AHF begrüßt neue Behandlung gegen Gonorrhoe

(04.11.2023, Pharma-Zeitung.de) LOS ANGELES (Kalifornien/USA) - Copyright by Business Wire - AIDS Healthcare Foundation


Die AIDS Healthcare Foundation (AHF) begrüßt die vielversprechenden Ergebnisse klinischer Studien für das neue Medikament Zoliflodacin zur Behandlung von Gonorrhoe, das von der Schweizer gemeinnützigen Organisation Global Antibiotic Research & Development Partnership (GARDP) und dem US-amerikanischen Unternehmen Innoviva Specialty Therapeutics gemeinsam entwickelt wurde.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231103250080/de/

The "Gonorrhea Alert" billboards, part of an ongoing outdoor advertisement campaign launched by AHF in the U.S., urges the public to visit the www.FreeSTDCheck.org website to learn more about the disease and find locations to access free testing and affordable care in the U.S. for the treatment of sexually transmitted infections. (Photo: AIDS Healthcare Foundation)


„Wir beobachten mit Sorge, dass derzeit weltweit Millionen von Patientinnen und Patienten von antibiotikaresistenten sexuell übertragbaren Infektionen betroffen sind und dass deren Zahl weiterhin steigt. Gleichzeitig sinkt die Zahl der wirksamen Behandlungsmöglichkeiten aufgrund des übermäßigen Einsatzes von Antibiotika und des zu geringen Gebrauchs von Kondomen. Wir freuen uns, dass bei der Entwicklung eines Medikaments in einem Bereich, in dem es seit vielen Jahren keine nennenswerten Innovationen gegeben hat, eine gemeinnützige Organisation die Federführung übernimmt“, so AHF-Präsident Michael Weinstein. „Wenn Zoliflodacin zugelassen wird, wird es ein wichtiges Mittel zur Bekämpfung der Gonorrhoe sein, allerdings unter der Voraussetzung, dass das Medikament bezahlbar und gut zugänglich ist. Doch wir müssen wachsam bleiben, denn die Antibiotikaresistenz stellt eine ständige Bedrohung dar, solange der Prävention nicht dieselbe Aufmerksamkeit wie der Behandlung zuteilwird.“


Die AHF führt in den USA und in anderen Ländern der Welt seit vielen Jahren Aufklärungskampagnen zur Prävention und Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten (STD) durch. Zu diesen Kampagnen zählt auch eine Serie von Großflächenplakaten mit dem Motto „Gonorrhea Alert“.


Über die AIDS Healthcare Foundation (AHF)


Die AIDS Healthcare Foundation (AHF) ist eine weltweit tätige, gemeinnützige Organisation, die mehr als 1,9 Millionen Menschen in 45 Ländern in den USA, in Afrika, Lateinamerika/der Karibik, dem asiatisch-pazifischen Raum und Europa eine innovative medizinische Versorgung und Interessenvertretung bereitstellt. Derzeit sind wir der größte gemeinnützige Anbieter medizinischer Versorgungsleistungen für HIV-/AIDS-Patienten in aller Welt. Weitere Informationen über die AHF erhalten Sie auf unserer Website www.aidshealth.org. Sie finden uns auch auf Facebook unter www.facebook.com/aidshealth, auf Twitter unter @aidshealthcare sowie auf Instagram unter @aidshealthcare


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von AIDS Healthcare Foundation

31.05.2024 AHF spricht sich dafür aus, die Pandemiegespräche an einen anderen Ort als Genf zu verlegen, um wahre Gerechtigkeit zu erreichen
29.05.2024 Globales SOS: Dringender Aufruf zur Neuordnung der Pandemieverhandlungen
07.05.2024 Pandemie-Abkommen ist 20 % Gesundheitsgerechtigkeit und 80 % Ungerechtigkeit, sagt die AHF
26.04.2024 Neues Pandemie-Abkommen: Pharma gewinnt, die Dritte Welt verliert, sagt das AHF Global Public Health Institute
12.04.2024 Moderna verrät Afrika, sagt die AHF
09.04.2024 Pandemie-Abkommen muss für alle gelten, sagt die AHF
07.03.2024 AHF: Unternehmensgier stellt Gesundheitsgerechtigkeit bei der WTO in den Hintergrund
05.03.2024 AHF fordert die WHO auf: Erhalten Sie kritische HIV-Technologie
15.02.2024 AHF fordert konkretes Handeln im Vorfeld der INB-8-Verhandlungen in Genf
13.02.2024 AHF rollt Kondom-Extravaganza für sexy Feiertage aus
03.02.2024 AHF drängt President Biden, WTO IP-Verzichtserklärung zu unterstützen
01.02.2024 Schluss mit dem Streiten - rettet das Pandemie-Abkommen, sagt AHF
09.01.2024 Globale HIV-Fortschritte überschätzt: AHF fordert UNAIDS-Prüfung
23.12.2023 AHF: Anthrax-Ausbruch deckt globale gesundheitliche Ungleichheiten auf
20.12.2023 Afrikanische Erkenntnisse fließen in die AHF-Empfehlungen zur Pandemie-Bewältigung und -Finanzierung ein

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

Ansprechpartner für Medienvertreter USA:Ged Kenslea, Senior Director, Communications, AHFTel. +1 323 308 1833 (Büro) und Tel. +1.323.791.5526 (mobil)gedk@aidshealth.org Denys Nazarov, Director of Global Policy & Communications, AHFTel. +1 323.308.1829denys.nazarov@aidshealth.org






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen