BIOCAD gibt das erste vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation zugelassene Trastuzumab Biosimilar bekannt

(21.01.2016, Pharma-Zeitung.de) SANKT PETERSBURG, Russland - Copyright by Business Wire - BIOCAD

Das unter dem Handelsnamen HERtiCAD™ vermarktete Trastuzumab Biosimilar ist das erste Trastuzumab Biosimilar, das die Zulassung der russischen Aufsichtsbehörde erhält.

Die Marktzulassung des Trastuzumab Biosimilars (vollständig entwickelt und produziert von BIOCAD) erfolgte im Anschluss an eine randomisierte, multizentrische klinische Studie, die Pharmakokinetik, Immunogenität, Sicherheit und Wirksamkeit von BCD-022 (Trastuzumab Biosimilar von BIOCAD) mit dem Innovator-Produkt Herceptin (F. Hoffmann-La Roche Ltd) verglich.

BIOCAD initiierte die Entwicklung des Trastuzumab Biosimilars im Jahr 2010 im Rahmen eines staatlichen Innovationsprojekts, das von der präsidentiellen „Kommission für Modernisierung und technologische Entwicklung der russischen Wirtschaft“ gleichzeitig mit zwei weiteren Biosimilaren von Rituximab und Bevacizumab genehmigt wurde, die ebenfalls in den Jahren 2014 bzw. 2015 in Russland zugelassen wurden. Das Projekt umfasste zudem die Eigenentwicklung der mAb-Produktionstechnologie, die umfassende Charakterisierung entwickelter Biosimilare und vergleichende nicht klinische und klinische Studien.

Dmitry Morozov, Gründer und CEO von BIOCAD, erklärte: „Im Jahr 2014 betrugen die weltweiten Umsätze des Originalmedikaments Trastuzumab mehr als 6,8 Mrd. US-Dollar. Die russische Regierung wendete mehr als 5 Mrd. Rubel (130 Mio. US-Dollar) für Originalmedikamente auf und daher besteht bei russischen Patienten nach wie vor ungedeckter medizinischer Bedarf an Trastuzumab. Die Zulassung des Trastuzumab Biosimilars ist definitiv eine gute Nachricht für Patienten, die zuvor nur begrenzten Zugang zu modernen Therapeutika hatten. Dies gilt insbesondere für diejenigen Therapeutika, die durch besonders hohe Kosten der Antikörper-basierten Biopharmaka kaum erschwinglich waren.“

Dmitry Morozov brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die inländische Kapazität zur Herstellung qualitativ hochwertiger Biosimilare zur Behandlung von Krankheiten mit den tiefgehendsten sozialen Auswirkungen die Medikamente nicht nur erschwinglicher macht, sondern auch einen Beitrag zur Reduzierung der Abhängigkeit des russischen Gesundheitssektors von ausländischen Importen leistet.

Das Trastuzumab Biosimilar von BIOCAD wird in einer neuen, ultramodernen Neudorf Produktionsstätte in einer speziellen Wirtschaftsentwicklungszone außerhalb St. Petersburgs produziert. Das Unternehmen hat bereits zwei weitere Biosimilare von Rituximab und Bevacizumab registrieren lassen. Rituximab war das erste mAb-Biosimilar, das in Russland unter dem Handelsnamen Acellbia™ zugelassen wurde. Bis heute wurde es von mehr als 6.000 Patienten mit Hodgkin Lymphom und chronischer lymphoider Leukämie im Rahmen des staatlichen Erstattungsprogramms verwendet.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Weitere Informationen anfordern

Kontaktieren Sie den Autor um weitere Informationen zu erhalten. Füllen Sie das folgende Formular aus und erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich weitere Informationen vom Anbieter.

Firma
Anfrage
Name
E-Mail
Telefon

Weitere Pressemitteilungen von BIOCAD

26.04.2018 BIOCAD: Interleukin-17-Hemmer zeigt bei Psoriasis-Patienten hohe Wirksamkeit nach einjähriger Therapie
08.12.2017 Krebsforschung als Kunst: BIOCAD demonstriert die Verwendung von HeLa-Zellen in der Onkologieforschung.
29.11.2017 BIOCAD nimmt den neuen Produktionsstandort in Nordafrika in Betrieb
05.07.2017 BIOCADs Rituximab-Biosimilar bald in Indien zugelassen
26.05.2017 BIOCAD erschließt europäischen Markt
30.03.2017 BIOCAD liefert sein Medikament zur Behandlung von Blutkrebs weiterhin nach Vietnam
06.03.2017 ACHTUNG - KORREKTUR : Volltext der Pressemitteilung folgt: BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
03.03.2017 BIOCAD: Erstes Biosimilar von Interferon beta-1a erhält Zulassung in Russland
13.10.2016 Biotechnologieunternehmen BIOCAD meldet Start von klinischen Phase-2-Studien mit einem innovativen Arzneimittel zur Therapie der schweren Psoriasis
12.07.2016 BIOCAD: Medikament für fortgeschrittene rheumatoide Arthritis in Russland entwickelt
05.07.2016 BIOCAD: Sri-lankanisches Gericht weist Klage von F. Hoffmann-La Roche ab, den Vertrieb von Trastuzumab und Bevacizumab aus BIOCAD-Herstellung zu verbieten
30.03.2016 BIOCAD exportiert erstmals Pharmazeutika nach Sri Lanka
23.03.2016 Innovatives russisches Arzneimittel mobilisiert menschliches Immunsystem im Kampf gegen Krebs
19.01.2016 BIOCAD: Russlands einziges Projekt für die Lieferung lokaler Hightech-Krebsmedikamente ins Ausland wird mit der ersten Auslieferung nach Vietnam fortgesetzt

Newsletter abonnieren


Ansprechpartner

BIOCAD
Irina Kenyukhova
Head of PR Department
Tel.: +7 (812) 3804933, Durchwahl -632
E-Mail: kenyukhova@biocad.ru






Partner
Medizinische Übersetzungen
Zerfallszeittester / Disintegration Tester DISI

Ihre Pressemitteilung hier?

Nutzen Sie Pharma-Zeitung.de für effektive Pressearbeit und Neukundengewinnung.

» Pressemitteilung veröffentlichen

 




AKTUELLE PHARMA SEMINARE