate von ca. 25% handelt es sich um eine lebensbedrohliche Krankheit.
Schon bei der Mont Blanc-Expedition im Jahr 1891 waren die schädlichen Auswirkungen der Höhenlage auf den Körper bekannt geworden. Erst jetzt entwickelt Apeptico ein Medikament gegen HAPE.

111 Wörter, 783 Zeichen


Über Apeptico

Entwicklung von Nano-Peptiden zur kausalen Therapie des Lungenödems

Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Apeptico Forschung und Entwicklung GmbH
Univ.-Doz. Dr. B. Fischer (CEO)
Mariahilferstr. 136, Top 1.15
A-1150 Wien




Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 


AKTUELLE PHARMA JOBS